Victoria Bamberg II

MPSPPins
Tobias Rückner
143  134  140  154  1.03.0571
Dominik Teufel
161  153  146  149  1.04.0609
Stefan Bürkl
127  144  124  119  0.01.0514
Christopher Wittke
123  162  147  155  1.03.0587
Thomas Müller
153  158  134  142  1.02.0587
Sebastian Rüger
147  167  166  122  1.02.0602

Viktoria Fürth

MPSPPins
Anton Hoffmann
110  141  139  130  0.01.0520
Kevin Rossol
136  130  132  143  0.00.0541
Thomas Wachtler
152  128  137  136  1.03.0553
Dominik Gubitz
129  123  144  109  0.01.0505
Jens Maier
145  137  148  145  0.02.0575
Benjamin Wölfling
150  126  151  123  0.02.0550
MPSPPins
Tobias Rückner (Victoria Bamberg II)
143  134  140  154  1.03.0571
Anton Hoffmann (Viktoria Fürth)
110  141  139  130  0.01.0520
Dominik Teufel (Victoria Bamberg II)
161  153  146  149  1.04.0609
Kevin Rossol (Viktoria Fürth)
136  130  132  143  0.00.0541
Stefan Bürkl (Victoria Bamberg II)
127  144  124  119  0.01.0514
Thomas Wachtler (Viktoria Fürth)
152  128  137  136  1.03.0553
Christopher Wittke (Victoria Bamberg II)
123  162  147  155  1.03.0587
Dominik Gubitz (Viktoria Fürth)
129  123  144  109  0.01.0505
Thomas Müller (Victoria Bamberg II)
153  158  134  142  1.02.0587
Jens Maier (Viktoria Fürth)
145  137  148  145  0.02.0575
Sebastian Rüger (Victoria Bamberg II)
147  167  166  122  1.02.0602
Benjamin Wölfling (Viktoria Fürth)
150  126  151  123  0.02.0550

Postgame


03/19

Die Luft ist raus ... ...bei der Fürther Viktoria. Stark ersatzgeschwächt hatten die Fürther beim Tabellenzweiten keine Chance. Nach einer enttäuschenden Vorstellung und einer deutlichen 1:7 Niederlage bei der Erstligareserve von Victoria Bamberg ist der Abstieg in die Bayernliga endgültig besiegelt. Mit dem Abstieg hatte man sich bei den Fürthern zwar bereits vor der Partie mehr oder weniger abgefunden, denn an ein Wunder wollte eh keiner mehr so richtig glauben, aber man wollte sich, so zumindest die Forderung von Mannschaftsführer Jens Maier vor der Partie, mit ordentlichen Leistungen in den beiden noch ausstehenden Spielen aus der zweiten Liga verabschieden. In Bamberg ist das seinem Team leider nicht gelungen. Den einzigen Mannschaftspunkt für die Fürther konnte sich in der ersten Spielhälfte Thomas Wachtler erkämpfen. Obwohl auch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte setzte er sich mit 3:1 Sätzen und 553:514 Kegel gegen Stefan Bürkl durch. Dagegen hatten sowohl Anton Hoffmann gegen Tobias Rückner (1:3 Sätze und 520:571 Kegel) als auch der für Schnetz spielende Kevin Rossol gegen den starken Bamberger Dominik Teufel (0:4 Sätze / 541:609 Kegel) nicht den Hauch einer Chance. Im zweiten Spielabschnitt konnten zumindest Kapitän Jens Maier und Benjamin Wölfing ihre Duelle nach Sätzen ausgeglichen gestalten. Beide mussten aber durch das schlechtere Gesamtergebnis dann auch den Punkt ihrem Gegner überlassen. Die besten Chancen auf einen weiteren Mannschaftspunkt für sein Team hatte dabei Fürths Maier. Bei 2:2 Sätzen unterlag er dem Bamberger Thomas Müller am Ende relativ knapp mit 575:587 Kegel. Dagegen war die Differenz bei Wölfing trotz 2:2 Sätzen gegen Sebastian Rüger mit 550:602 Kegel schon wesentlich deutlicher. Völlig indisponiert präsentierte sich erneut der Fürther Dominik Gubitz. Obwohl er den ersten Satz sogar noch für sich entscheiden konnte, unterlag er dem Bamberger Christopher Wittke am Ende mit 1:3 Sätzen und 505:587 Kegel.Nun kann bzw. muss bei den Fürthern die Planung für die kommende Bayernliga-Saison Fahrt aufnehmen. Trotzdem will man sich am kommenden Samstag im vorläufig letzten Bundesligaspiel in der Dambacher Kegelarena gegen den bereits feststehenden Meister FEB Amberg mit einer ordentlichen Leistung von den eigenen Fans, die die Mannschaft in den letzten Jahren so hervorragend unterstützt haben, aus der zweiten Bundesliga verabschieden. Uwe Fleischmann
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running
Livecast started!
Pregame


03/16

Mit Heimsieg zur Ligameisterschaft
Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Lorsch wollen die Bamberger im Heimspiel gegen den SKK Viktoria Fürth, das direkt im Anschluss an das Topspiel der 1. Bundesliga stattfindet, für die Entscheidung um die Vizemeisterschaft in der 2.Liga Nord/Mitte sorgen. Denn mit einem Heimsieg gegen Fürth hat das junge Team um Thomas Müller diese sicher. Für Fürth geht es gegen den Abstieg, auch wenn nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt bestehen. Die Gäste werden daher um jeden Kegel und jedes Duell bis zum Ende kämpfen. In der Vorrunde siegten die Bamberger, wofür sich die Fürther um Ex-Nationalspieler Matthias Schnetz sicher gerne revanchieren wollen. Markus Habermeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter