Quarter 1

14:59

15:00

Livecast started!
Pregame


06/09


06/09

Football-Fans dürfen sich wohl auf spannendes Spiel freuen

Spartans erwarten zum zweiten Heimspiel den zweiten Zweitliga-Absteiger

An diesem Samstag (10. Juni, Beginn 16 Uhr) haben die Neu-Ulm Spartans die München Rangers zu Gast. Da gilt es, in der Football-Arena am Muthenhölzle nach dem Sieg gegen die Franken Knights zum Saison-Auftakt nun auch den anderen Absteiger aus der 2. Bundesliga zu schlagen. Keineswegs eine unmögliche Aufgabe, sind doch die München Rangers in der Football-Regionalliga Süd bislang beinahe genauso glücklos wie die Rothenburger. Bislang konnten sie nur einmal siegreich vom Feld gehen – ausgerechnet gegen die Ritter von der Tauber, gegen die sie im vorigen Jahr in der GFL 2 nichts zu bestellen hatten. Dass die Regionalliga für einen Ex-Zweitbundeligisten alles andere als ein Zuckerschlecken ist, mussten beide Absteiger schnell feststellen. Dem lang ersehnten ersten Sieg der Münchener gegen das Tabellen-Schlusslicht Rothenburg (0:12 Punkte) folgten in den darauf folgenden Begegnungen, drei Nackenschläge, gegen die Burghausen Crusaders (49:26), in Straubing gegen den Tabellenführer und Titelfavoriten Spiders (62:27) und zuletzt haben sie gar verloren gegen die Panthers, den aus der Bayernliga aufgestiegenen Neuling aus Würzburg, zwar äußerst knapp, aber die Punkte mussten sie beim Gastgeber liegen lassen (56:55). Der Blick auf die ersten Spiele der laufenden Saison und auf die daraus resultierende Tabelle zeigt: Tabellenführer Straubing Spiders und dessen Verfolger Landsberg X-Press sind noch verlustpunktfrei. Allerdings zeigen überraschende Ergebnisse dieses Jahr immer wieder, dass sich hier bis zum Ende der Saison noch einiges tun kann. Die Spartans stehen nach der Niederlage in Burghausen letzte Woche mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem vierten Platz. Bei der Niederlage gegen die Crusaders am letzten Samstag verletzte sich unser Quarterback Robin Otto leider auch so schwer, dass er bis zum Ende der Saison ausfallen wird (Schien- und Wadenbeinbruch). Trainer Daniel Koch sieht sein Team dennoch gut aufgestellt: „Natürlich ist Robin ein herausragender Spieler und sein Ausfall hart. Wir haben aber dieses Jahr in jedem Spiel bisher den Ball vor allem auch durch unser Laufspiel mit unseren Running Backs und gute Blocks bewegt. Und unser zweiter Quarterback Matthias Glaser hat zwar erst im Winter mit Football begonnen, zeigt aber viel Potential und eine steile Lernkurve. Zudem sorgt die statistisch bisher beste Defense der Liga dafür, dass man mit uns rechnen muss. Wo uns das am Ende hinführt, wird man sehen, aber zu Hause gegen München wollen wir jetzt erstmal ein tolles Spiel abliefern!“ Mal sehen, ob es so spektakulär wird wie am letzten Wochenende in Würzburg. Da lagen die Rangers in der Halbzeit mit 21:14 zurück, hatten dann nach dem dritten Viertel, in dem sie die Panthers am Scoren hinderten, aber selbst drei Touchdowns plus jeweiligem Zusatzpunkt erzielten, mit 35:21 die Nase vorn, holten im letzten Viertel nochmals 20 Punkte und mussten sich letzten Endes geschlagen geben, weil die Panthers in diesem völlig verrückten Schluss-Quarter unglaubliche fünf Touchdowns landeten und auch die Zusatzpunkte einsacken konnten. So ein Spektakel könnte doch auch die Zuschauer im Dietrich Lang-Sportstadion entzücken. In der Spartans-Football-Arena sind die Kassen ab 15 Uhr geöffnet, dann geht es mit Vorgeplänkel um 15:30 los, Kickoff ist um 16 Uhr.


06/09



Information

Starts at

Last Updated


Reporter