SK Markranstädt

MPSPPins
Silvio Jabusch
155  172  164  163  1.02.0654
Sebastian Hartmann
154  174  193  170  1.03.0691
Lars Parpart
172  156  171  141  0.01.0640
Tobias Schröder
158  184  170  170  1.03.0682
Silvio Riedel / Sascha Sadowski
137  155  130  175  0.02.0597
Marcus Bösewetter
144  148  172  159  0.01.5623

TSV Zwickau

MPSPPins
Daniel Grafe
168  170  141  167  0.02.0646
Florian Forster
150  170  157  178  0.01.0655
Lars Pansa
177  172  164  165  1.03.0678
Patrick Voigt
159  157  160  161  0.01.0637
Patrick Hirsch
169  146  163  162  1.02.0640
Torsten Scholle
168  154  162  159  1.02.5643
MPSPPins
Silvio Jabusch (SK Markranstädt)
155  172  164  163  1.02.0654
Daniel Grafe (TSV Zwickau)
168  170  141  167  0.02.0646
Sebastian Hartmann (SK Markranstädt)
154  174  193  170  1.03.0691
Florian Forster (TSV Zwickau)
150  170  157  178  0.01.0655
Lars Parpart (SK Markranstädt)
172  156  171  141  0.01.0640
Lars Pansa (TSV Zwickau)
177  172  164  165  1.03.0678
Tobias Schröder (SK Markranstädt)
158  184  170  170  1.03.0682
Patrick Voigt (TSV Zwickau)
159  157  160  161  0.01.0637
Silvio Riedel / Sascha Sadowski (SK Markranstädt)
137  155  130  175  0.02.0597
Patrick Hirsch (TSV Zwickau)
169  146  163  162  1.02.0640
Marcus Bösewetter (SK Markranstädt)
144  148  172  159  0.01.5623
Torsten Scholle (TSV Zwickau)
168  154  162  159  1.02.5643

Postgame


09/19

Zwickau: Bärenstark zu einem Weltklasseresultat
Mit einem im wahrsten Sinne des Wortes Weltklasseresultat (113 Kegel unter Weltrekord) und einer bärenstarken Mannschaftsleistung, gewinnt der TSV 90 Zwickau beim Favoriten in Markranstädt mit 3887 zu 3899 Kegeln (5:3). Gleich am ersten Punktspieltag der Saison 2017/18 war ein Spitzenspiel angesetzt (beide Mannschaften hatten vor der Saison die Zielsetzung Platz 1-3 ausgegeben) - und das Duell hielt was es versprach. Drei Einzelbahnrekorde wurden aufgestellt, der Mannschaftsbahnrekord mit rund 300 Kegeln förmlich pulverisiert. Dazu bedeuten die 3899 Kegel von Zwickau Ligarekord! Im Vorjahr hatte sich Zwickau bei den Randleipzigern noch mit 24 Kegeln Differenz geschlagen geben müssen, das sollte in diesem Jahr besser werden - und die Zuschauer bekamen von Anfang an ein auf höchstem Niveau geführtes Duell zu sehen. Im 1. Durchgang spielte Silvio Jabusch (654) gegen Daniel Grafe (646). Ein Spiel das stets auf Messers Schneide stand und erst mit den letzten 10 Würfen entschieden wurde. Aufgrund der höheren Kegelzahl ging der erste Mannschaftspunkt an die Gastgeber. Auf den Bahnen daneben spielte sich Sebastian Hartmann nach anfänglichen Schwierigkeiten in einen Rausch. Mit den Stationen 154 - 174 - 193 und 170 stand am Ende ein neuer Bahnrekord von 691 Kegeln zu Buche. Sein Gegner, unser Deutscher Vizemeister, Florian Forster, liess sich zu Glück nicht zu sehr davon beeindrucken und setzte ein Top-Resultat dagegen. 651 Kegel bedeuteten für ihn eine neue persönliche Bestleistung, sowie Juniorenbahnrekord. Trotz der starken Leistungen stand nach dem ersten Drittel ein 45-Holz-Rückstand zu Buche sowie zwei Mannschaftspunkte für Markranstädt. Im zweiten Durchgang ging unser Neueinkauf Lars Pansa auf die Bahn. Gewohnt souverän zeigte er eine Spitzenleistung und holte bei 3:1 Satzpunkten und 678 Kegeln (bei 272 Abräumern!) gegen Lars Parpart einen wichtigen Mannschaftspunkt und 38 Kegel auf die Habenseite für Zwickau. Für den Leipziger waren die 640 Kegel Seniorenbahnrekord. Patrick Voigt (637) auf der Nebenbahn stand mit einem weiteren sehr starken Resultat gegen Tobias Schröder (682) allerdings auf verlorenem Posten. Nur den ersten Satz konnte Patrick mit einem Kegel Differenz noch gewinnen, ehe Schröder davonzog. Dennoch hielt das Mittelpaar Zwickau mit 51 Kegeln Rückstand im Rennen. Im letzten Durchgang mussten nun für einen Sieg beide Duelle gewonnen und die Kegeldifferenz aufgeholt werden - eine Mammutaufgabe für das Zwickauer Schlusspaar. Patrick Hirsch (640) und Torsten Scholle (643) stellten sich der Herausforderung. Ab der ersten Kugel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und ein wahrer Kegel-Krimi. Nach der zweiten Bahn war der Kegelvorsprung von Markranstädt bei Null und das Spiel wieder völlig offen. Nun hieß es, Nerven behalten für die Zwickauer. Die letzten Bahnen wahren an Spannung nicht zu übertreffen: Nach dem 86. Wurf wurde Silvio Jabusch durch Sascha Sadowski ausgewechselt. Dieser drehte auf der letzten Bahn noch einmal richtig auf (175), konnte aber den Holzrückstand gegen einen scheinbar unbeirrten Patrick Hirsch nicht mehr einholen. Das Spiel wurde letztendlich mit den letzten Würfen aller 4 Spieler entschieden. Bei den Markranstädtern lagen die Nerven blank und es gab gegen Ende eine 2 und eine 3 ins volle Bild. Die Zwickauer fühlten sich nun auf der Siegerstraße und zogen ihr Spiel bis zum Ende durch und das Spiel war zu ihren Gunsten mit zwölf Kegeln plus entschieden. Mannschaftsleiter Patrick Hirsch nach dem Spiel: „Das war ein Saisonstart nach Maß, mit dem wir in dieser Form nicht gerechnet haben. Wir freuen uns sehr über diese zwei Punkte aber wir wissen, dass wir in dieser ausgeglichenen Liga alle weiter arbeiten müssen.“ Nächstes Wochenende ist der derzeitige Tabellenführer Freiberg in Zwickau zu Gast. Wir freuen uns über viele Zuschauer und jeder ist eingeladen unsere Mannschaft tatkräftig mit anzufeuern. Text: Patrick Hirsch / Mario Dahmen


09/17

Zwickau entscheidet äußerst spannendes und hochklassiges Spitzenspiel für sich
Dank einer geschlossenere Mannschaftsleistung und einem nervenstarken Schlusspaar, gewinnt Zwickau knapp mit 5:3 gegen Vorjahresmeister Markranstädt. Schon im 1. Saisonspiel müssen die Randleipziger eine bittere Niederlage einstecken. Kurz vor Saisonstark mussten mehrere Reparaturen auf der Anlage durchgeführt werden, weshalb es nun zu deutlich besseren Ergebnissen kommt. Da die Reparaturen erst zwei Wochen vor Saisonstart freigegeben wurden, war vielleicht die Vorbereitung nicht ganz optimal für Markranstädt. Weil aber Zwickau geschlossener spielte, haben sie den Sieg auch verdient. Im Starterpaar spielten wieder Silvio Jabusch und Sebastian Hartmann. Silvio gewann dank seines sehr starken Spiels mit einem besseren Endergebnisses. Mit 2:2 SP trennte er sich von Daniel Grafe aber mit 654:646 Holz. „Harti“ bekam es mit Florian Forster zu tun. Mit phantastischen 691 Holz stellte er einen neun Bahnrekord für Männer auf. Doch Forster ließ sich nicht abschütteln und hielt den Rückstand in Grenzen. Seine 655 Holz bedeuten Bahnrekord für Junioren. Beide Spieler trennten sich 3:1 für Hartmann. Mit 2:0 MP und 44 Holz Vorsprung lag der Gastgeber leicht in Front. Nun sollten Lars Parpart und Tobias Schröder weitere Punkte und Holz einfahren. Doch Lars bekam es mit Rückkehrer Lars Pansa zu tun. Pansa dominierte das Duell, danke seiner 272 Räumer. Mit 1:3 und 640:678 ging der 1. MP an Zwickau. Das Parpart einen Bahnrekord für Senioren aufstellte, mag sicher kein Trost zu sein. Tobias hatte seinen Gegner jederzeit im Griff gab zwar einen Satz ab, gewann aber letztendlich klar mit 3:1 und sehr starken 682:637 Holz. Markranstädt führte nun mit 3:1 MP und 51 Holz. Nun sollten Marcus Bösewetter und Silvio Riedel nur noch den Holzvorsprung halten. Selbst wenn beide ihre Duelle verlieren, würde die Kegelwertung zum Sieg reichen. Schon jetzt war davon aus zugehen, dass der Sieger einen neuen und gigantischen Mannschaftsbahnrekord aufstellen würde. Vielleicht war das der Grund, dass beide Akteure zunächst sehr nervös agierten und auf der ersten Bahn, alle „Gut-Holz“ abgeben. Marcus wusste sich in der Folge zu steigern, konnte aber nicht verhindern, dass sein Duell mit 1,5:2,5 und 623:643 gegen Thorsten Scholle verloren ging. Silvio fand heute leider nicht zu seinen zu Letzt gezeigten Leistungen und wurde nachdem 86. Wurf für Sascha Sadowski ausgewechselt. Auf der letzten Bahn war der Rückstand für Markranstädt auf 25 Holz angewachsen. Sascha drehte richtig auf und holte Holz um Holz zurück. Doch seine 175 Holz reichten leider nicht mehr um das Spiel nochmal zu drehen. Mit 2:2 SP und 597:640 ging das Duell an seinen Gegner Patrick Hisch und somit auch der Sieg an Zwickau. Mit 3887:3899 zeigten beide Mannschaften erstklassigen Kegelsport. Nicht nur vom Ergebnis her, auch wurden von beiden Mannschaften nur 8 Fehlwürfe gespielt. Zwickau konnte seine große Favoritenrolle gerecht werden und machte einen riesen Schritt Richtung Meisterschaft und hat nun erstmal einen Vorteil gegenüber Markranstädt. Aber wie Mannschaftsleiter Hartmann schon sagte, Kopf hoch, Mund abputzen und mit viel Elan zum nächsten Spiel nach Deutzen. Schon am nächsten Samstag geht es zum Deutschen-Classic-Meister Deutzen. Dem Ex-Verein von Schröder, der dann sicher hochmotiviert auftreten wird.Wir bedanken uns bei den Zahlreichen Zuschauern für die tolle Unterstützung der Mannschaft bis zur letzten Kugel. Sascha Sadowski
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running


09/16

Die 691 Holz von Hartmann bedeuten vorläufiger Bahnrekord. Glückwunsch dazu!


09/16

Was für sau starke Ergebnisse. 1345:1301 Holz. Da sieht man, dass sich die Modernisierung der Bahn gelohnt hat.


09/16

Alle vier Spieler kommen auf 170 oder mehr Holz. Wahnsinn!!! Was für ein hochklassiges Duell


09/16

Nach der 1. Bahn liegt Zwickau leicht in Front, doch Mannschaftsleiter Hartmann kontert mit 120 Vollen auf der 2. Bahn


09/16

Das Spiel beginnt und die ersten Zuschauer sind auch schon eingetroffen


09/16

Livecast started!
Pregame


09/13

Spitzenspiel gleich zum Saisonstart
Zum ersten Spieltag der neuen Saison empfängt der amtierende Meister SK Markranstädt mit demTSV Zwickau einen der Top-Favoriten auf den Meistertitel. Zwar hatte sich Zwickau in der letzten Saison nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber durch die Rückkehr ihres ehemaligen Starspieler LarsPansa, hebt sich das Mannschaftsniveau natürlich wieder gewaltig nach oben. Dadurch sind sie wieder 1. Anwärter auf den 1. Tabellenplatz. Aber Markranstädt braucht sich nicht zu verstecken. In der letzten Saison ging kein Heimspiel verloren, das Team zeigte über die ganze Saison hinweg stets gute Leistungen und wurde verdient Meister. Weshalb es für Mannschaftsleiter Hartmann auch keinen Grund gab, die Mannschaft zu verändern. Mit Landesmeister Tobias Schröder, Landesvizemeister Sebastian Hartmann und Landesmeister der Senioren Lars Parpart, sind die Säulen der Mannschaft geblieben. Komplettiert wird die 1. Mannschaft mit „Mr.Präsident“ Silvio Jabusch, Silvio Riedel, Marcus Bösewetter, Sascha Sadowski und den erfahrenen Mike Chilcott. Kapitän Hartmann hat als Saisonziel Platz 1-3 ausgegeben. Deshalb gab es in der Vorbereitung diverse Spiele. Zum letzten Härtetest war man bei der Reserve vom deutschen Serienmeister Rot-Weiß-Zerbst. Mit einem Ergebnis von 6,5:1,5 MP und 3668 Holz gewann Markranstädt klar in Zerbst, gestaltete so die Generalprobe sehr erfolgreich und gleich fünf Spieler überspielten die 600-Holz- Marke. Nun hat Hartmann die Aufgabe, die beste Sechs für das erste und so wichtige Saisonspiel zu finden. Auch wenn es der 1. Spieltag ist, so ist es schon ein sehr wichtiges Spiel und keine der beiden Mannschaften möchte das Spiel verlieren. So wird es sicher eine Begegnung mit hohen Ergebnissen und knappen Duellen. Viele Fans sind schon ganz heiß auf den Start der neuen Saison und so wünschen sich die Markranstädter wieder viele Zuschauer und wie gewohnt eine tolle Unterstützung der Fans. Das Spiel sollte keiner verpassen. Den Zwickauer wünschen wir eine gute und angenehme Anreise und die Randleipziger freuen sich auf einen hochklassigen und fairen Nachmittag. Sascha Sadowski


Lineup

SK Markranstädt


Active
Marcus BösewetterLars ParpartSebastian HartmannSilvio JabuschTobias SchröderSilvio Riedel

Inactive
Sascha Sadowski


TSV Zwickau


Active
Daniel GrafeFlorian ForsterPatrick HirschLars PansaPatrick VoigtTorsten Scholle

Inactive
Ingo Penzel



Information

Starts at

Last Updated


Reporter