News

BTW 2017: Der Wahltag in Brandenburg



09/24

Alles zur Wahl in Brandenburg Wir verabschieden uns in den Feierabend – mit jeder Menge Lesestoff. - Der Wahltag aus Bundessicht: Merkel bleibt nur die Jamaika-Option - Leitartikel: Kein Denkzettel, sondern eine große Aufgabe - Brandenburgs Sieger: CDU liegt in fast allen Wahlkreisen vorn - Brandenburgs Verlierer: Wahldebakel für die SPD - Rechtspopulisten sind am Ziel: AfD wird drittstärkste Kraft im Bundestag - 34 Rathäuser werden neu besetzt: Das sind die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen - CDU holt neun der zehn Direktmandate: Das sind Brandenburgs Direktkandidaten - Sechs Helfer auf fünf Wähler: Der plötzliche Ruhm von Basdorf - Peinliche Wahlpanne: Keine Erststimme im Wahlkreis 60 - Reporter berichtet aus Berlin: Demonstranten wollten AfD-Wahlparty stören


09/24

Alle Ergebnisse liegen vor: Der Landeswahlleiter hat nun offziell bekanntgegeben, dass alle 3700 Wahlbezirke ausgezählt wurden.


09/24

Na, nun machen sie's aber spannend. Es stehen noch die Ergebnisse aus zwei Wahllokalen aus.


09/24

In Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) hat bei der Bürgermeisterwahl keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit erreicht. Die meisten der abgegeben Stimmen entfielen auf den SPD-Kandidaten Frank Balzer mit 47,7 Prozent. Amtsinhaberin Dagmar Püschel (Linke) kam demnach auf rund 32,7 Prozent. Beide gehen nun in die Stichwahl. Wahlberechtigt waren rund 22.400 Einwohner. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 65 Prozent.


09/24

Spannend war es auch in Velten. Ines Hübner (SPD) und Marcel Siegert (Pro Velten) waren als heimliche Favoriten ins Rennen gegangen und setzten sich auch durch. Die Stichwahl steigt am 15. Oktober.


09/24

Auch in Glienicke hat es keiner der vier Kandidaten direkt geschafft. Amtsinhaber Hans Günther Oberlack (FDP) gewann zwar die Bürgermeisterwahl vor Uwe Klein (SPD). Doch das Ergebnis reichte nicht für die direkte Wiederwahl. Die Stichwahl in Glienicke findet am 8. Oktober statt.


09/24

Die Frage, welcher Bürgermeister-Kandidat auf Hans-Joachim Laesicke in Oranienburg folgt, bleibt noch unbeantwortet. Es lagen nach 36 von 37 Stimmbezirken Kerstin Kausche (CDU, 22,3 %) und Alexander Laesicke (parteilos/20,7%) vorn. Beide treffen am 15. Oktober in der Stichwahl aufeinander.


09/24

23:26 Uhr sind alle Stimmen in Wahlkreis 58 ausgezählt. Uwe Feiler (CDU) ist mit 29,9 % aller Stimmen der alte und neue Vertreter im Bundestag für die Region Oberhavel und Östliches Havelland. Benjamin Grimm (SPD) kommt auf 22,7 % aller Stimmen, Christian Schmidt (AfD) erreicht mit 18,0 % Rang 3. Für Harald Petzold (Linke) stimmen 14,7 % der Wähler. Abgeschlagen die weiteren Kandidaten: Budke (Grüne, 5,3 %), Richter (FDP, 5,2 %), Reckin (Die PARTEI, 1,8 %), Ließke (Freie Wähler, 1,5 %), Ney (Piraten, 0,6 %) und Müller (DKP, 0,2 %).


09/24

In Teltow (Potsdam-Mittelmark) kommt es zur Stichwahl. Amtsinhaber Thomas Schmidt (SPD) hat die absolute Mehrheit mit 47,1 Prozent knapp verfehlt. Sein Herausforderer bei der Stichwahl: Andreas Wolf (BVB / Freie Wähler).


09/24

Die Bürgermeisterwahl in Treuenbrietzen hat einen klaren Sieger. Im ersten Durchgang hängte Amtsinhaber Michael Knape (parteilos) klar zwei Herausforderer aus den Reihen der SPD sowie der CDU ab. Mit 58,73 Prozent der Stimmen und hoher Wahlbeteiligung erhielt der 47-jährige Knape ein klares Votum für eine dritte Amtszeit an der Rathausspitze.


09/24

Die Gemeinde Seddiner See (Potsdam-Mittelmark) hat sich entschieden - mit 53,2 Prozent Stimmen für den bisherigen Bürgermeister Axel Zinke (parteilos).


09/24

In Cottbus ist die AfD bei der Bundestagswahl zur stärksten Kraft geworden. 24,3 Prozent der Stimmen entfielen auf die AfD, wie die Kommune nach Auszählung aller Wahlbezirke der Stadt auf ihrer Homepage mitteilte. Die landesweit vorne liegende CDU landete hier dagegen nur bei 22,9 Prozent der Stimmen. Cottbus gehört mit dem umgebenden Kreis Spree-Neiße zum Wahlkreis 64. Die Wahlbeteiligung in der Stadt lag bei 72,7 Prozent.


09/24

Neun der zehn Direktmandate in Brandenburg gehen an die CDU. Drei der zehn Direktmandate gehen an Frauen. Hier die Gewinner der Direktmandate.


09/24

Oberhavel: Gleich dreimal Stichwahl um das Bürgermeister-Amt - die Frage, welcher Bürgermeister-Kandidat auf Hans-Joachim Laesicke in Oranienburg folgt, bleibt noch unbeantwortet. Gestern lagen nach 36 von 37 Stimmbezirken Kerstin Kausche (CDU, 22,3 %) und Alexander Laesicke (parteilos/20,7%) vorn. Beide treffen am 15. Oktober in der Stichwahl aufeinander. Auch in Glienicke hat es keiner der vier Kandidaten direkt geschafft. Amtsinhaber Hans Günther Oberlack (FDP) gewann zwar die Bürgermeisterwahl vor Uwe Klein (SPD). Doch das Ergebnis reichte nicht für die direkte Wiederwahl. Die Stichwahl in Glienicke findet am 8. Oktober statt. Spannend war es auch in Velten. Ines Hübner (SPD) und Marcel Siegert (Pro Velten) waren als heimliche Favoriten ins Rennen gegangen und setzten sich auch durch. Die Stichwahl steigt am 15. Oktober. Neuer Bürgermeister in Hennigsdorf ist Thomas Günther (SPD).


09/24

Nach der Bürgermeisterwahl in Nauen (Havelland) wird es eine Stichwahl geben. Gegeneinader treten dann der Kandidat der Ländlichen Wählergemeinschaft, Manuel Meger, und der CDU-Politiker Eckart Johlige an. Für Meger stimmten nach dem vorläufigen Endergebnis 36,8 Prozent der Wähler, wie die Stadtverwaltung auf ihrer Homepage bekanntgab. Für Johlige waren es demnach 32,6 Prozent.

Information

Starts at

Last Updated


Reporter