0

News

Weltpokal – Europapokal – NBC-Pokal 2017



10/10

Galerie der Sieger und Finalisten – NBC-Pokalsieger 2017 Herren KC Schwabsberg Der Jubel kennt keine Grenzen beim Champion des XVI. NBC-Mannschaftspokals der Männer. KC Schwabsberg, hinten von links: Marcel Volz, Melvin Rohn, Philipp Vsetecka, Rondald Endraß, Damir Cekovic; vorne von links: Mathias Dirnberger, Kapitän Reiner Buschow, Manuel Lallinger und Trainer Eugen Fallenbüchel.


10/09

Presserückblick Teil 2


10/08

Presse- und Medienrückblick – Teil 1
Wir gratulieren... zum besten Abschneiden deutscher Teams bei internationalen Klubwettbewerben! Dreimal Gold, dreimal Silber! ... und bisher 337.000 Klicks allein beim Liveblog


10/08

Galerie der Sieger und Finalisten – Europapokal-Zweiter 2017 Herren Victoria Bamberg Foto 1 Finateams von Zapresic und Bamberg. Foto 2 Victoria Bamberg, hinten von links: Darko Orsic, Nikola Funda, Lovro Bencevic, Luka Bolanca, Nikola Uzelac, Branko Manev, Matija Mance, Sebastian Rüger, Florian Fritzmann, Cosmin Craciun, Thomas Müller, Dominik Kunze, Markus Habermeyer, Christopher Wittke; unten von links: Mario Fridl, Danijel Funda, Branislav Bogdanovic, Nicolae Lupu, Werner Fritzmann jun., Christian Wilke und Dominik Teufel. Foto: SKC


10/08

Sonntag: Deutsches Finale im NBC-Pokal / U18-Ländervergleich / DKBC-Pokal
Deutsches Finale im NBC-Pokal in München KC Schwabsberg – SKC Staffelstein 7:1 Manuel Lallinger 197! Die Entscheidung fällt im Schlussdruchgang früh. Der KC Schwabsberg ist NBC-Pokalsieger 2017. Der SKC Staffelstein holt Silber und vervollständigt das beste Abschneiden deutscher Teams bei internationalen Klubwettbewerben. Unglaublich: Staffelstein stand zur Halbzeit der Partie bei 1903 Kegeln und bekam dennoch kein Bein auf den Boden. Schwabsberg spielt auf einen 3900er zu – im Finale! Ganz großer Sport der beiden besten Mannschaften im Turnier. Alles auf einem Blick: Die deutschen Ergebnisse, Ticker und Startzeiten U18-Ländervergleich in Straubing: Laura Scholz/Max Fischer (Sachsen) gewinnen Sprint-Mixed DKBC-Pokal 2. Runde Frauen/Männer Darko Lotina 658, aber KVL weiter Frauen: 1. BL 120, vorgezogenes Spiel SKV Bonndorf – KC Schrezheim 2. BL Süd/West: Hölzlebruck – Kaiserslautern 2:6


10/08

Galerie der Sieger und Finalisten – Weltpokal-Zweiter 2017 Herren Rot-Weiß Zerbst


10/08

Galerie der Sieger und Finalisten – Weltpokalsieger 2017 Damen Victoria Bamberg Das erfolgreiche und glückliche Bamberger Team nach der Übergabe der Medaillen und des Pokals für den Erstplatzierten; hinten von links: Betreuer Harald Grätzsch, Beata Wlodarczyk, Daniela Kicker, Ioana Antal, Ines Maricic, Carolin Eigler; vorne von links: Alina Dollheimer, Sina Beißer, Melissa Stark und Corinna Kastner. Foto: Sport Print Zander


10/07

Galerie der Sieger und Finalisten
Galerie der Sieger und Finalisten – Europapokalsieger 2017 Damen KV Liedolsheim Foto mit Blumen und Medaillen stehend von links: Jenny Seitz, Alexandra Dahm-Jammerthal, Sabine Sellner, Corinna Kistner, Vanessa Rauch, Samantha Jones, Harald Seitz (Trainer); hockend von links: Yvonne Schneider, Melina Zimmermann, Sandra Sellner und Jessica Dreher. Foto: KVL


10/07

Damen: Titel für Liedolsheim und Bamberg / Herren: Silber an Zerbst und Bamberg
Europapokal Herren Finale Victoria Bamberg – KK Zapresic 3:5 Bamberg startet mit 45 Kegel plus im 1. Satz! Doch der Konter sitzt gewaltig (-20). Nicolae Lupu holt sich sein Duell und sorgt mit 666 Kegeln dafür, das der Rückstand beim 1:2/-30 in Grenzen bleibt. Bamberg hatte das Duell im zweiten Satz schon mal gedreht, doch Zapresic im dritten erbarmungslos zurückgeschlagen (drei Satzsiege, 73 Kegel). Aber es gibt trotz -53 Kegeln eine reelle Chance: Bamberg muss alle drei Satze gewinnen und Christian Wilke 15 Kegel aufholen – dann gibt es Sudden Victory. Bamberg verliert 3:5 – sechs Kegel fehlen Craciun im letzten Satz zum Sudden Victory. Weltpokal Herren Finale Rot-Weiß Zerbst – Zalegerszegi TK 3:5 Start (1:2/-26): Manuel Weiß (127) brachte Zerbst gleich ins Grübeln, kam aber ins Spiel zurück. Eine sehr wellenartige Partie mit Vorteilen für Zalaegerszeg, nur Geburtstagskind Mathias Weber zog auf Zerbster Seite das Duell und hielt mit 59 Kegeln plus den Rückstand in Grenzen. Die Ungarn aber auch schon mit acht Satzsiegen! Noch 30 Wurf: Die Attacke der Zerbster ist da, nur noch 20 Kegel fehlen. Die Duelle scheinen klar., Szilard ist durch. Für die letzte Serie kommt Jürgen Pointinger für Timo Hoffmann in die Partie, doch vor dem Räumen sind es 30 Kegel. Am Ende fehlen 24 Kegel zum fünften Titel in Folge. Alles auf einem Blick: Die deutschen Ergebnisse, Ticker und Startzeiten Weltpokal Damen Finale Victoria Bamberg – KK Slovan Rosice Der Titelverteidiger triumphiert. 60 Wurf am Start und eine kurze Phase im Schlusstrio konnte sich Rosice etwas ausrechnen, aber als es dauf ankam, legten die Bambergerinnen wie die Feuerwehr los und feierten einen verdienten und klaren 6:2-Sieg. Überragend Ines Maricic mit 622 Kegeln und auch Sina Beißer (594), die beide ihre Duelle jeweils vorzeitig entscheiden. Europapokal Damen Finale KV Liedolsheim – CS Targu Mures 5:3 Sabine Sellner gewann vorzeitig am Start. Samantha Jones siegte nach 0:1-Rückstand deutlich (+33) gegen Anita Mehesz. Yvonne Schneider holt nach 0:3 noch 19 Kegel zurück. Gesamt nach dem Starttrio 2:1/+61. Im Schlusstrio musste Jessica Dreher durch Jenny Seitz schon anch 30 Wurf ersetzt werden, ein am Ende goldener Wechsel. Der KVL mit Seitz (150/110 Volle) und klasse Räumen im dritten Satz (+39!). Vor dem Schlusssatz hatten die KVL-Damen 13 Sätze gewonnen, da kam es nur noch auf die Kegelwertung an. Und obwohl alle Duelle am Schluss verloren gingen, rettet der KVL sechs Kegel und wird Europapokalsieger. Ebenfalls heute: U18-Ländervergleich in Straubing Bayern gewinnt 2. Runde DKBC-Pokal Männer Alle Erstligisten weiter NBC-Pokal in München Herren Halbfinale KC Schwabsberg – KSV Wien 5:3 Starduo (1:1/+37): Dank Philipp Vsetacka (4:0/645; +41) blieb Schwabsberg am Start vorn. Auch Reiner Buschow hatte den Duellsieg vor Augen, doch weder er noch der eingewechselte Marcel Volz können das Match trotz einer 26-Kegel-Führung einfahren. Mitte: Was war denn da los. Auch Mathias Dirnberger gab einen klaren Vorsprung noch aus der Hand. Dafür brachte Ronald Endraß sein Duell noch nach Hause. Schwabsberg dennoch mit 38 Kegeln plus – und hätte schon durch sein können. Schluss: Wien kam immer näher, nach 60 Wurf fehlte nur noch ein Kegel. Doch ein 195-Pfund von Manuel Lallinger brachte dem KCS 46 Kegel Vorsprung für den Schlusssatz. Das reichte! SKC Staffelstein – KK Belgrad 6:2 Am Start gewann Torsten Reiser sein Duell, Miroslav Jelinek war chancenlos gegen Congor Baranj, ließ ihn aber ab Satz 2 nicht mehr weit ziehen. Die Serben führten mit elf Kegeln. Im Mittelduo gingen Julian Hess (vorzeitiger Duellsieger, Partiebester 661) und Jaroslav Hazva auf Kegeljagd (1308, zwei Duellsiege). Das Schlussduo Florian Bischoff/Bernd Schwarz hatten nur im 2. Satz zu tun, behielten aber die Nerven und brachten den Finaleinzug unter Dach und Fach.


10/06

Freitag II: Zerbst und Bambergs Herrren im Finale / Schwabsberg und Staffelstein im Halbfinale
Weltpokal Halbfinale: Rot-Weiß Zerbst – ZP Sport Podbrezova 13,5:10,5 Ein Rasierklingentanz. Manuel Weiß, aber auch Daniel Tepsa (gegen Uros Stoklas) bringen ihre Startduelle vorzeitig in trockene Tücher. Am Schluss sammeln die Zerbster Sätze (8:4), Kegel (+33) und noch ein Duell (Matze Weber). Super Start zum 2:1/+33. 60 Wurf vor Schluss läuft es für Zerbst. Boris Benedik holt weitere Kegel, Timo Hoffmann führt knapp mit vier Kegeln gegen Vilmos Zavarko. Zerbst gab zwar alle Duelle ab, aber die Gesamtkegel und mehr erzielten Satzpunkte entscheiden für den Titelverteidiger. Im Finale wartet Zalaegerszeg (15 Uhr). Europapokal Halbfinale: Victoria Bamberg – BSV St. Pölten 6:2 Christopher Wittke gewinnt Startduell vorzeitig. Auch Dominik Kunze und vor allem Nicolae Lupu ziehen nach – 3:0/73! Und "Flo" Fritzmann schiebt den Hammer nach: Jetzt 121 Kegel plus und schon drei Duellsiege – was soll da noch schiefgehen? Nichts, denn Florian Fritzmann macht sein Duell vorzeitig klar und Sätze hatte Bamberg schon genug gesammelt. Dominik Teufel und Thomas Müller erhalten Einsatzzeiten. Morgen um 15.30 Uhr wartet im Finale KK Zapresic. Alles auf einem Blick: Die deutschen Ergebnisse, Ticker und Startzeiten NBC-Pokal in München: Claudia Süss (SKK Poing) 598 Ein ganz starkes Resultat! Sie sollte attackieren, um Schlussspielerin Sarah Gruber das Leben zu erleichtern. Das ist ihr hervorragend gelungen. Gruber kam aber nicht zurecht und musste ab Wurf 64 Tanja Seifert weichen. Halbfinale verpasst. Manuela Ehrhard war für Lorsch mit 596 eine der beiden bekannt bekannt starken Spielerin zum Ende hin, doch Lorsch hat viel zuviel Boden verloren, um noch etwas reißen zu können. Schlussspielerin Ute Hintze verabschiedet sich mit Kriemhild und 544 Kegeln. Für Ehrhard war es zugleich das letzte Spiel ihrer Karriere, die sie wegen lang anhaltender Knieprobleme beenden muss. Herren: Schwabsberg und Staffelstein auf Halbfinalkurs! Damir Cekovic brachte es mit 639 für den KCS gerade nach Hause. Nach dem SKCler Jaroslav Hazva (335 auf 60 – 609) waren beide deutschen Teams (3201) kegelgleich vor dem letzten Starter an der Spitze. Belgrad ist 49 Kegel dahinter. Um Rang 4 gibt es noch ein dichtes Gedränge. Bernd Schwarz als letzter Staffelsteiner erreichte 594. – Marcus Gerdau fehlt verletzt! Im Halbfinale trifft Schwabsberg auf Wien und Staffelstein auf Belgrad. Alles vom Vormittag mit dem Finaleinzug der Bamberger Damen und des KV Liedolsheim unter der Headlinie "Vormittag"


10/06

Ute Hintze beschloss den Auftritt von Kriemhild Lorsch beim ersten internationalen Einsatz. Ihre 544 passten ins Bild. Mehr erhofft, es hatte nicht sollen sein...


10/06

Bernd Schwarz brachte Staffelstein als letzter Spieler mit 594 ins Halbfinale – (Halbzeit 303) und auf Rang 2. Marcus Gerdau musste beim SCK leider verletzt passen, aber die Teamkollegen haben fleißig Kegel gesammelt, sodass Schwarz die Ruhe bewahren konnte.


10/06

Damir Cekovic (KC Schwabsberg) bringt mit 639 Kegeln beim NBC-Pokal in München als letzter Starter den Halbfinaleinzug des noch amtierenden DKBC-Pokalsiegers unter Dach und Fach.


10/06

Manuela Ehrhard bot für Kriemhild Lorsch beim NBC-Pokal in München die gewohnt starke Vorstellung. Doch die 596 kamen fürs Teamergebnis zu spät. Lorsch ist bereits weit abgeschlagen. Für Ehrhard war es zugleich ihr letztes Spiel, sie muss ihre Karriere wegen anhaltender Knieproblemen beenden.


10/06

Sarah Gruber (Foto vor dem Spiel) kam als letztes Trumpf-As für den SKK Poing, der Dritter war. Ab Wurf 64 musste allerdings Tanja Seifert übernehmen, die Chancen auf den Finaleinzug schwanden dahin. Erwin Zimmermann: "Grundsätzlich sind wir nicht unzufrieden mit der Teamleistung, wenngleich mehr möglich gewesen wäre."


Information

Starts at

Last Updated


Reporter