SK Markranstädt

MPSPPins
Tobias Schröder
156  161  182  176  1.04.0675
Silvio Jabusch
156  183  181  171  1.04.0691
Sascha Sadowski
141  176  162  124  1.02.0603
Silvio Riedel
156  172  142  127  0.02.0597
Sebastian Hartmann
173  187  175  150  1.04.0685
Mike Chilcott
145  153  142  135  0.01.0575

Grün-Weiß Granschütz

MPSPPins
Rene Zehmisch
155  128  152  165  0.00.0600
Oliver Heinold
155  116  150  145  0.00.0566
Alexander Stark
142  156  143  149  0.02.0590
Ralf Erfurth
170  146  134  157  1.02.0607
Jonas Walter
158  136  153  134  0.00.0581
Lutz Kanold
172  137  149  151  1.03.0609
MPSPPins
Tobias Schröder (SK Markranstädt)
156  161  182  176  1.04.0675
Rene Zehmisch (Grün-Weiß Granschütz)
155  128  152  165  0.00.0600
Silvio Jabusch (SK Markranstädt)
156  183  181  171  1.04.0691
Oliver Heinold (Grün-Weiß Granschütz)
155  116  150  145  0.00.0566
Sascha Sadowski (SK Markranstädt)
141  176  162  124  1.02.0603
Alexander Stark (Grün-Weiß Granschütz)
142  156  143  149  0.02.0590
Silvio Riedel (SK Markranstädt)
156  172  142  127  0.02.0597
Ralf Erfurth (Grün-Weiß Granschütz)
170  146  134  157  1.02.0607
Sebastian Hartmann (SK Markranstädt)
173  187  175  150  1.04.0685
Jonas Walter (Grün-Weiß Granschütz)
158  136  153  134  0.00.0581
Mike Chilcott (SK Markranstädt)
145  153  142  135  0.01.0575
Lutz Kanold (Grün-Weiß Granschütz)
172  137  149  151  1.03.0609

Postgame


11/06

Markranstädt ohne Probleme ins Achtelfinale
Der SK Markranstädt ist wie erwartet, ohne größere Probleme ins Achtelfinale eingezogen. Wieder einmal war für den klaren Sieg das Starterpaar ausschlaggebend. Hartmann stellte seine Mannschaft auf zwei Positionen um. Zum einen spielte Silvio Riedel für den arbeitsbedingt ausfallenden Lars Parpart und zum anderen Mike Chilcott für den geschonten Marcus Bösewetter. Aber im Starterpaar standen wieder Silvio Jabusch und Tobias Schröder. Wie auch schon in den letzten Wochen, zeigten beide Spieler Kegeln vom feinsten und ließen ihre Gegner keine Chance. Silvio erspielte mit stolzen 691 Holz eine neue persönliche Bestleistung und war verdienter „Spieler des Spieltages“. Nicht nur in der Mannschaft, sondern auch weil er das beste Ergebnis in dieser DKBC-Runde aller Spieler erzielte. Tobias spielte augenscheinlich unglücklich brachte es trotzdem auf stolze 675 Holz, da sieht man eben sein Talent, auch wenn nicht alles so läuft wie man hofft, erspielt er noch immer große Zahlen. Im zweiten Durchgang gingen Sascha Sadowski und Silvio Riedel auf die Bahnen. Bekanntlich sind beide zu Hause nicht so stark wie das Starterpaar. Sascha verlor knapp die erste Bahn gewann Bahn 2 und 3 klar, aber verspielte auf der letzten Bahn ein besseres Ergebnis. Mit 603 Holz gewann er trotz 2:2 SP durch mehr erzielte Holz den MP. Silvio startete gut in die Partie und lag vor der letzten Bahn mit 2:1 SP vorne. Doch auch er kam auf der letzten Bahn nicht zu recht und verlor neben den SP auch noch den MP, da er nur 597 Holt erspielte. Im letzten Paar spielten nun Sebastian Hartmann und Mike Chilcott. Markranstädt führte mit 3:1 MP und weit über 150 Holz. Der Sieg war den Markranstädter also nur noch theoretisch zu nehmen. Sebastian spielte wie gewohnt auf einen sehr hohem Niveau und erreichte wieder ganz starke 685 Holz und gewann seinen MP natürlich sicher. Mike kam eigentlich gut ins Spiel, hatte aber immer wieder ein langes Räumerbild dabei und kam so nur schleppend voran. Trotzdem war er auf einen guten Kurs. Doch auch er kam auf der letzten Bahn nicht mehr zurecht. Zudem stellte er sich ein unmögliches Räumerbild hin und brauchte zu viele Kugeln um wieder ins volle Bild zu kommen. Mit seinen 575 war er nicht wirklich zufrieden. Aber mit 6:2 MP und einem Ergebnis von 3826:3553 war der Einzug ins Achtelfinale natürlich kein Problem. Nun schauen die Spieler gespannt auf die am Mittwoch stattfindende Auslosung des Achtelfinales. Vielleicht hat man wieder ein gutes Losglück. Sascha Sadowski
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running
Markranstädt zieht mit einer souveränen Leistung in die nächste Pokalrunde ein!
Schluss60 (4:2/258): Sebastian Hartmann spielt nach einer super ersten Bahn (173) auch eine sensationelle zweite Bahn (187). Mit seinen 360 Kegeln hat er seinen Gegner (Walter) fest im Griff. Chilcott kann sich auf der zweiten Bahn steigern und gleicht gegen Kranold aus.
Mitte (3:1/203): In der Mitte können die Gäste dagegenhalten und holen sich einen Duellsieg. Am Erfolg der Gastgeber ist auf Grund des riesigen Gesamtvorsprung aber nicht mehr zu deuteln.
Silvio Jabusch verfehlt 700 nur um neun Kegel
Start (2:0/200): Schade, bei 691 bleibt die Anzeige bei Silvio Jabusch stehen. Trotzdem wieder ein saustarkes Spiel vom Markranstäder Startpaar mit zwei Top Quoten zu Beginn, macht zusammen 1366, Sensationell.
Start90 (2:0/163): Silvio Jabusch mit 520 auf die letzte Bahn.
Markranstädt führt souverän vor der Schlussbahn. Silvio Jabusch wechselt mit 520 auf die letzte Bahn und spielt 120 Volle auf 15 Wurf. Wird er die magische Zahl von 700 schaffen, das ist hier die Frage.
Start30 (2:0/2): Der SKM – mit verhaltenen Start – gewinnt die ersten beiden Bahnen nur mit jeweils 1 Kegel mehr.
Livecast started!
Pregame


11/04

Derbystimmung im Pokalspiel
Am Samstag ist es wieder soweit. Für den SK Markranstädt steht die 3. Runde des DKBC-Pokals an. Die Los-Fee meine es gut mit dem SKM, hat sie doch einen vermeintlich einfacheren Gegner gezogen, wenn man bedenkt welche Mannschaften noch im Pokal spielen. Die Männer um Mannschaftsleiter Sebastian Hartmann dürfen die Sportfreunde von Grün-Weiß Granschütz empfangen. Beide Mannschaften sind sich bereits vor einigen Jahren in der Landesliga begegnet. In dem Jahr als Markranstädt Landesmeister wurde und in die 2. Bundesliga aufsteigen durfte. Allerdingst spielten da noch beide Mannschaften 200 Wurf und Markranstädt gewann beide Partien. Während Markranstädt bereits eine Saison später in den 120 Wurf-Modus wechselte, spielen die Granschützer erst seit dieser Saison, das neue Spielsystem. Daher sollte den Markranstädtern, neben den Heimvorteil auch die größere Erfahrung, in die Karten spielen, womit sie der klare Favorit in der Begegnung sind. Doch jeder weiß, auch im Kegelsport hat der Pokal seine ganz eigenen Gesetze. Schon oft sind die Favoriten an den vermeintlich kleineren Gegnern gescheitert. Auch verlor man ein Vorbereitungsspiel in Granschütz klar mit 2:6. Deshalb ist Spieletrainer Hartmann gewarnt und nimmt das Spiel mit Sicherheit nicht auf die leichte Schulter. Aus diesem Grund wird er auch wieder seine Mannschaft wieder gut ein- und überlegt aufstellen. Außer Leistungsträger Lars Parpart sind alle Spieler an Bord. Wir wünschen unseren Gästen eine angenehme Anreise und freuen uns wieder auf zahlreiche Zuschauer. Das Spiel beginnt diesmal um 13 Uhr. Sascha Sadowski


Lineup

SK Markranstädt


Active
Tobias SchröderSascha SadowskiSilvio JabuschSilvio RiedelMike ChilcottSebastian Hartmann

Inactive
Marcus Bösewetter


Grün-Weiß Granschütz


Active
Rene ZehmischOliver HeinoldAlexander StarkRalf ErfurthJonas WalterLutz Kanold



Information

Starts at

Last Updated


Reporter