Grün-Weiß Mehltheuer

MPSPPins
Thomas Großer
137  119  153  133  0.01.0542
Andy Spranger
152  155  128  141  0.00.5576
Florian Lamprecht
165  134  140  145  1.03.5584
Dirk Lorenz
166  159  149  153  1.03.0627
Alexander Kelz
150  148  142  146  0.01.5586
Lutz Möckel
159  152  133  146  1.04.0590

KTV Zeulenroda

MPSPPins
Rico Langhammer
166  131  151  159  1.03.0607
Norman Wiesenberg
152  158  146  154  1.03.5610
Thomas Funk
158  134  137  132  0.00.5561
Nino Fröbisch
126  150  143  169  0.01.0588
Lars Heinig
150  133  162  157  1.02.5602
Ronny Hahn
152  148  127  137  0.00.0564
MPSPPins
Thomas Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
137  119  153  133  0.01.0542
Rico Langhammer (KTV Zeulenroda)
166  131  151  159  1.03.0607
Andy Spranger (Grün-Weiß Mehltheuer)
152  155  128  141  0.00.5576
Norman Wiesenberg (KTV Zeulenroda)
152  158  146  154  1.03.5610
Florian Lamprecht (Grün-Weiß Mehltheuer)
165  134  140  145  1.03.5584
Thomas Funk (KTV Zeulenroda)
158  134  137  132  0.00.5561
Dirk Lorenz (Grün-Weiß Mehltheuer)
166  159  149  153  1.03.0627
Nino Fröbisch (KTV Zeulenroda)
126  150  143  169  0.01.0588
Alexander Kelz (Grün-Weiß Mehltheuer)
150  148  142  146  0.01.5586
Lars Heinig (KTV Zeulenroda)
150  133  162  157  1.02.5602
Lutz Möckel (Grün-Weiß Mehltheuer)
159  152  133  146  1.04.0590
Ronny Hahn (KTV Zeulenroda)
152  148  127  137  0.00.0564

Postgame


10/29

Gäste entführen Punkte aus Mehltheuer
In einem spannenden Spiel unterliegt die SG Grün-Weiß Mehltheuer kompakt und gut aufspielenden Gästen des KTV Zeulenroda 3:5. Das Team der Grün-Weißen musste kurzfristig auf den berufsbedingten Ausfall von Daniel Höring reagieren. Dafür startete Andy Spranger neben Thomas Großer in die Begegnung. Großer unterlag Rico Langhammer 1:3 (542:607). Da auch Spranger gegen den an diesem Tag beste Gästespieler Norman Wiesenberg (0,5:3,5, 576:610) unterlag, rannten die Grün-Weißen bereits zu Beginn einem 0:2 Rückstand und 99 Holz hinterher. Florian Lamprecht und Dirk Lorenz brachten die Gastgeber zurück ins Spiel. Lamprecht (584) setzte sich 3,5:0,5 gegen Thomas Funk (561) durch und verbuchte den ersten Mannschaftspunkt für die SG Mehltheuer. Den Ausgleich markierte Lorenz beim 3:1 (627:588) über Nino Fröbisch. 2:2 Mannschaftspunkte, aber weiterhin 37 Kegel im Hintertreffen. In einer komplett offenen Begegnung wollten Lutz Möckel und Alexander Kelz den Sieg einfahren, doch die Gäste hielten sehr gut dagegen. Möckel erledigte seinen Teil der Aufgabe beim 4:0 (590:564) gegen Ronny Hahn ohne große Probleme. Im schweren Duell mit Lars Heinig lag Kelz nach zwei Sätzen im Soll. Doch der Kapitän der Gäste ließ nicht locker und erkämpfte einen 1,5:2,5 Sieg bei 586:602 Kegel. Dank dieser Leistung hatten beide Teams 3 Duellsiege auf dem Konto und die Gäste aus dem Thüringischen behielten mit 3505:3532 Kegel die Oberhand zum 3:5 Endstand. Auf Seiten der Grün-Weißen wurde Daniel Höring schmerzlich vermisst, doch einfach eine Gratulation an die Gäste, die einen eher schwachen Auftritt der Gastgeber mit einer kompakten Leistung ausgenutzt haben. Positiv gilt es noch einmal die Leistung von Dirk Lorenz hervorzuheben. Nach der bisher verhaltenen Saison hofft man in Mehltheuer nun, dass der Knoten bei Lorenz nun endlich geplatzt ist. In der Tabellen rutschen die Grün-Weißen auf den 7. Platz ab und treten am 11.11. beim Tabellenneunten Dommitzscher KC an. Kommendes Wochenende empfängt man den SV Leipzig 1910 zur 3. Runde des DKBC Pokals in Mehltheuer.
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running
Livecast started!
Pregame


10/27

Schwere Aufgabe für KTV Kegler

Am Samstag gastieren die Karpfenpfeifer im nahe gelegenen Mehltheuer. Es ist Derbyzeit. In den letzten Jahren war für die Heinig Truppe bei den heimstarken Vogtländern nichts zu holen. Nachdem alle Spieler wieder an Bord sind, geht es mit viel Rückenwind aus dem letzten Spiel nach Sachsen. Vielleicht kann man mit taktischen Geschickt und etwas Glück Zählbares mit nach Hause nehmen. Es wird auf jeden Fall ein unterhaltsamer Kegelnachmittag.


10/27

Derbyzeit in Mehltheuer
Am 6. Spieltag der 2. Bundesliga ist endlich wieder Zeit für ein Derby. Die Kegler der SG Grün-Weiß Mehltheuer empfangen dabei das Team des nur wenige Kilometer entfernten KTV Zeulenroda. In der Tabelle rangieren beide Teams dicht neben einander, die Gäste auf dem 6. und die Gastgeber auf dem 5. Platz. Das Team aus Mehltheuer möchte sich mit einem Sieg gegen die Thüringer wieder in der Tabelle nach vorn schieben. Um dieses Unterfangen umzusetzen, wird man in erfolgreicher Stammbesetzung auflaufen und den Kader mit den Leistungsträgern der zweiten Mannschaft erweitern. Das Derby beginnt wie gewohnt 14 Uhr.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter