SK Markranstädt

MPSPPins
Tobias Schröder
152  191  176  167  1.04.0686
Silvio Jabusch
151  165  154  161  1.04.0631
Silvio Riedel
159  162  142  140  1.03.0603
Marcus Bösewetter
161  153  163  140  1.02.0617
Lars Parpart
136  159  174  156  1.03.0625
Sebastian Hartmann
148  172  161  165  1.03.0646

Blau-Weiß Deutzen

MPSPPins
Daniel Krabbes
150  140  162  130  0.00.0582
Marco Zirzlaff
133  156  138  138  0.00.0565
Toni Pochanke
147  150  161  129  0.01.0587
David Sauerbrey
135  160  134  149  0.02.0578
Marcel Trinks
151  116  125  136  0.01.0528
Jens Gebert
140  161  167  158  0.01.0626
MPSPPins
Tobias Schröder (SK Markranstädt)
152  191  176  167  1.04.0686
Daniel Krabbes (Blau-Weiß Deutzen)
150  140  162  130  0.00.0582
Silvio Jabusch (SK Markranstädt)
151  165  154  161  1.04.0631
Marco Zirzlaff (Blau-Weiß Deutzen)
133  156  138  138  0.00.0565
Silvio Riedel (SK Markranstädt)
159  162  142  140  1.03.0603
Toni Pochanke (Blau-Weiß Deutzen)
147  150  161  129  0.01.0587
Marcus Bösewetter (SK Markranstädt)
161  153  163  140  1.02.0617
David Sauerbrey (Blau-Weiß Deutzen)
135  160  134  149  0.02.0578
Lars Parpart (SK Markranstädt)
136  159  174  156  1.03.0625
Marcel Trinks (Blau-Weiß Deutzen)
151  116  125  136  0.01.0528
Sebastian Hartmann (SK Markranstädt)
148  172  161  165  1.03.0646
Jens Gebert (Blau-Weiß Deutzen)
140  161  167  158  0.01.0626

Postgame


01/15

Markranstädt mit souveränen Heimsieg
Mit einem glatten 8:0 und 3808:3466 besiegte Markranstädt im Derby die Sportfreunde von Blau-Weiß Deutzen. Die Gäste kamen gleich im ersten Durchgang stark unter die Räder und so war das Spiel eigentlich schon fast entschieden. Im Starterpaar spielen wieder einmal das Erfolgsduo Silvio Jabusch und Tobias „Rudi“ Schröder. Rudi hatte nur auf der 1. Bahn Probleme mit seinem Gegner, konnte ihn aber noch knapp mit 152:150 schlagen und holte die anderen drei Sätze souverän, wobei er eine 191 auf der 2. Bahn erspielte. Mit Klassen 686 Holz und 4:0 SP ließ er dem Gegner keine Chance. Silvio hatte zu keiner Zeit Gegenwehr von seinem Gegner und bezwang ihn ebenso klar mit 4:0 SP und erspielten 631 Holz. So fegten die beiden Markranstädter ihre Gegner regelrecht von der Bahn und holten ganze 170 Holz heraus. Fast wie zur 200-Wurf-Classic Zeiten. Im Mittelpaar spielten diesmal Silvio Riedel und Marcus Bösewetter. Sie hatten nun natürlich keinen Druck mehr und konnten frei aufspielen. Die Anspannung war raus. Deutzen versuchte zwar noch irgendwie den Ehrenpunkt zu erkämpfen, aber Markranstädt hatte immer eine Antwort parat. Silvio begann stark und holte klar 2 SP. Musste aber den 3. Satz ebenso deutlich hergeben, weshalb sein Gegner wieder auf 5 Holz heran kam. Doch auf der letzten Bahn spielten der Deutzener nur 27 Räumer und so reichten die 603 Holz von Silvio aus, um den MP zu erspielen. Marcus musste zwar 2 SP abgeben, aber diese verlor er nur knapp und konnte hingegen die beiden anderen Sätze klar gewinnen und hielt seinen Gegner stets auf Abstand. So erzielte er mit 617:578 den 4. MP für die Heimmannschaft. Im Schlusspaar spielten die beiden Einzelbahnrekordhalter Lars Parpart (Senioren) und Mannschaftsleiter Sebastian „Harti“ Hartmann (Männer). Aber auch bei ihnen merkte man schnell an, dass die Spannung raus ist und so fehlte vielleicht die letzte Konzentration. Beide Markranstädter spielten eine eher verhaltene erste Bahn. Doch in der Folge konnten sie sich deutlich steigern. Während Lars einen verhältnismäßig einfachen Gegner hatte, musste sich der Markranstädter Spielertrainer „Harti“ strecken, um den besten Gästespieler Jens Gebert (626) zu bezwingen. Mit 625 (Lars) und 646 (Harti) bleiben zwar beide unter den Erwartungen, doch war es heute auch nicht nötig, alles zu zeigen. Mit dem glatten 8:0 (3808:3466) feiert Markranstädt den höchsten Sieg in ihrer Bundesligageschichte. Sicher hat die Heimmannschaft nicht ihr wahres können gezeigt, doch war es an diesem Tag auch nicht nötig gewesen und wie sagt „Harti“ immer so schön: „Das Pferd springt nicht höher als es muss“. Durch den Sieg konnte Markranstädt wichtige Punkte einfahren und ist nun 6 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Deutzen rutscht dagegen auf den letzten Tabellenplatz ab und muss nun zu Hause unbedingt punkten um nicht den Anschluss zum rettenden Ufer zu verlieren. Sascha Sadowski
Game over! Final Score: 8.0:0.0
Running


01/13

Mitte120 (4:0/225): Bösewetter 617/Riedel 603 Diesmal war das Mittelpaar nicht so stark, holte trotzdem letztendlich sicher die MP. Mit 4:0 und +225 ist den Gastgebern der Sieg wohl nicht mehr zu nehmen


01/13

Mitte90/4:0/223 Bösewetter477/Pochanke 458 Pochanke erkämpft sich seinen ersten SP und holt im Ergebnis auf, er kämpft um den 1. MP für Deutzen. Bösewetter scheint seinen Punkt sicher zu haben, angesicht 48 Holz Vorprung


01/13

Mitte60 (4:0/213) Riedel 321/Bösewetter 314 Bis zur 6. Bahn hat es gedauert, ehe die Gäste ihren ersten Satzgewinn verbuchen konnten. Markranstädt dominiert aber weiter klar das Spiel und kann schon im Mittelpaar alles klar machen.


01/13

Start120 (2:0/170) Schröder 686/Jabusch 631 Beide Heimspieler schlagen ihre Gegner glatt mit 8:0-Sätzen und holen ganze 170 Holz raus, da fühlt sich so manch jemand an die 200 Wurf zurück erinnert...


01/13

Start90 (2:0/110): Schröder 519/Jabusch 470 Markranstädt gewinnt auch auf der 3. Bahn beide Sätze und so sichern sich beide schon vorzeitig ihre Duelle.


01/13

Start60 (2:0/80): Schröder 343/Jabusch 316 Beide Markranstädter Spieler lassen ihre Gegner keine Chance heran zu spielen
Livecast started!
Pregame


01/11

Markranstädt: Vor wichtigem Spiel
Am kommenden Samstag empfängt der SK Markranstädt die Sportfreunde aus Deutzen. Auf Grund der verschiedenen Begegnungen in der Liga, ist ein Sieg von großer Bedeutung, für beide Mannschaften. Markranstädt kann bei doppelten Punktgewinn, sich so von den Abstiegsrängen entscheidend absetzen und Deutzen kann bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Dommitzsch sogar auf Platz 8 rücken. Markranstädt geht natürlich als klarer Favorit in diese Partie. Weil der Gastgeber sein Heimspielergebnis an der 3900-Marke festigen konnte, muss die Gastmannschaft einen sehr guten Tag erwischen, um hier mithalten zu können. Zudem ist Deutzen aktuell die schlechteste Auswärtsmannschaft der Liga. Gerade einmal neun Sätze konnten sie in fünf Spielen gewinnen. Allerdings darf auch nicht vergessen werden, dass Markranstädt in der Hinrunde mit 1:7 in Deutzen baden ging. So werden die Gäste sicher versuchen, ihre wenigen Chancen zu nutzen. Da bleibt zu hoffen, dass die knappe Pokal-Niederlage gegen Mücheln am letzten Wochenende nicht mehr in den Markranstädter Köpfen herumgeistert und sich alle Spieler wieder auf die Liga konzentrieren können. Bisher hat sich Mannschaftsleiter Hartmann nicht auf eine Aufstellung festlegen können. Klar ist nur, dass der angeschlagene Mike Chilcott noch pausieren muss, alle anderen Spieler haben sich fit gemeldet und so hat der Spielertrainer noch viele Optionen offen. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Zuschauer und wünschen unseren Gästen eine gute Anreise. Anwurf ist wie gewohnt 14 Uhr im Keglerheim Markranstädt. Sascha Sadowski


01/10

Deutzen: Hadert noch mit Modus und Form
Am Samstag treffen die Blau-Weißen im ersten Spiel des neuen Jahres auf den SK Markranstädt. Die heimstarken Gastgeber mussten sich in Deutzen überraschend deutlich geschlagen und werden nun heiß auf die Revanche sein. Umso souveräner kamen die Schwarz-Gelben nach dem Fehlstart zurück in die Spur. Besonders zu Hause auf den fallträchtigen Bahnen demonstrierten sie in den darauffolgenden Spielen ihre Stärke. Die Vorzeichen sind daher recht deutlich. Deutzen scheint nach wie vor mit Modus und Form zu hadern und muss zusätzlich auf Böhme verzichten. Auch wenn dieser sicher gleichwertig ersetzt werden kann, fehlt eine wichtige Option im Kader. Trotzdem fahren die Männer von der Pleiße nicht zum Staunen nach Markranstädt, sondern wollen möglichst guten Kegelsport zeigen und am Ende sehen, was für sie in Markranstädt zu holen ist. Ganz nach dem Motto „Wir haben keine Chance, also nutzen sie!“ Anwurf in „Markrans“ ist 14 Uhr. Gut Holz David Sauerbrey


Lineup

SK Markranstädt


Active
Tobias SchröderSilvio JabuschSilvio RiedelMarcus BösewetterLars ParpartSebastian Hartmann

Inactive
Sascha SadowskiSebastian Becker


Blau-Weiß Deutzen


Active
Daniel KrabbesMarco ZirzlaffRicardo PochankeDavid SauerbreyMarcel TrinksJens Gebert

Inactive
Thomas Hendel



Information

Starts at

Spectators

Last Updated


Reporter