Grün-Weiß Mehltheuer

MPSPPins
Thomas Großer
137  146  170  149  1.02.0602
Daniel Höring
144  152  160  148  0.02.0604
Florian Lamprecht
151  150  166  161  1.03.0628
Dirk Lorenz
163  125  136  149  0.01.0573
Alexander Kelz
141  175  156  134  1.02.0606
Lutz Möckel
153  154  161  140  0.02.0608

Blau-Weiß Auma

MPSPPins
Sven Kröber
149  148  134  142  0.02.0573
Daniel Dietz
162  162  155  141  1.02.0620
Tobias Cyliax
148  151  141  158  0.01.0598
Paul Sommer
156  160  159  150  1.03.0625
Alexander Jantz
154  158  128  155  0.02.0595
Sylvio Funk
149  161  154  150  1.02.0614
MPSPPins
Thomas Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
137  146  170  149  1.02.0602
Sven Kröber (Blau-Weiß Auma)
149  148  134  142  0.02.0573
Daniel Höring (Grün-Weiß Mehltheuer)
144  152  160  148  0.02.0604
Daniel Dietz (Blau-Weiß Auma)
162  162  155  141  1.02.0620
Florian Lamprecht (Grün-Weiß Mehltheuer)
151  150  166  161  1.03.0628
Tobias Cyliax (Blau-Weiß Auma)
148  151  141  158  0.01.0598
Dirk Lorenz (Grün-Weiß Mehltheuer)
163  125  136  149  0.01.0573
Paul Sommer (Blau-Weiß Auma)
156  160  159  150  1.03.0625
Alexander Kelz (Grün-Weiß Mehltheuer)
141  175  156  134  1.02.0606
Alexander Jantz (Blau-Weiß Auma)
154  158  128  155  0.02.0595
Lutz Möckel (Grün-Weiß Mehltheuer)
153  154  161  140  0.02.0608
Sylvio Funk (Blau-Weiß Auma)
149  161  154  150  1.02.0614

Postgame


01/14

Aumaer Bundesligakegler mit immens wichtigen Auswärtserfolg im hochklassigen Voigtlandderby! Im ersten Spiel des neuen Jahres ging die Reise nach Mehltheuer zum Voigtlandderby gegen die dortige SG. In den vergangenen beiden Jahren erlebten beide Mannschaften stets enge Duelle und emotionalen Kegelsport. Für beide Teams ging es um viel, die einen wollten sich im Mittelfeld festsetzen und die anderen das Tabellenende verlassen. Den Beginn machten Sven Kröber und Daniel Dietz gegen Thomas Großer und Daniel Höring. Mit jeweils 2:0 Satzpunkten gelang den Gästen der bessere Start. Doch dann konterten die Heimakteure mit 160 und 170 Kegeln und stellten somit den Anschluss an die Aumaer her. Am Ende gingen auch die Schlussbahnen nach Mehltheuer. Daniel konnte seinen Vorsprung über die Ziellinie retten und siegte mit 620 zu 604 Kegeln. Sven gab den Mannschaftspunkt ebenfalls bei 2:2 Satzgleichheit auf Grund des geringeren Ergebnisses ab. Mit 1:1 und 13 Kegel weniger gingen nun Tobias Cyliax gegen Florian Lamprecht und Paul Sommer gegen Dirk Lorenz an den Start. Hier waren es nun die Heimakteure welche die ersten Akzente setzten und sich die ersten Satzpunkte erspielten. Nach dem zwischenzeitlichen Satzausgleich beider Aumaer Spieler ging das Duell zwischen Cyliax und Lamprecht mit 3:1 klar an den Gastgeber aus Mehltheuer. Mit 628 Kegeln erspielte Florian Lamprecht das beste Resultat des Tages. Im Duell Sommer gegen Lorenz war es im weiteren Verlauf der Aumaer, welcher sich ebenfalls mit 3:1 durchsetzen konnte. Auch er erzielte mit 625 ein super Ergebnis und das beste Resultat auf Seiten der Gäste. Mit 2:2 und einem knappen Vorsprung von 9 Kegeln gingen nun Alexander Jantz und Sylvio Funk gegen Alexander Kelz und Lutz Möckel auf die Bahnen. Im Schlussdurchgang wechselte die Führung hin und her. Nach 2 gespielten Bahnen stand es jeweils 1:1 in den Duellen. Mit 316 zu 312 (Kelz/Jantz) und 307 zu 310 (Möckel/Funk) war von einer Spielentscheidung noch nicht zu sprechen. Nach der 3. Bahn konnten sich die Heimakteure mit 27 Kegel absetzen, da Alexander mit 128 gegen die 156 von Alexander Kelz deutlich an Boden verlor. Auch Sylvio musste mit 154 zu 160 den Satzpunkt an Lutz abgeben. Die Schlussbahn sollte nun die Entscheidung bringen. Mit 155 und 150 gegen 134 und 140 konnten sich die Aumaer die letzten Satzpunkte sichern und die zuvor drin gelassenen Holz zurückholen. Sylvio setzte sich bei 2:2 mit 614 zu 608 durch. Am Ende trennten beide Mannschaften lediglich 4 Gesamtholz und mit 3621 zu 3625 wurde den Zuschauern ein hochklassiges Match geboten, welches an Dramatik und Emotionen kaum zu überbieten war. Ein Dank geht an die Sportfreunde aus Mehltheuer welche stets Fair agierten und sich mit den Aumaern einig waren, dass beide Mannschaften einen starken Auftritt hinlegten. Für Auma bedeutet dieser wichtige Auswärtserfolg die Abgabe der roten Laterne an Deutzen, welche ihr Spiel in Markranstädt verloren, gegen jenen Gegner welcher in der kommenden Woche nach Auma reisen wird.


01/14

Mehltheuer: 4 Kegel entscheiden Vogtlandderby
Das als äußerst spannend vorhergesagte Vogtlandderby zwischen der SG Grün-Weiß Mehltheuer und dem SV Blau Weiß Auma hielt was es versprach. In einem klasse Auftritt beider Teams hatten am Ende die Gäste aus Auma mit 3:5 die Nase vorn. Thomas Großer und Daniel Höring waren auserkoren, die ersten Punkte für die Grün-Weißen einzufahren. Großer lag nach 60 Wurf bereits 0:2 im Hintertreffen, doch dann zündete er den Turbo. Dank 170 Kegel im dritten Satz überflügelte er seinen Gegner Sven Körber und setzte sich beim 2:2 mit 602:573 Kegel durch. Ein ähnlicher Spielverlauf zeigte sich im Duell Höring gegen Daniel Dietz. Der Aumaer Spieler führte bereits 0:2, doch Höring kam zurück in die Partie. Dietz ließ sich seinen Kegelvorsprung aber nicht mehr wegnehmen, somit ging bei diesem Unentschieden der Mannschaftspunkt mit 604:620 Kegel an die Gäste. 1:1 nach Mannschaftspunkten und 13 Kegel Vorsprung für die Grün-Weißen. Im zweiten Durchgang traf Dirk Lorenz auf Paul Sommer. Lorenz (573) startete stark in dieses Duell, fand dann aber erst wieder im 4. Satz zu seinem Spiel. In Zwischenzeit zog Sommer (625) seine Kreise und setzte sich letztendlich mit 1:3 und dem Tagesbestwert der Gäste durch. Im anderen Duell bekam es Florian Lamprecht mit Tobias Cyliax (598) zu tun. Mit grün-weißem Tagesbestwert von 628 Kegel und 3:1 Satzpunkt markierte Lamprecht das 2:2 nach Mannschaftspunkten. Die Gäste drehten die Kegelwertung und führten diese nun mit 9 Holz an. In den letzten beiden Duellen mit Alexander Kelz und Lutz Möckel schwankte die Anzeige ständig zwischen grün-weiß Sieg, Unentschieden und blau weiß Sieg hin und her. Kelz sicherte den Grün-Weißen beim 2:2 (606:595) gegen Alexander Jantzs den 3. Mannschaftspunkt. Ebenso 2:2 endete Möckels Begegnung mit Silvio Funk. Beim Stand von 608:614 Kegel schnappte sich aber der Gästespieler den Mannschaftspunkt. Alle Beteiligten lieferten Duelle auf Augenhöhe und zeigten richtig starken Kegelsport. Beide Teams verbuchten jeweils 3 Duellsiege für sich, doch die Gäste behielten in der Kegelwertung mit 3621:3625 Kegel hauchdünn die Oberhand. Die beiden fälligen Zusatzpunkte gaben den Ausschlag zum Erfolg der Aumaer Sportfreunde. Zwar ist diese Niederlage bitter, doch mit einem Mannschaftsergebnis von über 3600 Kegel haben die Grün-Weißen nicht falsch gemacht. Ob glücklich oder verdient, die Gäste haben einfach 4 Kegel mehr zu Fall gebracht, Glückwunsch dazu. Gegen dieses in der Rückrunde wiedererstarke Aumaer Team in Bestbesetzung wird sich noch der ein oder andere Gegner verwundert die Augen reiben. Durch die Niederlagen direkter Konkurrenten in der unteren Tabellenhälfte verharren die Mehltheuerer Kegler (10:12 Punkte) auf dem 7. Tabellenplatz. Bereits kommende Woche gilt es im Heimspiel gegen den Bundesligaabsteiger ESV Lok Rudolstadt wieder einmal als Sieger die heimischen Bahnen zu verlassen.
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running
Livecast started!
Pregame


01/12

Mehltheuer: Grün-Weiß will Auma auf Abstand halten
Kaum hat das neue Jahr begonnen, steht der Ligaspielbetrieb mit dem 11. Spieltag in der 2. Bundesliga vor der Tür. Für das Team der SG Grün-Weiß Mehltheuer geht es dabei im Vogtlandderby gegen den SV Blau Weiß Auma. Die Gäste stehen zwar am Ende der Tabelle, unterschätzen darf man die Mannen um Blau Weiß Trainer und Co-Trainer der U18 Nationalmannschaft Jan Koschinsky aber keinesfalls. Die Aumaer Kegler spielten in den vergangenen Jahren immer eine sehr gute Rolle auf der Mehltheuerer Kegelbahn und werden nach dem gelungenen Rückrundenauftakt alles daran setzen die rote Laterne so schnell es geht loszuwerden. Nach den letzten beiden Heimniederlagen möchten die Grün-Weißen das neue Jahr nutzen, um mit einem Sieg den Platz im Mittelfeld zu sichern. Beginn des Derbys ist 14 Uhr.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter