VfB Sangerhausen

MPSPPins
Maria Wassersleben
139  135  120  138  1.03.0532
Franziska Flemming
139  128  142  128  0.00.0537
Loreen Schäffner / Sarah Hofmann
124  137  128  122  0.00.0511
Kristin Wöstehoff
147  118  143  149  1.03.0557
Carla Keßler-Regel
136  133  131  130  0.00.0530
Andrea Predatsch
133  155  129  134  0.00.0551

Victoria Bamberg

MPSPPins
Ioana Antal
122  133  142  135  0.01.0532
Ines Maricic
140  137  148  146  1.04.0571
Alina Dollheimer
162  145  136  141  1.04.0584
Daniela Kicker
129  146  127  137  0.01.0539
Sina Beißer
154  147  141  158  1.04.0600
Corinna Kastner
149  156  153  140  1.04.0598
MPSPPins
Maria Wassersleben (VfB Sangerhausen)
139  135  120  138  1.03.0532
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
122  133  142  135  0.01.0532
Franziska Flemming (VfB Sangerhausen)
139  128  142  128  0.00.0537
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
140  137  148  146  1.04.0571
Loreen Schäffner / Sarah Hofmann (VfB Sangerhausen)
124  137  128  122  0.00.0511
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
162  145  136  141  1.04.0584
Kristin Wöstehoff (VfB Sangerhausen)
147  118  143  149  1.03.0557
Daniela Kicker (Victoria Bamberg)
129  146  127  137  0.01.0539
Carla Keßler-Regel (VfB Sangerhausen)
136  133  131  130  0.00.0530
Sina Beißer (Victoria Bamberg)
154  147  141  158  1.04.0600
Andrea Predatsch (VfB Sangerhausen)
133  155  129  134  0.00.0551
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
149  156  153  140  1.04.0598


Postgame


03/20

Bamberg: Victoria mit Bahnrekord
Am vorletzten Spieltag der Saison 2017/18 gewannen die Damen des SKC Victoria Bamberg mit 6:2 MP beim VfB Sangerhausen und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerechnet. Das Gesamtergebnis von 3424:3218 Kegel bedeutete zugleich einen neuen Mannschaftsbahnrekord im Friesenstadion von Sangerhausen. Eine ganz starke Partie bot Sina Beißer, die mit 600 Kegel zur Tagesbesten avancierte. Aber auch Corinna Kastner konnte mit 598 Kegel voll überzeugen. Der Kampf um die Vizemeisterschaft ist nun auch entschieden, denn im direkten Duell konnte sich der KC Schrezheim gegen den KV Liedolsheim mit 6,5:1,5 MP durchsetzen. Über den Abstieg wird es am letzten Spieltag entschieden. Hier gibt es einen Dreikampf zwischen Sangerhausen, Ingolstadt und Bonndorf. Mit veränderter Formation begann man das Spiel beim Aufsteiger in Sangerhausen, da man Ioana Antal und Ines Maricic in den Start beorderte. Sie trafen auf Wassersleben und Flemming. Antal kam zu Beginn nicht so mit der Anlage zurecht und gab die ersten beiden Sätze mit 139:122 und 135:133 ab. Anschließend konnte sie zwar mit 142:120 auf 2:1 SP verkürzen, da aber der letzte Satz wieder mit 138:135 an Wassersleben ging musste sie den MP mit 3:1 SP und 532:532 an ihre Gegnerin abgeben. Im anderen Duell hatte Maricic keine Probleme mit ihrer Gegnerin Flemming. Maricic gab keinen einzigen Satz ab und erzielte Satzergebnisse zwischen 137 und 148 und kam am Ende auf 571:537 bei 4:0 SP. So stand es nach dem Start 1:1 unentschieden, wobei Bamberg mit 34 Kegel in Führung ging. Im mittleren Spielabschnitt trafen Alina Dollheimer und Daniela Kicker auf Loreen Schäffner und Kristin Wöstehoff. Dollheimer startete furios mit 162:124 und ließ einen weiteren Satzsieg mit 145:137 folgen. 2:0 SP und bereits 307 auf dem Totalisator. Trotz eines schwächeren Abräumens von 36 Kegeln siegte sie auch im 3.Satz mit 136:128 und sicherte sich vorzeitig den MP, wobei zu Satzbeginn Sangerhausen wechselte und Hofmann für Schäffner ins Spiel brachte. Da auch Satz 4 an Dollheimer ging endete ihr Duell mit 4:0 SP und 584:511 Kegel. Ihre Partnerin Dany Kicker musste sich am Start mit 147:129 geschlagen geben, konterte aber postwendend mit 146:118 und glich so zum 1:1 aus. Doch damit schien sie ihr Pulver verschossen zu haben, da die Sätze 3 und 4 mit 143:127 und 149:137 an Wöstehoff gingen. Insgesamt siegte Wöstehoff mit 3:1 SP und 557:539 Kegel, erzielte damit den 2:2 Ausgleich im Gesamtklassement, wobei Bamberg seinen Vorsprung aber auf 89 Kegel ausbauen konnte. Im Schlussabschnitt gingen nun Sina Beißer und Corinna Kastner auf die Bahnen, wo sie sich mit Keßler-Regel und Predatsch duellierten. Sina Beißer zeigte ein super Spiel und erzielte im Vollenspiel mit 388 Kegel den Bestwert. Über die Satzergebnisse von 154, 147, 141 und 158 kam sie auf hervorragende 600 Kegel und gewann ihr Duell gegen Keßler-Regel (530) glatt mit 4:0 SP. Im anderen Duell von Kastner gegen Predatsch musste die Bambergerin sich mächtig strecken. Aber über ihre Räumsicherheit konnte sie sich Satz 1 mit 149:133 sichern. Danach wurde sie aber so richtig gefordert. Über 95 Volle und 61 im Abräumen kam sie auf Gesamt 156 Kegel, was zu einem hauchdünnen Satzsieg reichte, da Predatsch auf 155 kam. Jetzt schien der Bann gebrochen und so konnte sich Kastner auch die folgenden beiden Sätze mit 153:129 und 140:134 sichern, was zu einem 4:0 nach Sätzen und zu 598:551 nach Kegeln führte. Sehenswert war das Abräumspiel von Kastner mit sehr starken 231 Kegel. Damit war das Spiel entschieden und der SKC Victoria gewann beim VfB Sangerhausen mit 6:2 MP und 3424:3218 Kegel, was auch gleichzeitig einen neuen Mannschaftsbahnrekord bedeutete.


03/18

Der Deutsche Meister zeigte auch in Sangerhausen seine ganze Klasse und gewann absolut verdient. Sina Beißer knackte als Einzige die 600. Kastner scheiterte mit 598 nur knapp. Wir bedanken uns beim Schiedsrichter Lothar Krätsch für die reibungslose Spielleitung und wünschen den Gästen eine gute und hoffentliche staufreie Heimfahrt.
Game over! Final Score: 2.0:6.0
Running


03/18

Schluss120 (2:4/-206): Das Spiel ist zu Ende. Bamberg gewinnt verdient mit neuem Mannschaftsbahnrekord im Friesenstadion Sangerhausen mit 6:2 MP bei 3424:3218 Kegel und wahrt damit die "weiße Weste". Wir gratulieren dem Deutschen Meister! Die letzten Duelle endeten beide mit 4:0 Satzpunkten für die Gäste, welche zu keiner Zeit hier haben etwas anbrennen lassen. Eine ganz überzeugende Vorstellung. Die Sangerhäuserinnen haben erhobenen Hauptes gekämpft und sich verhältnismäßig gut aus der Affäre gezogen. Hier wurde heute ganz großer Kegelsport gezeigt!


03/18

Schluss105: Die letzten Volle sind gespielt. Predatsch 89, Kastner 86, Keßler-Regel 95 und Beißer mit 104 erspielten Kegeln vorerst. Bamberg auf klarem Kurs zum neuen Mannschaftsbahnrekord im Friesenstadion Sangerhausen!


03/18

Schluss90 (2:4/-172): Unverändertes Bild. Bamberg bleibt bärenstark und die Sangerhäuserinnen können leider nicht ihr ganzes Potential ausschöpfen. Nur logisch, dass somit beide Satzpunkte an die Gäste gehen. Beißer gewinnt gegen Keßler-Regel 141:131, noch eindrucksvoller bezwingt Kastner mit 153:129 Predatsch. 172 Holz trennen beide Klubs mittlerweile in der Holzwertung. Das Ding ist durch!


03/18

Schluss60 (2:4/-138): Beide Sätze sichern sich verdient die Bambergerinnen. Überraschend verlor Predatsch noch gegen Kastner mit 155:156. Erst mit dem letzten Wurf erspielt Kastner noch den Satzgewinnn. Auf den Nachbarbahnen ging es mit 133:147 eindeutiger zu. Der Vorsprung im Gesamt erhöht sich auf 138 Kegel, was nur noch rein rechnerisch für den VfB erreichbar scheint.


03/18

Schluss45: Predatsch 94, Kastner 95, Keßler-Regel 90 und Beißer 103 Volle. Es erwarten uns also wieder große Bahnsummen!


03/18

Schluss30 (2:4/-123): Die Gäste übernehmen von Beginn an das Zepter und zeigen ihre ganze Klasse. Keßler-Regel hat mit 136:154 gegen Beißer ebenso das Nachsehen wie Predatsch gegen Kastner bei 133:149! Respekt auch an dieser Stelle – Traumstart vom Dt. Meister aus Bamberg.


03/18


03/18

Schluss30: Wir begrüßen im Schlussdurchgang Andrea Predatsch, Corinna Kastner, Carla Keßler-Regel und Sina Beißer auf der Bahn und wünschen allen Starterinnen "Gut Holz!".


03/18


03/18

Mitte120 (2:2/-89): Punkteteilung auch wieder nach 120 Wurf im Mittelpaar. Dollheimer gewinnt souverän gegen Hofmann bei 3:1/141:122/584:511 Kegel. Gegenüber erspielt Wöstehoff den wichtigen Duellsieg gegen Kicker. Mit 3:1/149:137/557:539 Kegel kann sie und Mannschaftsleiterin Predatsch zufrieden sein. In den Gesamtkegeln führt Bamberg mit +89. Es wird jetzt schon keine "Klatsche" für den VfB Sangerhausen. Man hält gut mit und vor den letzten 120 Wurf ist noch alles drin für die Gastgeber!!!


03/18

Mitte105: Hofmann 82, Dollheimer 88 , Wöstehoff 106 und Kicker 78 erspielte Kegel in den Vollen....eine Vorentscheidung? Wartet's mal ab :-)....Kicker kontert sofort mit 2 Neunen im Abräumen!!!


03/18

Mitte90: Was passiert im Duell Kristin Wöstehoff und Daniela Kicker? 2:1 bzw. 408:402 Kegel lassen jedes Szenario noch möglich erscheinen. Wir bleiben gespannt, wer das nötige Quäntchen Glück besitzt.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter