Alabardos Szeged

MPSPPins
Norbert Kiss
146  149  163  182  0.01.0640
Janos Marton
166  157  143  138  1.03.0604
Laszlo Karsai
172  148  148  154  0.02.0622
Jovan Calic
145  153  139  172  0.01.0609
Norbert Ernjesi
153  145  141  155  0.02.0594
Bela Feher
154  172  130  156  1.03.0612

KC Schwabsberg

MPSPPins
Melvin Rohn
149  150  164  179  1.03.0642
Mathias Dirnberger
148  153  141  167  0.01.0609
Philipp Vsetacka
169  145  156  157  1.02.0627
Manuel Lallinger
165  159  187  139  1.03.0650
Ronald Endrass
152  147  148  151  1.02.0598
Damir Cekovic / Reiner Buschow
142  119  149  155  0.01.0565
MPSPPins
Norbert Kiss (Alabardos Szeged)
146  149  163  182  0.01.0640
Melvin Rohn (KC Schwabsberg)
149  150  164  179  1.03.0642
Janos Marton (Alabardos Szeged)
166  157  143  138  1.03.0604
Mathias Dirnberger (KC Schwabsberg)
148  153  141  167  0.01.0609
Laszlo Karsai (Alabardos Szeged)
172  148  148  154  0.02.0622
Philipp Vsetacka (KC Schwabsberg)
169  145  156  157  1.02.0627
Jovan Calic (Alabardos Szeged)
145  153  139  172  0.01.0609
Manuel Lallinger (KC Schwabsberg)
165  159  187  139  1.03.0650
Norbert Ernjesi (Alabardos Szeged)
153  145  141  155  0.02.0594
Ronald Endrass (KC Schwabsberg)
152  147  148  151  1.02.0598
Bela Feher (Alabardos Szeged)
154  172  130  156  1.03.0612
Damir Cekovic / Reiner Buschow (KC Schwabsberg)
142  119  149  155  0.01.0565


Postgame


04/03

Game over! Final Score: 2.0:6.0
Running
Schwabsberg holt sich Platz 3 und den größten Erfolg der Klubgeschichte. Den Sonderapplaus gab es für Manuel Lallinger als Partiebesten mit 650 Kegeln.
Spitz auf Knopf zwischen Reiner Buschow und Bela Feher
Manuel Lallinger schnauft in die Vollen etwas durch. Geht nicht, Szeged kommt auf, aber Ronals Endrass zieht davon. Szeged fightet weiter. Jeder will Dritter werden!.
Schluss90 (2:4/-52): Schwabsberg kontert gewaltig - Lallinger mit 187 und +48, Ronald Endrass +11 und Reiner Buschow +19. Jetzt sind ide Ostwürtemberger wieder vorn und haben auch schon zwölf Sätze. Szeged steht mächtig unter Druck.
Manuel Lalllinger sorgt vorzeitig für klare Verhältnisse gegen Jovan Calic.
Ronald Endrass liefert sich mit Norbert Ernjesi ein heißes Duell
Start60 (2:4/27): Der Blackout bei Damir Cekovic hat zwei Konsequenzen – Reiner Buschow kommt für ihn und Szeged übernimmt wieder die Führung. 9:9 in den Sätzen sagt aber auch alles ist möglich...
Tausch bei Schwabsberg: Damir Cekovic wird gegen Reiner Buschow getauscht.
Start30 (3:3/-19): Das Schlusstrio knüpft an den bislang spannenden Verlauf an. Klasse Start für Manuel Lallinger (165).
Damir Cekovic spielt gegen Bela Feher.
Das Starttrio gezeichnet vom dramatischen Verlauf. Norbert Kiss applaudiert Melvin Rohn (zweites Foto). Foto1: Philipp Vsetacka und Laszlo Karsai. Foto 3: Janos Marton und Mathias Dirnberger.
Schluss120 (1:2/-10): Die Dramatik spitzt sich zu und Schwabsberg übernimmt das Kommando. Aber es bleibt hauteng. Auf den letzten Wurf kommt Eugen Fallenbüchel, der Melvin Rohn coachte gar nicht mehr aus dem Jubeln heraus. Rohn hatte Kiss vorzeitig (!) ind ie Schrankengewiesen und bot dem Ungarn ein Duell auf Welkkasseniveau. Links von ihm holte sich auch Philipp Vsetacka mit 157:154 das Duell gegen Laszlo Karsai. Und auch Mathias Dirnberger konnte zumindest in den Gesamtkegeln an seinem Kontrahenten noch vorbeiziehen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter