Rot-Weiß Berliner Bär

Pins
Jens Michaelis
518  518
Patrick Maiwald
509  509
Roger Horter
482  482
René Horter
509  509
Jörg Kleinschmidt / Robert Schild
470  470
Klaus Tippmanm
479  479
Robert Schild
486  486
Klaus Tippmanm
454  454
René Horter
500  500
Patrick Maiwald
498  498
Roger Horter
482  482
Dieter Stannies
478  478

Union Schönebeck

Pins
Thomas Große
544  544
Matthias Janke
529  529
Nico Just
542  542
Satino Stacke
535  535
Dustin Busse
522  522
Michael Hagemeyer / Lucas Golmann
492  492
Lars Schneidereit
527  527
Lucas Golmann
535  535
Thomas Große
566  566
Frank Gablenz / Michael Hagemeyer
479  479
Nico Just
489  489
Guido Müller
510  510


Postgame


04/08

Schönebeck: Endlich wieder Bundesliga
Die Kegler haben es am Samstag erneut geschafft! Mit dem zweiten Platz beim Aufstiegsturnier in Leipzig hat Union Schönebeck zwei Teams in der 2. Bundesliga Nord/Ost 120. Neben den Frauen befinden sich nun auch die Männer ab der nächsten Saison wieder in Deutschlands zweithöchster Spielklasse! In der Kegelhalle Fortuna Sportpark des USC Leipzig ging es um alles oder nichts! Ein hart erkämpfter Platz 1 in der Verbandsliga war erreicht, doch würden die Grün-Roten an diesem Tag versagen, so wären alle Aufstiegsträume mit einem Mal dahin. Der SV Senftenberg (Brandenburg) und Rot-Weiß Berliner Bär (Berlin) standen nun zwischen Schönebeck und der 2. Bundesliga. Im ersten von zwei Spielen gingen Thomas Große und Matthias Janke auf die Bahn. Mit 544 von Große und 529 von Janke konnten die Grün-Roten in Führung gehen, und hielten diese im Mittelpaar dank Nico Justs 542 und Satino Stackes 535 Kegeln. Nur im Schlusspaar ließ die Union dann doch noch Federn, starke Ergebnisse der Senftenberger ließen die Elbestädter auf Platz 2 rutschen. Dabei erspielten Dustin Busse mit 522 und das Duo Michael Hagemeyer/ Lucas Golmann 492 Kegel. Das erste Spiel war geschafft! In der Zwischenbilanz führte nun Senftenberg mit 3247 Kegeln, gefolgt von Schönebeck mit 3164 und Berlin mit 2967.Wie von Mannschaftsleiter Guido Müller angekündigt, sollten alle Spieler, die zum Aufstieg beigetragen haben, auch im Turnier ihren Einsatz bekommen. Deshalb wurde die Aufstellung komplett durchmischt! Den Anfang in Runde 2 machten nun Lars Schneidereit mit soliden 527 Zählern und Lucas Golmann, der nach einer 105er-Bahn nochmal einen ganzen Zahn zulegte und mit 535 die Platte verließ.Doch auch Senftenberg hielt weiter mit, während Berlin nun langsam jegliche Hoffnungen ablegen konnte. Ähnlich wie Golmann steigerte sich auch Thomas Große im Mittelpaar noch ein ganzes Stück und erspielte 566 Kegel. Ihm zur Seite stand das Duo Frank Gablenz/Michael Hagemeyer, das auf 479 Zähler kam. Mit dem Ziel, noch an Brandenburg heranzukommen, starteten nun Nico Just und Guido Müller in den letzten Durchgang des Turniers.Just kam auf 489 Kegel, während Müller sein Spiel mit 510 beendete. Für ein Abfangen des SV Senftenberg reichte dies nicht aus, aber das interessierte wohl keinen der Anwesenden, denn der Aufstieg war vollbracht! Mit den Ergebnissen der Rückrunde von 3122 (Senftenberg), 3106 (Schönebeck), 2898 (Berlin) standen die Gesamtresultate fest: 1. SV Senftenberg 6369 2. Union 1861 Schönebeck 6270 3. Rot-Weiß Berliner Bär 5865 Damit steigen sowohl Brandenburger als auch Sachsen-Anhalt in die 2. Bundesliga Nord/Ost auf und ersetzen die beiden Absteiger Semper/Adw Berlin und Langendorf. Michael Hagemeyer
Running


04/07

Danke an die Schönebecker für die Informationen aus Leipzig. Allein das ist schon zweitligareif.


04/07

Zweiter Durchgang: Senftenberg 1085 Schönebeck 1077 Berlin 991 Gesamt: Schönebeck 2150 Senftenberg 2116 Berlin 2018


04/07

Erster Durchgang: Schönebeck 1073 Senftenberg 1031 Berlin 1027
Livecast started!
Union hat mit seinem Account keine Schreibrechte!
Pregame


04/04

Union Schönebeck will nach zwei Jahren wieder in die 2. Bundesliga, oben von links: Frank Gablenz, Dustin Busse; unten von links: Michael Hagemeyer, Lars Schneidereit, Nico Just, Guido Müller, Lucas Golmann, Matthias Janke und Thomas Große. Foto: Union


04/04

Nur noch ein Schritt
Nach dem Landesmeistertitel steht die 1. Männermannschaft der Union 1861 Schönebeck nun kurz vor dem möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord/Ost. Gespannt blickten alle Teamkameraden am Osterwochenende auf die Aufstiegsspiele zur 1. Liga. Doch auch das dritte Jahr in Folge schaffte der SV Geiseltal-Mücheln nicht den Sprung ins Oberhaus. So müssen die Grün-Roten Kegler nun noch einmal ran! Wie am Ostermontag seitens des DKBC verkündet wurde, treten neben der Union 1861 Schönebeck der SV Senftenberg und Rot-Weiß Berliner Bär den Kampf um den Eintritt in die 2. Bundesliga an. In zwei aufeinanderfolgenden Partien (Start Samstag ca. 10:30 Uhr und 14:00 Uhr) werden dann zwei Aufsteiger in der Kegelhalle Fortuna Sportpark des USC Leipzig ermittelt. „Wir freuen uns auf dieses Event und werden alles dafür tun wieder in die Bundesliga zurückzukehren!“ Gespielt wird über sechs Bahnen, sodass wie im Ligaalltag zwei Starter jeder Mannschaft gleichzeitig an den Start gehen werden. Doch dieses Mal wird das reine Mannschaftsergebnis gewertet und nicht nach Punkten gespielt. „Für uns sind die Gegner daher völlig uninteressant, wir werden uns nur auf das eigene Spiel konzentrieren und alles in jeden einzelnen Wurf legen! Wir sind nur noch einen Schritt von unserem Traumziel entfernt, das wollen wir uns jetzt unter keinen Umständen mehr nehmen lassen!“ Schafft es die Union 1861 Schönebeck nach zwei Jahren Abwesenheit wieder zurück in die 2. Bundesliga oder ziehen Berlin und Brandenburg am Ende an ihnen vorbei? Michael Hagemeyer


Information

Starts at

Last Updated


Reporter