0

News

Mannschaftsfotos der DKBC-Bundesligen – Saison 2018/19



08/03

Chambtalkegler Raindorf gehen optimistisch in die neue Saison

Nationalspieler Daniel Schmid kommt für Radek Hejhal/Philipp Grötsch ist neuer Mannschaftsführer Der sportliche Leiter und Verantwortliche für die Bundesliga-Mannschaft der Raindorfer Sportkegler, Elmar Diermeier zur Situation für die kommende Saison. Es gibt ja diesen ominösen Satz, dass das zweite Jahr in einer höheren Liga und diesem Fall die 1. Bundesliga, das Schwierigste ist. Und genau davon müssen wir auch ausgehen: Realistisch betrachtet ist der Vorjahreserfolg kaum zu wiederholen, vielmehr ist der Klassenerhalt auch in der Saison 2018/19 unser vorrangiges Saisonziel – trotz der erfolgreichen Vorsaison mit Platz 4 in der Liga und Bronze im DKBC-Pokal. Es ist zu erwarten, dass sich die Liga wieder in ein „Oberhaus“ und ein „Unterhaus“ teilen wird. Oben die Top Klubs Zerbst, Bamberg und Staffelstein sowie vielleicht die ambitionierten Mannschaften aus Schwabsberg und Breitengüßbach. Die restlichen Klubs inklusive der beiden Aufsteiger aus Neumarkt und Zwickau werden sich um die Nichtabstiegsplätze streiten. Sollten wir den Verbleib im „Oberhaus“ erneut schaffen, wäre das erneut eine große sportliche Überraschung. Radek Hejhal, unbestritten ein Leistungsträger in der letzten Saison, konnte dem mehr als „großzügigen“ Angebot aus Staffelstein nicht widerstehen und wurde von den Chambtalkeglern, trotz einer Spielvereinbarung für die kommende Saison, für eine Rückkehr zu seinem Ex-Club freigegeben. Denn wichtiger als ein sportlicher Erfolg mit der Brechstange ist für die Chambtalkegler, dass das Mannschaftsgefüge passt und jeder Spieler sich mit den Werten des Vereins identifizieren kann. Dafür hat man – für viele Insider überraschend – mit Daniel Schmid einen aktuellen deutschen Nationalspieler und zweifachen deutschen Einzelmeister überzeugen können, in der kommenden Saison für Raindorf zu spielen. Trotz Angeboten mehrerer Topvereine und trotz des hohen Zeitaufwandes mit einer Anreise aus Singen am Bodensee hat sich Daniel Schmid für die Raindorfer entschieden! Damit können wir den Abgang von Radek Hejhal mehr als kompensieren. Alle Verantwortlichen sind überzeugt, dass Daniel als junger Spieler ein riesiges Leistungspotenzial hat, der Mannschaft weiterhelfen kann und eine Bereicherung für das Teamgefüge darstellt. Zusammen mit dem amtierenden Bayerischen Einzelmeister Alexander Raab, dem Routinier und früheren deutschen Meister Christian Schreiner, den beiden tschechischen Nationalspielern Milan Svoboda und Michael Kotal und dem Shooting-Star der vergangenen Saison und neuen Mannschaftskapitän Philipp Grötsch läuft auch in der kommenden Saison ein Team auf, das jedem Gegner auf Augenhöhe begegnen kann. Auch im DKCB Pokal wollen wir soweit wie möglich kommen. Hier gibt es einen neuen Modus, bei dem die regionale Auslosung komplett entfällt. Ein Heimspiel gegen den SC Regensburg ist daher genauso möglich wie eine Reise nach Berlin. Foto: SKK Raindorf (Archvivbild 2017/18 – Neuzugang Daniel Schmid)


08/03

Nach Platz 4 und 2 in den Vorjahren gehört der SKC Bavaria Karlstadt in der 2. Bundesliga Mitte 120 Frauen als ehemaliger Erstligist erneut zu den Favoriten auf den Staffelsieg. Bei den Karlstädterinnen spielt die amtierende U23-Einzelmeisterin Christina Klein. SKC Bavaria Karlstadt, von links: Melanie Götzelmann, Christina Klein, Jutta Gast, Helene Nick, Trainer Wolfgang Ludwig, Karin Römer, Jennifer Weis, Sinje Göbel und Carmen Heinzler. Foto: SKC/Archiv


08/03

Der SV Wernburg spielt nach der Premiere 2016/17 nun zum zweiten Mal in der 2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männer und hat den Klassenverbleib fest im Visier. Dazu verpflichtete der Aufsteiger das Mitglied im Klub der 700er, Alexander Conrad. SV Wernburg von links: Christian Zeh, Sven Borowski, Daniel Zeh, Alexander Conrad, Martin Müller, Manuel Hopfe und Andrej Maak. Foto: SVW


08/03

Mit der Schützengilde Bayreuth kehrt ein ehemaliger Erstligist in den DKBC-Bereich zurück und spielt in der Saison 2018/19 in der 2. Bundesliga Mitte 120 Frauen. Von links: Daniela Dietel, Cathrin Haberstumpf, Verena Lehner, Tamara Böllath, Lena Wilferth, Stefanie Landmann und Saskia Koch. Foto: SGB


08/03

Bundesligen Männer
1. BL 120: SKK Raindorf 2. BL NO 120: SV Senftenberg 2. BL OM 120: Motor Mickten Dresden, SV Wernburg 2. BL SW 120: SF Friedrichshafen


08/02

Bundesligen Frauen
1. Bundesliga 120 Frauen: DKC Waldkirch 2. BL Mitte 120 Frauen: Schützengilde Bayreuth, Bavaria Karlstadt 2. BL NO 120 Frauen: SSV Brand-Erbisdorf, KSV Bennewitz 2. BL SM 120 Frauen: SKC Gaisbach 2. BL SW 120 Frauen: ESV Villingen


07/11

Der SV Senftenberg kehrt nach einem Jahr im Landesverband Brandenburg wieder in die 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Männer zurück, in der das Team 2014 schon einmal Dritter war.Hinten von links: Steffen Kretzschmar, Jens Harder, Ingo Lieschke, Mario Peßolat, Alexander Kloß , Ben Ungermann; vorne von links: Alexander Schuppan (Mannschaftsleiter) und Jens Lehmann.


07/10

Der KSV 51 Bennewitz war 2014 Staffelsieger in der 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen und im Vorjahr Sechster. Hinten von links: Tilo Heese, Melanie Thomas, Katrin Eßrich; Mitte von links: Vicky Lachnit, Yvonne Lindenhain, Gabriela Gerlach; vorn: Sara-Helen Wahrn. Foto: KSV


07/10

Der ESV Villingen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis will sich als Neuling mit durchaus bundesligaerfahrenen Spielerinnen in die 2. Bundesliga Süd/West 120 Frauen etablieren. Der Verein ist Nachfolger vom ESV Neckarholz VS, der 2001 sowie 2003 jeweils den Aufsteig in die 1. Bundesliga schaffte, am Saisonende aber absteigen musste. Hinten von links: Christine May, Romina Capaci, Jeannine Heiser, Ulrike Buchstor; vorne von links: Helene Engelmann, Waltraud Allgeier, Dagmar Gänsler sowie die beiden Neuzugänge Sabrina Reichmann (SKC Sigmaringen) und Marina Buck (ESV Rottweil).


07/10

Der SKC Gaisbach konnte im vergangenen Jahr den Abstieg abwenden und spielt auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga Süd/Mitte 120 Frauen. Das Team des SKC Gaisbach: Von links: Kathrin Magel, Yvonne Eymann, Petra Layer, Tanja Gebauer, Tanja Möhler, Tanja Layer und Franziska Zimmermann. Es fehlt: Vanessa Pflugfelder. Foto: SKC


07/07

Aufsteiger SV Motor Mickten Dresden spielt in der Saison 2018/19 in der 2. Bundesliga Ost/Mitte 120 Männer. Von links: Benjamin Wustrack, Florian Gnepper, Michael Ziegert, Oliver Gnepper, Uwe Billerbeck, Marcel Weist, Stefan Hey und Felix Röber. Foto: SVM.


07/04

Der Zweitligaaufsteiger Sportfreunde Friedrichshafen kommt mit nach vorne stürmenden Nachwuchs in den DKBC-Bereich. An die Seite des zweimaligen U23-Einzelmeisters Dejan Lotina gesellt sich nun auch U18-Einzelweltpokalsieger und Sprint-Vizeweltmeister Lukas Funk (noch nicht abgebildet). Hinten von links: Zdravko Lotina , Mario Listes, Dejan Lotina , Nicolai Müller, Celestino Gutierrez, vorne von links: Michael Weiß, Jörg Schnell, Michael Weber, Darko Lotina. Foto: SFF


06/28

Der letzte Classic-Meister SSV Brand-Erbisdorf altert nicht. Das Bild stammt aus der letzten 100-Wurf-Saison und ist nach wie vor gültig. Inzwischen spielt der SSV in der 2. Bundesliga Nord/Ost 120 Frauen. Hinten von links: Katrin Heutehaus, Alexandra Weinhold, Christina Reuter, Marlies Wurscher, Maike Weinhold; Mitte von links: Antje Lippmann, Uta Baumgart, Rica Ulbricht; vorne von links: Susann Augustin und Silke Lange. Foto: SSV


06/19

Der Erstliga-Aufsteiger DKC Waldkirch geht mit seinem erfolgreichen Vorjahresaufgebot ins Rennen um den Klassenerhalt.DKC Waldkirch; oben von links: Stephanie Scheer; Andrea Doser, Ines Scheer, 2. Reihe von oben von links: Alexandra Kempf; Petra Mellert; Martina Höfle; Gabriele Gerber, Mitte von links: Linda Lang; Ann-Katrin Walz, Stefanie Friedrich, 2. Reihe von unten von links: Ute Mlakar, Linda Sieger; unten: Sarah Mlakar. Es fehlen: Katja Francz, Marion Gottschalk, Annette Hummel, Erika Lang und Sandra Janke. Foto: DKC


06/15

Hinweis: Mannschaftsfotos 2018/19
In diesem Newsblog veröffentlichen wir fortlaufend alle eingehenden Mannschaftsfotos für die DKBC-Bundesligen in der Saison 2018/19. Einsendungen, Links etc. an Mail. Namentliche Auflistung bitte nicht vergessen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter