Grün-Weiß Mehltheuer

MPSPPins
Andy Spranger
167  147  139  153  0.01.0606
Stefan Krause
162  135  123  181  1.02.0601
Thomas Großer
162  147  141  150  0.52.0600
Daniel Höring
149  145  150  194  0.01.0638
Alexander Kelz / Stefan Großer
155  148  161  155  1.03.0619
Lutz Möckel
148  135  146  149  0.02.0578

SKV 9pins Stollberg

MPSPPins
Chris Georgi
172  156  142  143  1.03.0613
Tim Rösch
152  152  159  136  0.02.0599
Thomas Mosel
175  144  128  153  0.52.0600
Christian Unglaub
154  160  161  142  1.03.0617
Alexander Lasch
156  144  148  142  0.01.0590
Stefan Werth
143  162  154  147  1.02.0606
MPSPPins
Andy Spranger (Grün-Weiß Mehltheuer)
167  147  139  153  0.01.0606
Chris Georgi (SKV 9pins Stollberg)
172  156  142  143  1.03.0613
Stefan Krause (Grün-Weiß Mehltheuer)
162  135  123  181  1.02.0601
Tim Rösch (SKV 9pins Stollberg)
152  152  159  136  0.02.0599
Thomas Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
162  147  141  150  0.52.0600
Thomas Mosel (SKV 9pins Stollberg)
175  144  128  153  0.52.0600
Daniel Höring (Grün-Weiß Mehltheuer)
149  145  150  194  0.01.0638
Christian Unglaub (SKV 9pins Stollberg)
154  160  161  142  1.03.0617
Alexander Kelz / Stefan Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
155  148  161  155  1.03.0619
Alexander Lasch (SKV 9pins Stollberg)
156  144  148  142  0.01.0590
Lutz Möckel (Grün-Weiß Mehltheuer)
148  135  146  149  0.02.0578
Stefan Werth (SKV 9pins Stollberg)
143  162  154  147  1.02.0606

Postgame


10/01


09/29

Mehltheuer: Grün-Weiße siegen gegen starken Aufsteiger
Gegen den starken Aufsteiger SKV 9Pins Stollberg gelingt den grün-weißen Keglern aus Mehltheuer ein äußerst knapper und sehr wichtige 4,5:3,5 Heimerfolg. Kapitän Möckel musste die Aufstellung durcheinander wirbeln, denn Dirk Lorenz und Alexander Kelz standen nicht zur Verfügung. So begannen Stefan Krause, Spieler der 2. Mannschaft, und Andy Spranger für die Gastgeber. Krause begann gut, musste Tim Rösch aber im 2. und 3. Satz ziehen lassen. Mit einem 1:2 und 43 Kegel Rückstand war der Verlust des Mannschaftspunkt eigentlich schon besiegelt, doch Krause konnte mit einer 181er Schlussbahn das 2:2 erzwingen. Auch der Rückstand wurde aufgeholt und der fällige Mannschaftspunkt ging mit 601:599 Kegel auf das Konto der Grün-Weißen. Ein Duell auf Augenhöhe lieferte sich Spranger mit Chris Georgi. Hier setzte sich der Stollberger 1:3 (606:613) durch und markierte das 1:1 nach Mannschaftspunkten. Die Gäste führten mit 5 Kegel. Das altbekannte Startpaar der Grün-Weißen fand sich an diesem Tag im Mittelpaar wieder, denn Daniel Höring schaffte es arbeitsbedingt gerade so pünktlich zum Spielbeginn. Sein Partner Thomas Großer traf auf Thomas Mosel und beide lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Beide konnten sich nicht auf einen Sieger festlegen und teilten sich mit jeweils 600 Holz den Mannschaftspunkt. Gegen Christian Unglaub musste Höring zwar eine 1:3 Niederlage hinnehmen, doch dank seiner überragenden 194 Punkte im letzten Satz konnte er wichtige Kegel herausspielen. Höring erspielte mit 638 Kegel den Tagesbestwert, Unglaub brachte 617 Kegel zu Fall und war somit der beste Stollberger. 1,5:2,5 Mannschaftspunkte doch nun führten die Grün-Weißen knapp mit 16 Kegel. An der Seite von Kapitän Lutz Möckel zeigte sich der Kapitän der zweiten Mannschaft Stefan Großer. Möckel bot Stefan Wert einen harten Kampf, doch beim 2:2 hatte der Stollberger mit 578:606 Kegel deutlich die Nase vorn. Möckel erzielt aber wichtige Kegel für die Gastgeber. Großer unterlag knapp im ersten Satz (155:156), doch dann ließ er Alexander Lasch keine Chance und gewann sein Duell 3:1. Starke 619 Kegel erzielte er, während Lasch sich mit 590 Kegel begnügen musste. Zwar lagen die Grün-Weißen nach den Duellen 2,5:3,5 zurück, mit 3642:3625 erspielten Kegel gingen die beiden Punkte der Kegelwertung aber an die Grün-Weißen und der knappe 4,5:3,5 Sieg war perfekt. Betrachtet man den Spielverlauf, so muss man besonders die überragenden Schlussbahnen von Höring (194) und Krause (181), aber auch die beiden wichtigen Duellsiege der Ersatzspieler (St. Großer und Krause) hervorheben. Eine wahre Kraft- und Willensleistung! Durch diesen Erfolg klettern die Mehltheuer Kegler auf den 4. Tabellenplatz und haben mit 4:4 wieder eine ausgeglichene Bilanz. Punktgleich sind aktuell auch Rudolstadt (5.), Markranstädt (5.) und Freital (6.). Die 2. Bundesliga legt zwar eine kurze Pause ein, doch für die Grün-Weißen ist dies nicht gleichbedeutend mit einer Pause. Bereits am kommenden Wochenende wartet wieder ein Derby gegen den KTV Zeulenroda. Im DKBC-Pokal steht ein Heimspiel gegen die Nachbarn aus Thüringen an.
Game over! Final Score: 4.5:3.5
Running


09/29

Was für ein Schlagabtausch im 2. Durchgang. Großer und Mosel teilen sich den Punkt. Höring verliert zwar, bringt im letzten Satz aber die Grün-Weißen mit 16 Kegel in Front.
Livecast started!
Knappe Führung für Stollberg nach dem ersten Durchgang Stefan Krause schnappt mit einer 181er Schlussbahn und Gesamt 601, Tim Rösch 136/599 noch den sicher geglaubten Mannschaftspunkt weg
Pregame


09/28

Livestream


09/28


09/27

Mehltheuer: Liganeuling gastiert im Vogtland
Auch der 4. Spieltag in der 2. Bundesliga wird für die Kegler der SG Grün-Weiß Mehltheuer kein Spaziergang. Am Samstag 14 Uhr empfängt man den Aufsteiger aus Stollberg. Die 9Pins Kegler konnten am letzten Wochenende die ersten Zweitligapunkte einfahren und wollen sicher auch in Mehltheuer punkten. Die Grün-Weißen wollen in dieser Saison wieder zu alter Heimstärke finden und auch gegen Stollberg die Bahnen als Sieger verlassen. Kapitän Möckel kann aus einem reichhaltigen Spielerangebot schöpfen, denn die zweite Mannschaft hat weiterhin spielfrei.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter