0

News

Internationale Klubwettbewerbe der NBC 2018 in Zapresic (CRO), Sarajevo (BIH) und Apatin (SRB)



10/10

Presse-Nachlese
Sollte jemanden ein Beitrag fehlen bitte kurze Mitteilung an die DKBC-Presse.


10/08

Grußbotschaft des DKBC-Präsidiums
Bei den Internationalen Klubwettbewerben 2018 haben die acht beteiligten deutschen Mannschaften herausragend abgeschnitten und sind mit drei Titeln, drei weiteren Finalplätzen und einer Bronzemedaille zurückgekehrt. Damit wurde das bisher beste Abschneiden einer deutschen Delegation bei dieser alljährlichen NBC-Woche von 2017 noch einmal um eine Bronzemedaille übertroffen. Das Präsidium des DKBC gratuliert allen Spielern, Betreuern und Offiziellen zu diesen überragenden Erfolgen und bedankt sich auch bei den international im Einsatz tätigen deutschen Schiedsrichtern. Link unten zum vollen Wortlaut


10/06

Bamberg verteidigt Titel / Gold auch für Poing und Staffelstein / Liedolsheim, Bambergs Herren und Zerbst Silber, Schrezheim Bronze
Alle Spiele am Samstag auf einen Blick Victoria Bamberg – KK Rijeka 5,5:2,5 Der dritte Weltpokal-Titel für Victoria Bamberg. Es entschied die größere mannschaftliche Geschlossenheit in einem hochklassigen Finale. Vier Bambergerinnen allein innerhalb von nur fünf Kegeln jenseits der 600er-Marke, dazu die beste SKC-Spielerin ines Maricic mit 625 Kegeln. Rot-Weiß Zerbst – KK Zapresic 2:6 Zapresic war immer vorn, Zerbst hielt aber Anschluss und schien, nach 60 Wurf im Schlusstrio drauf udn dran die Partie drehen zu können. Doch dann konterte Zapresic und zog mit einem überragenden Bolanca, der mit einer 200er-Schlussbahn auf 705 kam, noch davon. KC Schrezheim – Istra Porec 6:2 Nach einem überzeugenden Start-Ziel-Sieg im Spiel um Platz 3 verabschiedet sich der deutsche Vizemeister mit Bronze vom Europapokal der Damen in Sarajevo. KV Liedolsheim – SKK Poing 2:6 Der KVL gab in diesem deutschen NBC-Pokalfinale der Damen alles, kämpfte mit ersatzgeschwächtem Team bis in den letzten Satz hinein, der SKK gab aber, nachdem er einmal in Führung lag nicht mehr nach und feierte den größten Erfolg in der Klubgeschichte. SKK Staffelstein – KK Belgrad 5:3 Staffelstein lag von Anbeginn vorn, Belgrad dagegen viel zu unausgeglichen. Als es am Ende noch einmal etwas enger wurde, kam Julian Hess noch zum Einsatz, der zwar das Duell nicht retten konnte, aber keine Kegel mehr abgab. Victoria Bamberg – KK Mertojak Split 3:5 Wo letztlich die drei Kegel liegen gelassen wurden, werden die Bamberger sicherlich noch analysieren. Diese aber entschieden eine sehr nervös geführte Partie in der Florian Fritzmann (632) und Hrvoje Marinovic (631) glänzen konnten.


10/05

Halbfinale am Freitag: Sextett zieht ins FInale ein / Schrezheim um Platz 3
Ergebnisse Halbfinale auf einen Blick Europapokal Damen in Sarajevo: KC Schrezheim – Rakoshegyi VSE 2:6 Schrezheim, das frühzeitig den Konkurrenten aus den Auge verlor, spielt am Samstag ab 08.00 Uhr um Platz 3. NBC-Pokal Damen in Apatin: KV Liedolsheim – KK Zagreb 7:1 Liedolsheim, das in der Partie von Anfang an in Führung lag, hat das Finale (ab 12.00 Uhr gegen Poing) erreicht. Weltpokal in Zapresic: Victoria Bamberg – BBSV Wien 5:3 Auch das Bamberger Halbfinale wurde im kroatischen Fernsehen gezeigt. Ein souveräner Sieg des Titelverteidigers, obwohl im letzten Satz am Start zwei Duelle unnötigerweise noch verloren gingen. Das Schlusstrio um die Partiebeste Corinna Kastner (627 Kegel) sorgte für klare Verhältnisse, auch wenn Nicole Plamenig als beste Wienerin auch auf 625 Kegel kam. Im Finale trifft Bamberg ab 12.40 Uhr auf KK Mlaka Rijeka. Hinweis: Wir verweisen für fehlende Ergebnisse auf die NBC-Seiten und wünschen allen Mannschaften erfolgreiche Spiele. Weltpokal in Zapresic: Rot-Weiß Zerbst – KK Neumarkt 5:3 Zapresic hatte am Vormittag durch ein 7:1 gegen Podbrezova das Finale bereits erreicht. Das zweite Halbfinale mit dem Zerbster Last-minute-Sieg, was an Dramatik nicht zu überbieten war, wurde live im kroatischen Fernsehen (weit über 150.000 Zuschauer) übertragen. Aufmerksam gemacht hatte darauf die NBC nicht, warum auch. Ein toller Krimi, der der Nachwelt erhalten bleiben sollte. Facebookseite von Zerbst für weitere Informationen vom Weltpokal der Männer. Das Finale Zapresic – Zerbst beginnt am Samstag um 15.00 Uhr. Weiter spielten Europapokal Herren in Sarajevo: Victoria Bamberg – Szegedi TE 6:2 Bamberg trifft im Finale auf Split (12.00 Uhr). NBC-Pokal Herren in Apatin: SKC Staffelstein – Rudor Kakanj 6:2 Staffelstein trifft im Finale ab 12 Uhr auf KK Belgrad. NBC-Pokal Damen in Apatin: SKK Poing – Admiral Zagreb 5:3 Poing trifft im Finale ab 12 Uhr auf Liedolsheim.


10/05

SoMe-Umschau am Donnerstag
Bamberger Doppeljubel "Mia san 1." +++ Zerbst: Jetzt geht es um die Medaillen +++ Schrezheim feiert Champions League-Teilnahme +++ Liedolsheimer "crazy horses" +++ Poing: Perfekte Stimmung +++ Staffelstein: Nach Punktlandung ins Unbekannte +++ Müchelner Genuss statt Frust International: TV-Ärger in Zapresic +++ Zuschauer in Apatin


10/04

Europapokal Quali: Erster Bamberg gegen Szeged / Schrezheim gegen Rakshegy
Europapokal, Herren – Victoria Bamberg: Der Vorjahresfinalist hat die Spitze zur Halbzeit erobert. Als erster Starter ging am Donnerstag Cosmin Craciun auf die Bahn und kam nach Problemen im Räumen auf 587. Mit 2430 Kegeln bleibt Victoria das Maß der Dinge mit 39 Kegeln Vorsprung. Christopher Wittke baute den Vorsprung nach 614 Kegel um sechs weiter aus. Florian Fritzmann sicherte schließlich mit 612 Kegeln Platz 1. Halbfinalgegner der Bamberger ist um 14 Uhr Szeged. Split trifft auf Partizan Belgrad. Damen – KC Schrezheim: Sabina Sokac hält Schrezheim mit 530 auf Platz 3, allerdings auch die Spannung hoch, denn das Feld rückt näher zusammen. Platz 5 ist nur noch elf Kegel weg. Doch dann legt "Sissi" Schneider 581 Kegel auf die Bahnen und sorgt für mehr Ruhe im Schrezheimer Lager mit 47 Kegeln plus auf Rang 5. Bianca Sauer machte mit 586 und allein 174 auf der letzten Bahn den Deckel drauf — Einzug ins Halbfinale perfekt mit 3345 Kegeln als Zweiter hinter Triglav Kranj mit 3421. Gegner im Halbfinale ist um 10 Uhr Rakoshegyi aus Ungarn (3298). Im anderen Halbfinale trifft Triglav Kranj auf Istra Porec. Livestream Qualifikation So lief es gestern Einzelergebnisse auf einen Blick Zwischenstände von der NBC-Seite (bitte zur Auswahl klicken, da ändern sich die hinterlegten Links andauernd)


10/04

Weltpokal Quali: Bamberg und Zerbst Erster - Freitag gegen Wien und Neumarkt
Weltpokal, Herren: Zerbst (2548) startete als Dritter in den letzten Quali-Tag. Zapresic (2640) marschierte überragend vorneweg, Zalaegerszeg (2552) in Reichweite. Viel wichtiger aber: Der Vorsprung auf Platz 5 betrug 51 Kegel. Was aber für ein fünfter Durchgang, in dem Zapresic früh wechselt und Mance (594) alle Hände voll zu tun hat, die Führung von Zapresic zu verteidigen. Die Pace aber machten Tom Schneider (681) und Vilmos Zavarko (678). Zalaegerszeg mit Kozma fiel weit zurück. Zerbst jetzt Zweiter nur fünf Kegel hinter Zapresic! Boris Benedik fing mit 644 Kegeln Zapresic tatsächlich noch um sechs Kegel ab und führte Zerbst auf Rang 1. Beide Vereine hielten sich aus dem Fotofinish um die Plätze 3 und 4 raus. Podbrezova wurde Dritter mit 3796, Neumarkt (3786) fing als Vierter Titelverteidiger Zalaegerszeg um einen Kegel ab. Das Zerbster Halbfinale gegen den italienischen Meister beginnt um 13.40 Uhr Damen – Victoria Bamberg: Alina Dollheimer (628) und Mirna Bosak (650) führen zum Auftakt am Donnerstag den Kampf um die Spitze auf höchstem Niveau weiter. Rijeka holte sich mit 15 Kegeln mehr (2473:2458) die Spitze zurück, beide aber dominieren weiter die Konkurrenz klar. Dollheimer kam bis auf vier Kegel an ihre persönliche Bestleistung heran. Zalaegerszeg (2364) sicherer Dritter, Targu Mures (4., 2332) musste hingegen um das Halbfinale zittern, Celje als Neunter weit davon entfernt. Ines Maricic kam als fünfte Bambergerin mit einer Neun zum Abschluss auf glatt 600 und nahm Rijeka 48 Kegel ab, Bamberg lag 33 Kegel vorn. Den Vorsprung vergrößerte die zur Zeit ohnehin bestens aufgelegte Ioana Antal als Schlussspielerin mit 644 Kegeln, die Platz 1 in der Qualifikation sicherte. Im Halbfinale trifft Bamberg am Freitag um 16 Uhr auf den BBSV Wien, zuvor spielt Rijeka gegen Zalaegerszeg. Überraschend ausgeschieden: Targu Mures und Celje. Livestream Qualifikation So lief es gestern Einzelergebnisse auf einen Blick Zwischenstände von der NBC-Seite (bitte zur Auswahl klicken, da ändern sich die hinterlegten Links andauernd)


10/04

NBC-Pokal Quali: Staffelstein gegen Rudar / Deutsche Damen zweimal gegen Zagreb / Mücheln ausgeschieden
NBC-Pokal, Herren: Alexander Stephan kam nicht wie erhofft ins Spiel (261 Kegel), klare Sache ab Wurf 61 übernahm Julian Hess. Gemeinsam kamen sie auf 557 Kegel, das schöne Polster schmolz dadurch etwas ab, ohne das das Halbfinale in Gefahr gerät. Repelak (3051) als Zweiter nur noch fünf Kegel zurück. Überraschungsdritter warRudar Kakanj (BIH (2999). Für Mücheln erzielte Alexander Weber 570 Kegel. Der letzte Staffelsteiner Miroslav Jelinek packte noch einmal 619 Kegel aus und sicherte Platz 1 in der Qualifikation für den SKC, vier Kegel vor Repcelak.Der letzte deutsche Starter der Konkurrenz war Max Mittag (576) vom DKBC-Pokalfinalist und Zweitligist Mücheln, der nach 27jähriger internationaler Abstinenz erstmals wieder dabei war, im Kampf um die Top10 aber nie eingreifen konnte. Staffelstein trifft im Halbfinale ab 14 Uhr auf Rudar Kakanj, Repcelak zuvor auf Belgrad. Damen: Celine Zenker mit einer ganz starken Vorstellung, ein Durchschuss im 29. Wurf verhinderte den sicheren 600, mit 597 erzielte die Poingerin ein Klasseergebnis und manifestierte die Spitzenposition des SKK mit 2879 Kegeln. Sabine Sellner spielt sehr gute 569 Kegel und untermauert den zweiten Platz für Liedolsheim. Als letzte Spielerin für Poing ging Christina Neundörfer an den Start und spielte Poing mit 578 Kegeln sicher ins Halbfinale. Jessica Dreher erzielte abschließend 575 Kegel und führte Liedolsheim auf Rang 3. Poing trifft ab 14 Uhr im Halbfinale auf Admiral Zagreb, Liedolsheim bereits ab 10 Uhr auf KK Zagreb. Livestream-Qualifikation So lief es gestern Einzelergebnisse auf einen Blick Zwischenstände von der NBC-Seite (bitte zur Auswahl klicken, da ändern sich die hinterlegten Links andauernd)


10/04

Alle Einzelergebnisse auf einen Blick
Weltpokal in Zapresic (CRO) Livestream Qualifikation. Link ändert sich täglich Herren, Qualifikation Rot Weiß Zerbst 1. Manuel Weiß 646 / Fabian Seitz 639 / Timo Hoffmann 644 / Jürgen Pointinger 619 / Thomas Schneider 681 / Boris Benedik 644 Damen Victoria Bamberg 1. Sina Beißer 616 / Daniela Kicker 611 / Corinna Kastner 603 / Alina Dollheimer 628 / Ines Maricic 600 / Ioana Antal 644 NBC-Pokal in Apatin (SRB) Livestream Bahn 1-4 und 5-8 mit Kamera zum Wechseln über das Kamerasymbol – funktioniert leider nicht mobil, Link ändert sich täglich Herren, Qualifikation SKC Staffelstein 1. Torsten Reiser 634 / Mathias Dirnberger 606 / Marcus Gerdau 637 / Radek Hejhal 622 / Alexander Stephan/Julian Hess 577 / Miroslav Jelinek 619 SV Geiseltal Mücheln Andreas Kühn 549 / Sven Tränkler 582 / Andreas Fritsche 577 / Matthias Noack 536 / Alexander Weber 570 / Max Mittag 578 Damen, Qualifikation KV Liedolsheim 3. Sandra Sellner 559 / Yvonne Schneider 574 / Vanessa Rauch 522 / Saskia Seitz 595 / Sabine Sellner 569 / Jessica Dreher 575 SKK Poing 1. Claudia Süss 563 / Ana Bacan-Schneider 597 / Sylvia Eberhard 543 / Sandra Loncarevic 573 / Celine Zenker 597 / Christina Neundörfer 578 Europapokal in Sarajevo (BIH) Aus Sarajevo gibt es keinen Livestream, auch WLAN ist nur spärlich verfügbar. Dank an Kristina Sanwald und Markus Habermeyer für Infos vor Ort. Damen KC Schrezheim 2. Kathrin Lutz 561 / Saskia Barth 524 / Laura Runggatscher 563 / Sabina Sokac 530 / Simone Schneider 581 / Bianca Sauter 586 Herren Victoria Bamberg 1. Dominik Kunze 607 / Christian Wilke 636 / Nicolae Lupu 600 / Cosmin Craciun 587 / Christopher Wittke 614 / Florian Fritzmann 612 Zwischenstände von der NBC-Seite (bitte zur Auswahl klicken, da ändern sich die hinterlegten Links andauernd) Informationen hier, sofern sie seitens der Vereine erfolgen. Von uns gibt es auch was Neues, diesmal ist es die tägliche SoMe-Umschau zum internationalen Kegeln in dieser Woche. Ihr wisst doch #kegelnlebt #classic120 – schön fleißig verwenden auf Facebook, Instagram und Twitter.


10/03

SoMe-Umschau vom Mittwoch
Staffelsteiner Momente aus Apatin +++ Bamberg vorn Teil I und II +++ Tür weit offen für Zerbst +++ International: Neumarkt hofft +++ Der besondere Schiri-Blick und so war's am Dienstag
Von Torsten Reiser
Staffelstein Momente


10/03

Weltpokal – Herren: Sehr gute 644 von Timo Hoffmann zeugen von großer Ausgeglichenheit der Zerbster nach drei Startern und Platz 2 mit 1929 Kegeln hinter Gastgeber KK Zapresic (1952). Zapresic (2640) war der Konkurrenz dank Bolanka (666) und Bogdanovic (688) weit enteilt. Jürgen Pointinger kämpfte gegen Zalaegerszeg um Rang 2 vor dem letzten Qualitag. Mit 619 Kegeln verpasste er das Ziel knapp um vier Kegel. Zerbst (2548) liegt hinter Zalaegerszeg (2542) auf Rang 3. Maribor als Fünfter hat schon 45 Kegel Rückstand auf Zerbst. Damen: Mit 616 Kegeln begann Startspielerin Sina Beißer erfolgreich für den Titelverteidiger Bamberg. Der SKC liegt allerdings wegen der herausragenden Resultate von Dana Martinkevic (Wien, 641) und Ana Jambrovic (Rijeka, 621) vorerst auf Rang 3. Daniela Kicker verbesserte mit 611 Kegeln die Teamposition (1227) auf 2 hinter Rijeka (1247) und vor Targu Mures (1185). Wien fiel hingegen zurück. Corinna Kastner jagte über die gesamten vier Bahnen die Spitze und eroberte diese schließlich mit 603 Kegeln um sieben Kegeln von Rijeka. Livestream Zwischenstände von der NBC-Seite (bitte zur Auswahl klicken, da ändern sich die hinterlegten Links andauernd)


10/03

Europapokal - Herren: Dominik Kunze eröffnete für Bamberg mit 607 Kegel und schob sich auf Rang 2 der Konkurrenz. Christian Wilke erzielte am späten Nachmittag 636 Kegel und brachte Bamberg mit 55 Kegeln Vorsprung auf Platz 2 klar in Führung. Mit glatt 600 manifestierte Nicolae Lupu den Spitzenplatz und 51 Kegel Vorsprung auf Platz 2. Damen: Kathrin Lutz konnte mit einer sehr guten Leistung von 561 Kegeln Schrezheim auf Position 3 von acht Mannschaften bringen, anschließend ließ Saskia Barth mit 524 allerdings Einiges liegen, sodass der KSC in der Gesamtwertung zurückfiel. Laura Runggatscher wiederum erzielte 563 Kegel. Mit 1648 Kegeln ist das Ziel Halbfinale als Halbzeit-Dritter hinter Kranj (1721) und Porec (1701) bei 33 Kegeln Vorsprung auf Rang 4 mehr als machbar. Es gibt keinen Livestream, WLAN ist vor Ort nur sehr spärlich vorhanden. Zwischenstände von der NBC-Seite (bitte zur Auswahl klicken, da ändern sich die hinterlegten Links andauernd)


10/03

NBC-Pokal Herren: Radek Hejhal verteidigte mit 622 Kegeln die Staffelsteiner Führung (2499) nach dem zweiten Tag mit nunmehr 45 Kegel Vorsprung auf Replecaki (2454). Der Staffelsteiner Marcus Gerdau hatte zuvor als dritter Starter mit 637 Kegeln den Vorsprung des SKC (1877 Kegel) auf den Zweitplatzierten Repcelaki um 50 sogar auf 77 Kegel vergrößert. Mücheln ist hingegen mit 2244 Kegeln im letzten Tabellendrittel, nachdem auch Andreas Fritsche mit 577 Kegeln unter den Erwartungen blieb. Und nach den 536 von Matthias Noack zum Abschluss wird es am Freitag schwer, noch eine einstellige Platzierung zu erreichen. NBC-Pokal Damen: Sandra Loncarevic schraubte mit 573 Kegeln das Gesamtergebnis von Poing auf 2282 Kegel und schuf für das Team als Erster eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für den letzten Quali-Tag. Für Liedolsheim verfehlte Teamweltmeisterin Saskia Seitz mit 595 die Traummarke im letzten Räumen nur denkbar knapp, hievte aber den KVL (2250) zurück auf Rang 2 und damit in Richtung Halbfinale. Dritter ist Zagreb (2233) und Vierter mit großem Abstand SKH/Post Wien (2187). Sylvia Eberhard hielt zuvor das gute Niveau der Poinger mit 543, die mit 1703 Zweiter hinter Zagreb (1705) nach drei Startern. Vanessa Rauch verzweifelte am internationalen Premieren-Lampenfieber und an der Schlussstellung Kegel469 mit sechs (!) Fehlern in Folge, kam aber für den KVL auf 522, der mit 1655 nun Fünfter, aber nur sieben Kegel hinter Platz 2, ist. Zwischenstände von der NBC-Seite (bitte zur Auswahl klicken, da ändern sich die hinterlegten Links andauernd) Livestream Bahn 1-4 und 5-8 Meist nur ein Stream verfügbar


10/03

Schrezheim: Mädels mittendrin in der Qualifikation
Der erste Tag der Qualifikation ist geschafft. Die Schrezheimer Mädels stehen auf dem dritten Tabellenplatz. Ein guter Ausgangspunkt für die restlichen 3 Mädels am Donnerstag. Es sind interessante Bahnen in Sarajevo. Die Kegelbahn ist in der Olympischen Anlage von 1984. Hochgewachsene Spieler müssen aufpassen, dass sie nicht an die Decke anstoßen und auch so manch anderer Einflussfaktor ist vorhanden. Doch das gilt es auszublenden. Denn schwer sind die Bahnen zu spielen. Bei den Damen ist am ersten Tag genau eine Spielerin (Anja Forstnaric aus Kranj, Slovenien) über die magische Grenze von 600 Holz gekommen. Bei dem hochkarätigen Umfeld sagt dies doch schon einiges aus. Kathrin Lutz war die erste Starterin für Schrezheim. Sie ließ sich durch verschobene Kegel, die nicht umfielen, nicht beeinflussen. Ein Wurf nach dem nächsten spulte sie ab. Eine tolle Vorstellung für den Start. Mit 561 Kegel hatte sie die Mädels sehr gut in die Spur gebracht. Dann kam Saskia Barth. Sie hatte zu kämpfen. Ihr fehlte nur ein Millimeter, damit die Gasse perfekt war. Doch das wurde hart bestraft. Sie versuchte an ihren Mitspielerinnen dranzubleiben. Der Rückstand sollte so klein wie möglich bleiben. Mit 524 Kegel war Schrezheim im Mittelfeld.Die letzte im Bunde war Laura Runggatscher. Sie zeigte von Anfang an, dass sie im Spiel war. In die Vollen lernte sie die Bahnen kennen und war schon sehr gut dabei. In die Räumer legte sie dann los. Und holte Schritt für Schritt auf. Auf ihre 563 Kegel kann sie stolz sein. Die Schrezheimerinnen sind nach dem ersten Tag auf Platz drei. Wie erwartet sind die Sloveninnen aus Kranj (73 Kegel vor Schrezheim) und die Kroatinnen aus Porec (53 Kegel vor Schrezheim) stark. Es zählt in der Qualifikation unter die ersten 4 zu kommen. Denn im Halbfinale werden im direkten Duell die Karten neu gemischt. Das ist nun die Aufgabe für Donnerstag. Ein Dutzend mit Hoffnung unterwegs Diese Woche sind die Mädels vom KC Schrezheim wieder international unterwegs. Mit dem Vizemeistertitel der letzten Saison sicherten sie sich das Ticket zum internationalen Wettbewerb. Diese Woche geht es zum Europapokal nach Sarajevo. Ein Pokalwettbewerb, den sie aus den letzten Jahren gut kennen. Sie wissen genau, ein Pokalwettbewerb hat eigene Gesetze. Am Mittwoch und Donnerstag steht die Qualifikation an. Jeder spielt auf Ergebnis, von acht Mannschaften qualifizieren sich vier fürs Halbfinale am Freitag. Samstag findet dann das Spiel um Platz drei und das Finale statt. Von den acht Mitstreitern zählen die Sloweninnen von Kranj mit Brigitte Strelec und die Kroatinnen aus Porec mit Marijana Liovic und Natasha Ravnic-Gasparini zu den Hauptfavoriten. Doch auch die Mannschaften aus Ungarn (Rakoshegyi VSE), Serbien (ZKK SREM Ruma), Tschechien (KK Blanko) und Österreich (Neunkirchen) sind nicht zu unterschätzen. Ebenso wie die Gastgeber von UNA Bihac aus Bosnien-Herzegowina. Es wird spannend werden. Es steht in der Qualifikation immer ein Spieler jeder Mannschaft auf der Bahn pro Durchgang, am Mittwoch drei und am Donnerstag drei Starterinnen. Im Halbfinale werden die Karten neu gemischt und es wird ein „normales“ Spiel ausgetragen. Trainer Wolfgang Lutz fährt mit acht Spielerinnen nach Bosnien. Mit von der Partie sind Sissi Schneider, Kathrin Lutz, Laura Runggatscher, Saskia Barth, Bianca Sauter, Sabina Sokac, Mäggy Lutz und Kristina Sanwald, auch er als Coach hat Mitstreiter. Neben Fabian Lutz und André Gubitz ist auch Srdan Sokac mit von der Partie. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Generalprobe ist geglückt, jetzt gilt der Fokus auf den Pokal. Ein Spiel nach dem nächsten, alle müssen die komplette Zeit hochkonzentriert bleiben. Mit großem Teamgeist und Kämpferherz haben sie schon so manchen Wettkampf für sich entscheiden können, wie die Vergangenheit zeigte. Trainer Lutz fokussiert im ersten Schritt die Qualifikation: „Eine Qualifikation hat immer ihre eigenen Gesetze. Es heißt konzentriert bleiben." Kristina Sanwald


Information

Starts at

Last Updated


Reporter