Rot-Weiss Hirschau

MPSPPins
Michael Oettl
167  156  144  156  1.02.0623
Bastian Baumer
129  129  134  140  0.01.0532
Alexander Held
136  149  154  148  0.01.0587
Robert Rösch
160  133  153  151  0  
1.03.0597
Patrick Krieger
136  164  143  175  1.02.0618
Daniel Rösch
165  155  148  157  0.02.0625
Michael Oettl
–  0.00.00

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Marcus Werner
132  180  150  140  0.02.0602
Olaf Pfaller
163  133  135  129  1.03.0560
Marco Endres
151  156  131  189  1.03.0627
Patrick Löhr
129  147  146  133  0  
0.01.0555
Holger Jahn
160  135  146  159  0.02.0600
Bastian Hopp
170  151  144  162  1.02.0627
Marcus Werner
–  0.00.00
MPSPPins
Michael Oettl (Rot-Weiss Hirschau)
167  156  144  156  1.02.0623
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
132  180  150  140  0.02.0602
Bastian Baumer (Rot-Weiss Hirschau)
129  129  134  140  0.01.0532
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
163  133  135  129  1.03.0560
Alexander Held (Rot-Weiss Hirschau)
136  149  154  148  0.01.0587
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
151  156  131  189  1.03.0627
Robert Rösch (Rot-Weiss Hirschau)
160  133  153  151  0  
1.03.0597
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
129  147  146  133  0  
0.01.0555
Patrick Krieger (Rot-Weiss Hirschau)
136  164  143  175  1.02.0618
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
160  135  146  159  0.02.0600
Daniel Rösch (Rot-Weiss Hirschau)
165  155  148  157  0.02.0625
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
170  151  144  162  1.02.0627
Michael Oettl (Rot-Weiss Hirschau)
–  0.00.00
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
–  0.00.00


Postgame


10/14

Tabellenführer gewaltig ins Wanken gebracht Nach dem unglücklichen Ausscheiden im DKBC-Pokal in der vergangenen Woche, als man beim ESV Aulendorf das Ausscheiden aus dem Pokal hinnehmen musste, hieß es für die Zeiler Bundesligakegler zurück in den Alltag. Zum 5. Spieltag musste man zum Tabellenführer Rot-Weiß Hirschau reisen. Die Vorzeichen waren klar und man ging es krasser Außenseiter in die Partie, hatten doch die Oberpfälzer in den letzten 3 Jahren lediglich zwei Partien zu Hause verloren. Beim Spiel über sechs Bahnen schickte das Zeiler Bundesligateam Marcus Werner, Olaf Pfaller und Marco Endres zu Beginn auf die Reise. Gegen Michael Oettl, Hirschaus Kapitän Bastian Baumer und Alexander Held wollte man die Partie möglichst lange offen gestalten, um nicht gleich zu Beginn einem großen Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Dieser Plan schien aufzugehen. Während Pfaller (163) und Endres (151) perfekt aus den Startlöchern kamen und direkt mit 1:0 in Führung gingen, musste Werner mit seinen 132 Kegeln durch starke 167 Kegel von Oettl das 0:1 hinnehmen. Zeils Kapitän Pfaller verlor in der Folge seines Spiels etwas den Faden und trudelte am Ende bei soliden 560 Kegeln ins Ziel. Gegen den enttäuschenden Baumer (532 Kegel) genügte dies zu einem 3:1 Satzerfolg und dem Gewinn des Mannschaftspunktes. Marco Endres bestätigte seine exzellente Form der letzten Wochen und ließ 156, 131 und weltklasse 189 Kegel folgen. Damit landete Endres am Ende bei bärenstarken 627 Kegeln, womit er sich gegen Held (587 Kegel) klar mit 3:1 durchsetzen konnte. Spannender verlief hingegen das Duell Werner gegen Oettl. Werner erzielte in Satz 2 glänzende 180 Kegel und glich die Partie aus. Am Ende verließ dem Zeiler Werner leider etwas das Glück, welches bei Oettl hingegen zurückkam. Damit setzte sich der Hirschauer nach 2:2 Sätzen mit 623:602 Kegeln durch. Zur Halbzeit der Partie führte der 1.SKK Gut Holz Zeil damit überraschend mit 2:1 Punkten und auch ein Kegelvorsprung von 47 Kegeln konnte mit in den zweiten Spielabschnitt genommen werden. Patrick Löhr, Holger Jahn und Bastian Hopp hatten den bisher ungeschlagenen Tabellenführer damit mit dem Rücken zur Wand vor sich stehen. Robert Rösch, Patrick Krieger und Daniel Rösch wollten für Rot-Weiß Hirschau den Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen. In Satz eins überzeugten vor allem Jahn (160:136) und Hopp (170:165) und gingen mit 1:0 in Führung, während Löhr mit 129 zu Beginn gar nicht ins Spiel fand. Dies nutzte Rösch mit 160 Kegeln direkt aus. Während Löhr Satz zwei gewinnen konnte (147:133), mussten Jahn (135:164) und Hopp (151:155) den Ausgleich hinnehmen. Doch noch immer führten die Zeiler im Gesamtergebnis mit 26 Kegeln. Diese galt es über die Ziellinie zu retten, womit man ein unentschieden sicher gehabt hätte. In Satz drei zeigten alle drei Zeiler ausgeglichene Leistungen (Löhr 146, Jahn 146, Hopp 144) und konnten damit den Vorsprung aufrechterhalten. Satz vier musste demnach die Entscheidung bringen. Bis fünf Wurf vor Schluss führten die Zeiler, mussten am Ende allerdings zusehen, wie die Gastgeber aus Hirschau im Gesamtergebnis an ihnen vorbeizogen und damit den Sieg klauten. Hopp erzielte am Ende sehr starke 627 Kegel, womit er seinen Gegner Daniel Rösch (625 Kegel) nach 2:2 Sätzen knapp schlagen konnte. Jahn musste seinem Gegenüber Krieger beim Jubeln zusehen, der nach 2:2 Sätzen mit 618:600 Kegeln die Nase vorne hatte. Löhr kam über schwache 555 Kegel nicht hinaus, was der Hirschauer Robert Rösch mit 597 Kegel entscheidend zu nutzen wusste. Beide Teams sicherten sich je drei direkte Duelle und, wie auch schon in den beiden Auswärtsspielen zuvor, gab das Gesamtergebnis den Ausschlag über Sieg und Niederlage. Hier führten die Gäste aus Zeil über die gesamte Strecke des Spiels bis fünf Wurf vor Schluss. Am Ende setzte sich Hirschau durch 3582:3571 Kegel hauchdünn durch. Auch wenn einige Akteure des Heimteams dies anders nach der Partie anders sahen, hatte die Zeiler den Tabellenführer am Rande der Niederlage und man unterlag nur äußerst unglücklich mit 3:5. Am kommenden Spieltag gastiert mit der Bundesligareserve des SKC Victoria Bamberg das aktuelle Tabellenschlusslicht in Zeil. Hier gilt es die bisher weiße Heimweste zu bewahren und weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. http://gut-holz-zeil.de/onewebmedia/5.%20Spieltag%20Hirschau%20(A).pdf
Game over! Final Score: 5.0:3.0
Running
Livecast started!
Pregame


10/12

Zeil beim Tabellenführer klarer Außenseiter Wenn der 1.SKK Gut Holz Zeil am Samstag die Reise ins oberpfälzische Hirschau antritt, weiß man um die Rolle, die man an diesem Tag innehat. Zu Gast beim ungeschlagenen und ambitionierten Tabellenführer bleibt dem Aufsteiger aus Zeil daher nur die Rolle der krassen Außenseiter. War man in den vergangenen drei Spielzeiten ebenfalls zu Gast im Sportpark Hirschau, so hieß der Gegner dort immer FAF Hirschau. Zuletzt in der Saison 2014/2015 traf man auf den zweiten Hirschauer Club Rot-Weiß. Die Mannschaft um Kapitän Baumer sicherte sich 2015 durch die Meisterschaft in der Bayernliga den Aufstieg in die 2. Bundesliga und überzeugt dort seither mit sehr guten Leistungen. Direkt in der ersten Zweitligasaison 2015/2016 erlang man hinter Meister Erlangen die Vizemeisterschaft. Im folgenden Jahr reichte es zu Platz drei, bevor man in der abgelaufenen Spielzeit 2017/2018 hinter Meister Großbardorf zum zweiten Mal in der Vereinshistorie die Vizemeisterschaft an Land ziehen konnte. Beachtlich ist dabei die Heimbilanz der Rot-Weißen, die dabei über drei Bundesligaspielzeiten saisonübergreifend 24 Partien gewannen, eine unentschieden spielten und nur zwei Partien verloren. Diese Bilanz ist in Hirschau eng mit einem Namen verknüpft – mit der Verpflichtung von Patrick Krieger nach dem Aufstieg in die zweite Liga konnte man den Kader qualitativ enorm verstärken und spielt daher Jahr für Jahr im Titelrennen weit vorne mit. Krieger, der zuvor für FEB Amberg auf Kegeljagd ging, führt derzeit die Bundesligaschnittliste an. Auch in den vergangenen drei Jahren mischte Krieger in den Schnittlisten ganz vorne mit und konnte mit einem Heimschnitt von 613 (2015/2016), 636 (2016/2017) und 609 (2017/2018) auf ganzer Linie überzeugen. Nach den Platzierungen der letzten drei Jahre möchte man im Lager der Oberpfälzer in diesem Jahr sicher den nächsten Schritt gehen und den Titel in die Oberpfalz holen. Um diese Vorhaben zu untermauern wurde Rot-Weiß vor der Saison nochmals auf dem Transfermarkt tätig und sicherte sich Dienste von Thomas Immer vom Ligakonkurrenten aus dem benachbarten Weiden. Mit dem bisherigen Saisonverlauf dürfte man in Hirschau, was die Punktausbeute betrifft, sicher zufrieden sein. Aus den absolvierten vier Partien konnte man mit acht Punkten die Maximalausbeute sichern. Einem ersten Ausrufezeichen, als man in Schweinfurt 3688 Kegel erzielte und den ESV klar bezwang, folgten zwei Heimsiege gegen Weiden (8:0) und gegen die Bundesligareserve des SKC Victoria Bamberg (5:3). Eine weitere Duftmarke konnten die Oberpfälzer beim 6:2 Sieg gegen ambitionierte Kaiserslauterer setzen. Zu Hause gegen Aufsteiger Zeil dürfte die Marschroute der Kaoliner daher klar sein und nichts als ein Sieg wird auf der Agenda stehen. Doch bereits vor der Partie die Segel streichen – das will im Lager des 1.SKK Gut Holz Zeil sicher keiner. Nur zu gern erinnert man sich am Main noch an die letzte Partie der Saison 2014/2015, als man den zu Hause ungeschlagenen Rot-Weißen die erste Saisonheimniederlage zufügte und die Meisterfeier so kurzzeitig um ein paar Stunden nach hinten verschob. Erst die Nachricht von der Niederlage des Konkurrenten aus Landshut ließ in Hirschau die Sektkorken knallen. Ein ähnliches Kunststück zu wiederholen wird sicher alles andere als einfach werden. Dennoch reisen die Zeiler nach den bisher gezeigten Leistungen mit breiter Brust in die Oberpfalz und werden alles daran setzen das Spiel, welches in Hirschau über sechs Bahnen ausgetragen wird, möglichst lange offen zu gestalten. Dass dies alles andere als leicht werden wird ist den Zeilern klar. Bastian Hopp vor der Partie: „Aus Hirschau etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen – das ist ähnlich wie ein Sechser im Lotto. Wenn man auf die Heimbilanz der letzten drei Jahre blickt wird sowohl den Experten als auch den Laien sofort klar, dass hier die Trauben ganz hoch hängen. Doch wir werden selbstbewusst auftreten und versuchen für die Überraschung zu sorgen.“ Spielbeginn am Samstag im Hirschauer Sportpark ist um 13:15 Uhr. http://gut-holz-zeil.de/onewebmedia/5.%20Spieltag%20Hirschau%20(A)%20Vorbericht.pdf


Information

Starts at

Last Updated


Reporter