SK Markranstädt

MPSPPins
Sebastian Hartmann
144  181  162  164  1.02.0651
Silvio Jabusch
146  162  179  160  1.03.0647
Lars Parpart
141  153  171  145  1.02.0610
Silvio Riedel
125  174  122  165  0.02.0586
Tobias Schröder
159  153  176  146  1.02.0634
Marcus Bösewetter
150  164  164  157  0.02.0635

Grün-Weiß Mehltheuer

MPSPPins
Thomas Großer
158  138  154  175  0.02.0625
Lutz Möckel
163  144  152  145  0.01.0604
Daniel Höring
154  148  127  163  0.02.0592
Dirk Lorenz
147  150  153  162  1.02.0612
Andy Spranger
165  131  179  132  0.02.0607
Alexander Kelz
166  177  161  142  1.02.0646
MPSPPins
Sebastian Hartmann (SK Markranstädt)
144  181  162  164  1.02.0651
Thomas Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
158  138  154  175  0.02.0625
Silvio Jabusch (SK Markranstädt)
146  162  179  160  1.03.0647
Lutz Möckel (Grün-Weiß Mehltheuer)
163  144  152  145  0.01.0604
Lars Parpart (SK Markranstädt)
141  153  171  145  1.02.0610
Daniel Höring (Grün-Weiß Mehltheuer)
154  148  127  163  0.02.0592
Silvio Riedel (SK Markranstädt)
125  174  122  165  0.02.0586
Dirk Lorenz (Grün-Weiß Mehltheuer)
147  150  153  162  1.02.0612
Tobias Schröder (SK Markranstädt)
159  153  176  146  1.02.0634
Andy Spranger (Grün-Weiß Mehltheuer)
165  131  179  132  0.02.0607
Marcus Bösewetter (SK Markranstädt)
150  164  164  157  0.02.0635
Alexander Kelz (Grün-Weiß Mehltheuer)
166  177  161  142  1.02.0646

Postgame


10/14

Mehltheuer: War da etwa mehr drin?
Erwartungsgemäß unterlagen die Kegler der SG Grün-Weiß Mehltheuer am 5. Spieltag der 2. Bundesliga 6:2 gegen die SK Markranstädt. Käpitan Lutz Möckel würfelte die Stammformationen durcheinander und begann zusammen mit Thomas Großer die Begegnung. Großer hielt gegen Sebastian Hartmann gut mit, ließ den Markranstädter Kapitän aber im zweiten Satz zu weit enteilen. Beim 2:2 sowie 651:625 Kegel, Hartmann erzielte das beste Ergebnis des Spiels, ging dieser Mannschaftspunkt an die Hausherren. Gegen Silvio Jabusch (647) unterlag Möckel (604) 3:1. Die gastgebenden Sportkegler lagen mit 2:0 und 69 Kegel in Front. Den ersten Mannschaftspunkt sammelten die Grün-Weißen im zweiten Durchgang. Hier gewann Dirk Lorenz sein Duell gegen Silvio Riedel (586). Nach dem 2:2 in den Satzpunkten behielt Lorenz mit 612 die Oberhand und sicherte den Mannschaftspunkt. Auch Daniel Höring konnte sein Duell gegen Lars Parpart ausgeglichen gestalten, doch im 3. Satz konnte sich Parpart entscheidend absetzen und brachte diesen Vorsprung über die Ziellinie. 610 zu 592 Holz und der Mannschaftspunkt wanderte auf das Konto der Heimmannschaft. 3:1 Mannschaftspunkte und 61 Kegel Plus für Markranstädt. Im Schlussdurchgang trafen Andy Spranger und Alexander Kelz auf Tobias Schröder und Marcus Bösewetter. Spranger konnte Schröder in Schach halten, doch dieser gestaltete seine beiden Satzgewinne deutlicher als Spranger und schnappte sich bei 634:607 Kegel den Mannschaftspunkt. Ebenso 2:2 lautete das Ergebnis im Duell Kelz/Bösewetter, aber mit dem besseren Ende für die Grün-Weißen, denn Kelz setzte sich mit 635:646 Holz durch. Die Gastgerber ließen in der Kegelwertung (3763:3686) nichts anbrennen und sicherten sich, neben 4 Duellsiegen, auch die beiden Zusatzpunkte. Endstand 6:2. Betrachtet man die bisherige Saison, so hatten die Gastgeber sicherlich nicht ihren besten Tag erwischt. Mit etwas mehr Glück in den entscheidenden Situationen wäre durchaus ein 5:3 möglich gewesen, mehr aber auch nicht! In der Tabelle trennten sich die Wege beider Teams. Die Grün-Weißen rangieren nun mit 4:6 Punkten auf Rang 7, die Sportkegler haben 6:4 Punkte auf dem Konto und springen auf den 3. Platz. Die Chance das Punkteverhältnis wieder auszugleichen gibt es bereits in der kommenden Woche. Dann reist das Team zum Staffelfavoriten SV Wernburg, dort findet quasi das Duell der grün-weißen Dörfer statt.
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running


10/13

Ende120 (4:2/77) Das Spiel hat sein Ende gefunden. Am Ende gewinnt Markranstädt mit durchwachsener Leistung gegen Mehltheuer. Für Mehltheuer war mehr drin gewesen.


10/13

Ende90 (3:3/48) Grandiose Bahnen von allen 4 Akteuren!!! In diesem Durchgang wird nochmal gezeigt was die Bahnen in Markranstädt hergeben. Es bleibt bis zur letzten Kugel spannend.


10/13

Ende60 (4:2/48) Es bleibt weiterhin spannend. Markranstädt kann ein paar Hölzer ergattern und seinen Vorsprung wieder auf 48 Holz ausbauen. Mit 177 setzte Kelz, A. den Glanzpunkt in diesem Durchgang.


10/13

Ende30 (3:3/39) Wieder starker Beginn der Gäste. Mit Bahnen von 166 und 165 verkürzen Sie den Rückstand auf 39 Holz.


10/13

Mitte120(3:1) Am Ende bekommen beide Mannschaften jeweils 1 Punkt. Somit bleibt das Spiel weiterhin offen.


10/13

Mitte90 (3:1/76) In beiden Paarung geht es hin und her. Es wird sich zeigen, wer sich am Ende tatsächlich die Mannschaftspunkte gut schreiben kann.


10/13

Mitte60 (3:1/63) Nun konnte sich Markranstädt die 2 Satzpunkte ergattern. Vor allem Riedel, S. konnte mit starken 174 die 1. schwache Bahn vergessen machen und ist von den Holz an seinen Gegenspieler vorbei gezogen. Auch im 2. Duell dieses Durchganges ist es spannend.


10/13


10/13

Mitte30 (2:2/34) Starker beginn der Gäste, die somit den Rückstand auf 34 Holz verkürzen konnten


10/13


10/13

Start120(2:0/69) Am Ende gingen die 2 Mannschaftspunkte doch noch souverän an die Hausherren. Selbst die Starke Schlussbahn von Großer, Th. mit 175 konnte daran nichts mehr ändern.


10/13

Start60 (2:0/30): Markranstädt kontert! Hartmann legt auf der 2. Bahn eine 181 nach! Großer kann da mit 138 nicht mithalten. Das Duell Jabusch vs. Möckel bleibt spannend --> aktuell 1:1 bei 308:307.


10/13

Start30 (0:2/-31): Mehltheuer findet gut ins Spiel und sichert sich die ersten beide Sätze.


Lineup

SK Markranstädt


Active
Sebastian HartmannSilvio JabuschLars ParpartSilvio RiedelTobias SchröderMarcus Bösewetter

Inactive
Felix Wagner


Grün-Weiß Mehltheuer


Active
Thomas GroßerLutz MöckelDaniel HöringDirk LorenzAndy SprangerAlexander Kelz



Information

Starts at

Last Updated


Reporter