News

DKBC-Pokal 2018/19 – 3. Runde, Männer


11/24

Umfassende Ergebnisse und Informationen zur 3. Runde der Männer gibt es im Livecenter (Liga&Pokalportal). Das beste Einzelergebnis der Runde erzielte Alexander Bobinger aus Bobingen beim 6:2-Erfolg in Mutterstadt.


11/23

Livestream Männer
Zur Hauptanwurfzeit (13 Uhr) beginnen die drei Livestream-Spiele in Erlangen-Bruck, Mehltheuer und Stollberg - allesamt herausragende Zweitliga-Knaller.


10/25

Klein, aber oho...
Der MSV Bautzen spielt in der sächsischen Verbandsliga und gewann 2018 den KVS-Pokal gegen USC Leipzig (6:2). In der 2. DKBC-Pokalrunde der laufenden Saison sorgte der MSV mit einem 6:2 gegen Erstligisten Breitengüßbach für eine faustdicke Sensation. In der 3. Runde folgte mit dem 5:3 gegen den Zweitligisten SKC Weiden der zweite Paukenschlag. Im Achtelfinale treffen die Sachsen auf Rot-Weiß Hirschau. Der ESV Aulendorf spielt in der Verbandsliga Württemberg und bestand seine Feuertaufe als WBKV-Pokalsieger im DKBC-Pokal bereits mit einem spannenden 12,5:11,5-Erfolg nach Sätzen gegen den Zweitligisten Gut Holz Zeil in Runde 2. Für den ESV ist es die zweite nationale Pokalteilnahme nach 2016. damals wartete in Runde 3 Victoria Bamberg, ehe der Pokalwettbewerb insgesamt ausgesetzt wurde. So ist Aulendorf der einzige Drittligist im DKBC-Pokal, der seit zwei Jahren ungeschlagen ist. Das änderte sich auch in der 3. Runde nicht: Der ESV siegte 5:3 beim KSV Hopfgarten. Im Achtelfinale schlägt der Zweitligist SKC Unterharmersbach beim ESV auf. Turbine Zschornewitz spielt als Fünftligist in der Landesklasse Staffel Ost in Sachsen-Anhalt und sorgte mit Platz 3 beim Landespokal für Furore. Da Pokalsieger Zerbst II im DKBC-Pokal als II. Mannschaft nicht spielberechtigt ist und die anderen Teams beim Finalturnier (Wörlitz, Schönebeck) als Zweitligisten ohnehin qualifiziert waren, durfte sich das Team aus dem Ortsteil von Gräfenhainichen über ein Heimspiel im DKBC-Pokal freuen. Zweitligist Rot-Weiss Hirschau hatte alle Mühe sich mit 5:3 zu behaupten. Der KK Tomislav ist in Frankfurt/Main beheimatet und spielt in Rüsselsheim. Der 200-Wurf-Klub ist in der hessischen Regionalliga B im Mittelfeld zu finden und wurde im April 2018 Dritter im hessischen Pokalwettbewerb (Viererfinale mit Vierermannschaften). In der 3. Rund eim DKBC-Pokal unterlag Tomislav gegen den Zweitligisten MotorMickten Dresden mit 2:6. Der SV Luftfahrt Berlin erwartet seine Gegner in der Kegelhalle Völkerfreundschaft und spielt als Fünftligist in der brandenburgischen Landesklasse mit. Der Berliner Landespokalteilnehmer wird nicht in einem eigenen Wettbewerb ermittelt, sondern der beste Nicht-Bundesligist erhält das Pokalticket. In der 3. Rund eim DKBC-Pokal unterlagen die Berliner gegen SV Geiseltal Mücheln mit 2:6. Frisch Auf Heros Freiburg war 2012/13 mal zweitklasssig und qualifizierte sich im März 2018 als Zweiter des SKVS-Pokals hinter Unterharmersbach für den DKBC-Pokal. Der Landesvertreter Südbadens spielt als Viertligist in der Landesliga B. Gegen den Erstligisten TSV Zwickau war das Team beim 0:8 auf eigenen Bahnen chancenlos. Der KV Mutterstadt war über 20 Jahre in den DKBC-Bundesligen aktiv, spielt aber nach dem Abstieg 2016 nun schon die dritte Saison in der drittklassigen Rheinland-Pfalz-Liga. Im Vorjahr war übrigens erst im Achtelfinale gegen Zerbst (0:8) Schluss im DKBC-Pokal. Diesmal schon in der 3. Runde durch ein 2:6 gegen Bobingen. Der KSV Hopfgarten unterlag zwar im TKV-Pokalfinale gegen Auma mit 1:5, doch da die Blau-Weißen nicht für den DKBC-Pokal meldeten, ging das Startrecht an die Gemeinde im Westen von Weimar. Der Fünftligist spielt in der thüringischen 1. Landesklassse, Staffel 6. In der 2. Runde des DKBC-Pokals konnte der Zweitliga-Absteiger KV Liedolsheim mit 5:3 bewzungen werden, gegen den ESV Aulendorf gab es in der 3. Runde eine bittere 3:5-Heimniederlage. Bavaria Karlstadts Männer spielen ein wenig im Schatten der ehemals sogar erstligaerfahrenen Frauen im Verein. Die Männer tummeln sich in der Bayernliga und durften sich nach dem knapp verpassten Aufstieg als Zweiter über die DKBC-Pokalteilnahme freuen. In Runde 1 war aber bereits gegen Zweitligisten Elsterwerda mit 3:5 Schluss. Der BSV Friedrichshain spielt in der Verbandsliga Brandenburg und durfte sich in der 2. Runde im DKBC-Pokal als Landespokalsieger über einen Auftritt des Erstligisten FEB Amberg freuen, auch wenn die Partie mit 1:7 verlorenging. Semper/AdW Berlin stieg im Vorjahr aus der 2. Bundesliga Nord/Ost ab und spielt in der laufenden Saison in der Verbandsliga Brandenburg. Mit einem 2:6 gegen Unterharmersbach war in der 2. Runde aber auch Endstation im DKBC-Pokal. Der KV Liedolsheim stieg 2018 aus der 2. Bundesliga Süd/West 120 ab und spielt wie der KV Mutterstadt in der Rheinland-Pfalz-Liga. Im DKBC-Pokal war allerdings in der 2. Runde beim ebenfalls unterklassigen KSV Hopfgarten mit 3:5 frühzeitig Schluss.


10/12

Erstligaduell beim Titelverteidiger / Ein Nicht-Bundesligist auf jedem Fall im Achtelfinale dabei
Auf Facebook war sie live zu verfolgen, auf dem DKBC-Liga/Pokalportal sind die Spiele bereits angelegt: die Auslosung der 3. Runde im DKBC-Pokal der Männer (Spieltag 24.11.2018, 13 Uhr). Die beiden Losfeen Iris Engel und Nicole Spiegel zauberten 16 Ansetzungen aus der riesigen Glasvase. Das mit dem "David gegen Goliath" hatten sie zwar raus, zu oft aber schenkten sie dem Goliath das Heimrecht, doch das sind halt die Tücken der lila Loskugeln, die in bewährter Weise Spielleiter Karl Welker im Gepäck hatte. Ein Erstligaduell gibt es in der 3. Runde, sodass nach den ausgeschiedenen Vereinen (Neumarkt, Breitengüßbach) sowie den zum Pokal nicht gemeldeten Staffelsteinern und Lorschern mindestens ein weiterer Erstligist ausscheiden wird. Amberg ist dabei der Herausforderer für den Double-Sieger des Vorjahres Zerbst, auf der Heimanlage des Titelverteidigers ist er jedoch ein krasser Außenseiter. Anders verhält es sich beim TSV Zwickau, der zum Landespokalvertreter FA Heros Freiburg als Favorit reist. Auch Raindorf (gegen Freital), Schwabsberg (gegen Elsterwerda) und Bamberg (gegen Sandersdorf) sind in den Duellen mit Zweitligisten klare Favoriten aufs Weiterkommen. Wie Freiburg greifen vier weitere Landespokalvertreter nach Freilosen erstmals ins Spielgeschehen ein. Zwei von ihnen haben bereits in der 1. Runde ihre Feuertaufe erfolgreich absolviert. Der MSV Bautzen warf als Höhepunkt dabei den Erstligisten Breitengüßbach raus und hat nun ein Heimspiel gegen den Zweitligisten Weiden. Der ESV Aulendorf tritt nun beim sechstklassigen KSV Hopfgarten an, der im Nachholspiel Liedolsheim mit 5:3 bezwang, womit auch klar ist: Ein Nicht-Bundesligist kommt auf jeden Fall ins Achtelfinale. Livestreams wird es nach heutigem Stand geben von den Partien Zerbst – Amberg, Stollberg – Unterharmersbach, Bamberg – Sandersdorf, Mehltheuer – Kipfenberg und Erlangen-Bruck – Regensburg. Da wiederum können wir den Losfeen nur dankbar sein, bei gedrehten Heimrechten wären es in der Runde nur zwei gewesen. (mho)


10/12

Alle Ansetzungen und Termine
Tickaroo: Ansetzungen der 3. Runde (24.11.2018) Portal: Alle Spiele der aktuellen Saison Weitere Termine: 3. Runde am 24.11.2018 Achtelfinale am 05.01.2019 Viertelfinale am 23.03.2019 Final Four am 01./02.06.2019 Pokal-Infos Frauen


Information

Starts at

Last Updated


Reporter