Postgame


04/17

VfB Hohenems im Schongang mit Aufstieg ins VFV Cup Viertelfinale Doppelpack von Jan Stefanon und Kerim Kalkan beim klaren 5:1-Auswärtssieg bei ersatzgeschwächten VL-Klub Admira Dornbirn

DORNBIRN. Eine klare Angelegenheit war das Auftakt im 43. Uniqa VFV Cup, Achtelfinale zwischen dem Vorarlbergligaklub Admira Dornbirn und dem fünffachen Pokalsieger Hohenems. Der Einzug unter die besten acht Vereinsmannschaften des Landes machten die Grafenstädter im Schongang perfekt. Je ein Doppelpack von Jan Stefanon und Abdül Kerim Kalkan sowie ein Treffer des eingewechselten Lucas Müller sorgten für klare Verhältnisse. Das Ehrentor von Martin Fertschnig war nur Resultatskosmetik. Eine enttäuschende Meisterschaft in der Regionalliga West könnte Hohenems mit einem Erreichen des Endspiel und dem eventuellen Pokalsieg retten. „Das Weiterkommen war Balsam auf der Seele. Es war ein kleiner Schritt in eine sportlich bessere Gegenwart. Wichtig waren die fünf Treffer und das Ergebnis für das nötige Selbstvertrauen“, sagt Hohenems Trainer Peter Jakubec nach der Pflichtaufgabe im Duell gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Herwig Klocker. Der Außenseiter musste kurzfristig die beiden Innenverteidiger Marco Pichler und David Sarc ersetzen und hatte in der Defensive große Schwierigkeiten. „Wir haben dem Favorit das Toreschießen viel zu leicht gemacht. Ein Regionalligaklub lässt solch verfrühte Ostergeschenke nicht aus. Von einer Überraschung waren wir weit entfernt. Jetzt gilt die Konzentration auf die Meisterschaft“, kannte Admira Dornbirn Coach Herwig Klocker die Gründe für die hohe Niederlage im heimischen Pokalbewerb. Nach dem frühen Gegentor des auffälligsten Akteur auf dem Platz, Jan Stefanon, fand der Hausherr durch Philipp Stoss die große Chance zum Ausgleich vor, konnte den Hochkaräter aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Schon nach den beiden Toren des VfB-Flügelflitzer Jan Stefanon war die Partie zur Pause zugunsten der Emser entschieden (14./41.). Der 20-jährige Mittelfeldspieler ist aus VfB-Sicht die Entdeckung in dieser Saison und wird von vielen Ländleklubs heiß umworben. Sein Mannschaftskollege Kerim Kalkan traf kurz nach Wiederbeginn in neun Minuten zweimal ins Schwarze.


04/17

Fußball 43. Uniqa VFV-Cup, Achtelfinale SC Admira Dornbirn – World-of-Jobs VfB Hohenems 1:5 (0:2)

Sportplatz Forach, 300 Zuschauer, SR Schörgenhofer Torfolge: 14. 0:1 Jan Stefanon, 41. 0:2 Jan Stefanon, 47. 0:3 Adbül Kerim Kalkan, 50. 1:3 Martin Fertschnig, 56. 1:4 Abdül Kerim Kalkan, 84. 1:5 Lucas Müller SC Admira Dornbirn: Masnikosa; Griesebner, Maderthaner, Elias Greber (67. Böhler), Winner; Moosmann, Karelas, Caner, Fertschnig; Arnus (73. Eidler), Stoss (61. Linder) World-of-Jobs VfB Hohenems: Hobi; Bilgic, Drobnak, Seutcho, Milosavljevic; Dold (61. Hänsler), Johannes Klammer (46. Demir); Stefanon (67. Müller), Assiga; Kalkan, Fessler


04/16

VfB Hohenems im Schongang mit Aufstieg ins VFV Cup Viertelfinale Doppelpack von Jan Stefanon und Kerim Kalkan beim klaren 5:1-Auswärtssieg bei ersatzgeschwächten VL-Klub Admira Dornbirn

DORNBIRN. Eine klare Angelegenheit war das Auftakt im 43. Uniqa VFV Cup, Achtelfinale zwischen dem Vorarlbergligaklub Admira Dornbirn und dem fünffachen Pokalsieger Hohenems. Der Einzug unter die besten acht Vereinsmannschaften des Landes machten die Grafenstädter im Schongang perfekt. Je ein Doppelpack von Jan Stefanon und Abdül Kerim Kalkan sowie ein Treffer des eingewechselten Lucas Müller sorgten für klare Verhältnisse. Das Ehrentor von Martin Fertschnig war nur Resultatskosmetik. Eine enttäuschende Meisterschaft in der Regionalliga West könnte Hohenems mit einem Erreichen des Endspiel und dem eventuellen Pokalsieg retten. „Das Weiterkommen war Balsam auf der Seele. Es war ein kleiner Schritt in eine sportlich bessere Gegenwart. Wichtig waren die fünf Treffer und das Ergebnis für das nötige Selbstvertrauen“, sagt Hohenems Trainer Peter Jakubec nach der Pflichtaufgabe im Duell gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Herwig Klocker. Der Außenseiter musste kurzfristig die beiden Innenverteidiger Marco Pichler und David Sarc ersetzen und hatte in der Defensive große Schwierigkeiten. „Wir haben dem Favorit das Toreschießen viel zu leicht gemacht. Ein Regionalligaklub lässt solch verfrühte Ostergeschenke nicht aus. Von einer Überraschung waren wir weit entfernt. Jetzt gilt die Konzentration auf die Meisterschaft“, kannte Admira Dornbirn Coach Herwig Klocker die Gründe für die hohe Niederlage im heimischen Pokalbewerb. Nach dem frühen Gegentor des auffälligsten Akteur auf dem Platz, Jan Stefanon, fand der Hausherr durch Philipp Stoss die große Chance zum Ausgleich vor, konnte den Hochkaräter aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Schon nach den beiden Toren des VfB-Flügelflitzer Jan Stefanon war die Partie zur Pause zugunsten der Emser entschieden (14./41.). Der 20-jährige Mittelfeldspieler ist aus VfB-Sicht die Entdeckung in dieser Saison und wird von vielen Ländleklubs heiß umworben. Sein Mannschaftskollege Kerim Kalkan traf kurz nach Wiederbeginn in neun Minuten zweimal ins Schwarze.


04/16

SC Admira Dornbirn – World-of-Jobs VfB Hohenems 1:5 (0:2) Sportplatz Forach, 300 Zuschauer, SR Schörgenhofer Torfolge: 14. 0:1 Jan Stefanon, 41. 0:2 Jan Stefanon, 47. 0:3 Adbül Kerim Kalkan, 50. 1:3 Martin Fertschnig, 56. 1:4 Abdül Kerim Kalkan, 84. 1:5 Lucas Müller SC Admira Dornbirn: Masnikosa; Griesebner, Maderthaner, Elias Greber (67. Böhler), Winner; Moosmann, Karelas, Caner, Fertschnig; Arnus (73. Eidler), Stoss (61. Linder) World-of-Jobs VfB Hohenems: Hobi; Bilgic, Drobnak, Seutcho, Milosavljevic; Dold (61. Hänsler), Johannes Klammer (46. Demir); Stefanon (67. Müller), Assiga; Kalkan, Fessler
Game over! Final Score: 1:5
Half 2

86'

Bei der Admira herrschen mittlerweile klare Verhältnisse - Hohenem führt kurz vor dem Ende komfortabel mit 5:1 am Forachplatz

84'

Goal! VfB Hohenems Lucas Müller

56'

Goal! VfB Hohenems Abdül Kerim Kalkan

51'

Goal! SC Admira Dornbirn Martin Fertschnig

47'

Goal! VfB Hohenems Abdül Kerim Kalkan

46'

Anpfiff zur 2. Halbzeit
End Half 1
Der Regionalligist und Favorit aus Hohenems führt nach 45 Minuten bei der Admira mit 2:0 - Schiedsrichter Schörgenhofer pfeift zum Pausentee
Half 1

41'

Goal! VfB Hohenems Jan Stefanon

14'

Goal! VfB Hohenems Jan Stefanon

1'

Livecast started!


Lineup

SC Admira Dornbirn


Goal Keeper
David Masnikosa

Midfield
Elias GreberFelix MoosmannChristos KarelasAhmet CanerFrederic WinnerThomas GriesebnerPhilipp StossMarcel MaderthanerMartin FertschnigLeopold Arnus

Bench
Kevin DefranceschiDaniel BöhlerNico LinderFabio Eidler


VfB Hohenems


Goal Keeper
Thomas Hobi

Midfield
Stjepan DrobnakBünyamin BilgicDominik FesslerAbdül Kerim KalkanJohannes KlammerKevin DoldSecond Etienne Thomas AssiagaJan StefanonMatija MilosavljevicRussel Dieumbou Seutscho

Bench
Julian HaunschmiedCalvin GächterMathias HänslerÖzkan DemirLucas Müller



Information

Starts at

Last Updated


Reporter