Victoria Bamberg

MPSPPins
Ioana Antal
162  155  134  164  1.03.0615
Alina Dollheimer
144  165  128  166  1.02.0603
Daniela Kicker
135  156  142  138  1.04.0571
Corinna Kastner
138  149  147  126  0.01.0560
Melissa Stark
143  144  133  130  0.01.0550
Ines Maricic
134  163  165  146  1.03.0608

KC Schrezheim

MPSPPins
Sabina Sokac
148  127  138  134  0.01.0547
Simone Schneider
161  146  154  133  0.02.0594
Laura Runggatscher
126  133  141  126  0.00.0526
Kathrin Lutz
151  136  161  152  1.03.0600
Bianca Sauter
144  143  146  140  1.03.0573
Verena Schupp
150  135  140  137  0.01.0562
MPSPPins
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
162  155  134  164  1.03.0615
Sabina Sokac (KC Schrezheim)
148  127  138  134  0.01.0547
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
144  165  128  166  1.02.0603
Simone Schneider (KC Schrezheim)
161  146  154  133  0.02.0594
Daniela Kicker (Victoria Bamberg)
135  156  142  138  1.04.0571
Laura Runggatscher (KC Schrezheim)
126  133  141  126  0.00.0526
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
138  149  147  126  0.01.0560
Kathrin Lutz (KC Schrezheim)
151  136  161  152  1.03.0600
Melissa Stark (Victoria Bamberg)
143  144  133  130  0.01.0550
Bianca Sauter (KC Schrezheim)
144  143  146  140  1.03.0573
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
134  163  165  146  1.03.0608
Verena Schupp (KC Schrezheim)
150  135  140  137  0.01.0562


Running


01/26

Start60 (3:0/76): Die Gastgeber drehten auf, die Gäste konnten schon in die Vollen nicht folgen, als sie allein 38 Kegel verloren. Ioana Antal und Daniela Kicker holten sich komfortable 2:0-Führungen und Alina Dollheimer drehte mit einer 165er-Bahn die Partie gegen Simone Schneider (1:1/2).


01/26

Start (2:1/6): Alina Dollheimer und Sissi Schneider begannen auf den Mittelbahnen gleichstark in die Vollen (je 99), im Räumen setzte sich Schneider dank Zweierserien (dabei fünfmal die Acht angespielt) trotz einer Neun von Dollheimerdurch. Ioana Antal war in die Vollen mit 101 am stärksten, Sabina Sokac kam im Räumen allerdings auf, ehe dann wiederum Antal den Schlusspunkt setzte. Nicht ganz an das Niveau reichte das dritte Duell bislang heran – dort konnte sich Daniela Kicker im Räumen entscheidend absetzen.


01/26

Start0: Mit Daniela Kicker aber ohne Sina Beißer; mit Sisi Schneider aber ohne Saskia Barth – so lassen sich die Aufstellungen der beiden Kontrahenten zusammenfassen. Die Partie gab es in dieser Saison schon in der Liga, da war Schrezheim nah dran sogar zu gewinnen, wurde aber auf der Ziellinie noch abgefangen. Im Gegensatz zur Ligapartie (mit Beißer und Barth) sind diesmal Melissa Stark und Verena Schupp in der Startsix.
Livecast started!
Livecast started!
Pregame


01/26

Livestream


01/24

Bamberg: Gute Ausgangsposition schaffen
Wenn am Samstag kurz vor 13 Uhr wieder die deutsche Nationalhymne auf den Kegelbahnen im Sportpark Eintracht abgespielt wird, dann weht internationale Luft auf den Bahnen. Doch der Kegelgott und das Champions League-Tableau brachten aufgrund der Platzierungen in den internationalen Wettbewerben in der 2.Runde ein Spiel zustande, dass sich eigentlich beide Teams erst im Final Four erwünscht hatten. Aber der Spielplan möchte, dass mit dem SKC Victoria und dem KC Schrezheim zwei Teams aus Deutschland aufeinandertreffen. Beide Teams kennen sich seit Jahren und stellen gemeinsam auch einen Großteil der deutschen Nationalmannschaft. „Für zwei bis drei Stunden wird die Freundschaft am Samstag ruhen, denn jeder möchte mit seinem Team einen Sieg erringen, um sich damit einen gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 16.Februar zu schaffen, um dann natürlich auch das Halbfinale beim Finalturnier in Zapresic zu erreichen“, so Bambergs Kapitän Dany Kicker vor dem Duell mit dem KCS. Die Schrezheimer konnten sich in der 1.Runde klar gegen SK Zeleziarne Podbrezova aus der Slowakei durchsetzen. In Podbrezova siegte der Europapokal-Dritte mit 5:3 und zuhause gar mit 7:1, was gerade noch einmal die enorme Heimstärke der Württembergerinnen zeigt. In der Bundesliga, wo beide Teams seit Jahren zu den Topteams gehören, steht Schrezheim nach dem 6:2-Sieg vom vergangenen Wochenende mit 16:8-Punkten auf Platz 3 während die Victoria-Keglerinnen mit 22:2-Punkten die Tabellenspitze zieren. Die Zuschauer dürfen sich definitiv im rein deutschen Duell auf zwei ganz interessante Spiele freuen. Markus Habermeyer


01/24

Schrezheim: Volle Kapelle – alles ist möglich
Die Schrezheimer Mädels haben sich gegen Podbrezova in das Viertelfinale der Champions League gekämpft. Der nächste Gegner ist kein Geringerer als Vorjahressieger Victoria Bamberg. Beide Mannschaften kennen sich sehr gut, nicht nur aus der Bundesliga auch aus dem Nationalkader. Fünf Spielerinnen aus Bamberg stehen unter den TOP 10 der Schnittliste, Ines Maricic und Sina Beißer führen diese sogar an. Das wird kein leichtes Unterfangen. Am Samstag um 13 Uhr gilt es in Bamberg, so viele Sätze wie möglich zu sammeln und eine gute Ausgangslage für das Heimspiel zu schaffen. Denn schließlich geht es hier um den Einzug in Final Four im kroatischen Zapresic. Die Sorgenfalten von Trainer Wolfgang Lutz lichten sich wieder. Denn so langsam kommen auch die verletzten Spielerinnen wieder zurück ins Geschehen. Letzen Sonntag war Verena Schupp wieder dabei und hat eine tolle Leistung gezeigt , Sissi Schneider war im Training diese Woche voll dabei und ist bereit. So hat Lutz wieder eine volle Mannschaft, die sich Bamberg stellen kann. Wenn man bedenkt, dass die Mädels diese Saison nur knapp an einem Sieg in Bamberg vorbeigeschrammt sind, ist alles möglich. Es ist aber auch kein Zuckerschlecken. Die Schrezheimerinnen müssen alles abrufen und zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Dann kann man am Ende zusammenrechnen. Kristina Sanwald
KC Schrezheim
Bereit für die Champions League: Laura Runggatscher, Verena Schupp, Saskia Barth, Kathrin Lutz und Bianca Sauter.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter