Ninepins 120 Team

Aufstiegsturnier zur 1. Bundesliga 120 Männer – 2019



1. Spiel


03/30

Entscheidungen in Mutterstadt: Die Sportfreunde Friedrichshafen und Rot-Weiß Hirschau steigen in die 1. Bundesliga 120 Männer auf. Der ESV Schweinfurt bleibt als Achter in der 2. Bundesliga Nord/Mitte 120. Der KTV Zeulenroda ist als Achter Absteiger aus der 2. Bundesliga Ost/Mitte 120. In die 2. Bundesliga Süd/West 120 Männer steigen der EKC Lonsee, der KSC Önsbach und der VFB Hallbergmoos auf. Beim Aufstiegsturnier in Senftenberg am kommenden Samstag bleibt es bei zwei Aufsteigern. Link Ergebnisse


03/30

Schluss60: Beide Aufstiegsaspiranten vorn halten das Niveau hoch und kämpfen um den Sieg. Nach Lage der Dinge entfällt das Aufstiegsturnier nächste Woche in Geislingen, Schweinfurt bleibt in der 2. Liga, Zeulenroda muss als Achter absteigen und beim Aufstiegsturnier in Senftenberg wird es bei zwei Aufsteigern bleiben. Link Ergebnisse


03/30

Schluss30: Hirschau (6174) hat sich inzwischen die Führung zurückerobert, aber Friedrichshafen (-18) bleibt dran und hat den Durchmarsch als Zweitliga-Aufsteiger des letzten Sommers vor Augen. Mücheln (-140) und Markranstädt (-212) sind fast schon hoffnungslos abgeschlagen.


03/30

Mitte60: Ein Zweiklassenspiel ist es inzwischen. Oben kämpfen Friedrichshafen (5297) und Hirschau (-17) um den Sieg und haben die Aufstiegstickets greifbar nah. Unten kommen nach den Müchelnern (-117 auf Platz 2) jetzt die Markranstädter (-137 auf Platz 2) nicht mit der Bahn zurecht und lassen gewaltig Federn. Link Ergebnisse


03/30

Start120: ist das die Vorentscheidung? Friedrichshafen, jetzt nach starken 637 Kegeln von Lukas Funk vorn mit 4712 Kegeln, und Hirschau (-27) haben sich abgesetzt. Markranstädt (-104) hat zum Platz 2 schon 77 Kegel Rückstand und den Geiseltaler Wölfen (-154) scheint der Zahn bereits gezogen. Link Ergebnisse


03/30

Das 2. Spiel beginnt um 14.35 Uhr.


03/30

Schluss120: Vom Start weg spielte Hirschau (3555) an der Spitze, mit einem starken Schlussspurt ist Zweitliga-Aufsteiger Friedrichshafen auf Rang 2 zurückgekehrt (-30). Markranstädt (-52) am Ende mit einer kleinen Durststrecke fällt auf Rang 3 zurück, der Rückstand ist aber überschaubar. Das können die Müchelner bei ihrem vierten Erstliga-Anlauf nicht von sich sagen. Es sind trotz Wechsels zur Hälfte am Schluss schon 101 Kegel auf Rang 2, das wird sehr eng.


03/30

Mitte120: Sven Tränkler (626) trägt maßgeblich dazu bei, dass Mücheln nicht noch mehr Kegel verliert. Noch besser zeigte sich Dejan Lotina (630), doch bei Celestino Gutierrez lief es nicht und der Wechsel verpuffte. Nur Hirschau zieht vorn seine Kreise (2704) und führt vor Markranstädt (-59), Friedrichshafen (-75) und Mücheln (-98). Link Ergebnisse


03/30

Start120: Hirschau (1244) konnte sich dank der überragenden 657 Kegel von Michael Oettl etwas absetzen. Friedrichshafen (-47) und Markranstädt (-52) fast gleichauf. Mücheln dagegen hat trotz der starken Startbesetzung (Kühn/Fritsche, -87) schon etwas an Boden verloren. Link Ergebnisse


03/29

Hirschau: Ab 5 Uhr auf den Beinen


03/27

Mücheln: Im vierten Anlauf soll es klappen
Am Samstag findet im rheinland-pfälzischen Mutterstadt das Aufstiegsturnier zur 1.Bundesliga statt. Neben den Geiseltaler Wölfen sind die Teams von SK Markranstädt, Rot-Weiß Hirschau und SF Friedrichshafen dabei. Für die Wölfe ist es die 4. Teilnahme hintereinander. Nach 3maligen Scheitern soll es dieses Mal endlich klappen. Doch es wird wieder eine sehr schwierige Aufgabe werden. Hirschau und Friedrichshafen bringen sehr junge Teams an den Start, die in der laufenden Saison überzeugt haben. Mit Markranstädt treffen die Wölfe auf alte Bekannte, bereits vor 2 Jahren scheiterte man schon gemeinsam am Aufstieg. Am Samstag werden die Karten neu gemischt. Für alle Mannschaften stehen die Chancen 50:50. Gespielt wird auf 8 Segmentbahnen mit je 2 Durchgängen für alle Starter. Die Wölfe können endlich mal mit vollem Kader an den Start gehen. Alle 10 Spieler sind fit und brennen auf ihren Einsatz! In der Vorbereitung sind andere Wege gegangen wurden. Der Samstag wird zeigen, ob sich die intensive Vorbereitung ausgezahlt hat. Andreas Kühn


03/19

Der Süd/West-Meister Sportfreunde Friedrichshafen komplettierte am 18. Spieltag das Teilnehmerfeld.


03/09

Durch ein 5:3 gegen Dommitzsch sichert sich der SK Markranstädt am 17. Spieltag die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Ost/Mitte 120.
Pregame


03/30

Die Hütte wird voll in Mutterstadt. Fotos: DKBC/hs


Information

Starts at

Last Updated


Reporter