Gut Holz Zeil

MPSPPins
Holger Jahn
152  152  153  128  1.03.0585
Oliver Faber
146  145  131  135  1.02.0557
Marcus Werner
133  153  133  138  0.01.0557
Marco Endres
140  153  152  143  1.03.0588
Patrick Löhr
137  136  142  153  1.02.0568
Olaf Pfaller
144  143  144  158  1.04.0589

SKC Weiden

MPSPPins
Markus Schanderl
140  142  133  137  0.01.0552
Manuel Donhauser
137  136  135  141  0.02.0549
Dennis Greupner
146  140  135  147  1.03.0568
Stefan Heitzer
130  142  120  149  0.01.0541
David Junek
152  151  114  129  0.02.0546
Michael Grünberger
107  121  107  128  0.00.0463
MPSPPins
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
152  152  153  128  1.03.0585
Markus Schanderl (SKC Weiden)
140  142  133  137  0.01.0552
Oliver Faber (Gut Holz Zeil)
146  145  131  135  1.02.0557
Manuel Donhauser (SKC Weiden)
137  136  135  141  0.02.0549
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
133  153  133  138  0.01.0557
Dennis Greupner (SKC Weiden)
146  140  135  147  1.03.0568
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
140  153  152  143  1.03.0588
Stefan Heitzer (SKC Weiden)
130  142  120  149  0.01.0541
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
137  136  142  153  1.02.0568
David Junek (SKC Weiden)
152  151  114  129  0.02.0546
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
144  143  144  158  1.04.0589
Michael Grünberger (SKC Weiden)
107  121  107  128  0.00.0463

Postgame


03/10

Zeil gewinnt Duell ohne große Bedeutung Nachdem bereits vor der Partie für beide Teams der Klassenerhalt feststand, sollte die Partie zwischen dem 1.SKK Gut Holz Zeil und dem SKC GH SpVgg Weiden ohne großen Druck auf beiden Seiten stattfinden. Und genau so kam es letztendlich auch. In einem Spiel ohne große Höhepunkte setzten sich die Hausherren vom Main sicher mit 7:1 durch und sicherten sich damit den siebten Heimsieg. Durch den Ausfall von Bastian Hopp rückte Oliver Faber in das Team des 17. Spieltags. Faber startete an der Seite von Zeils Urgestein Holger Jahn. Nach zwei Sätzen (Jahn 304, Faber 291) zeigten die beiden Hausherren gegen Schanderl (282 Kegel) und Donhauser (273 Kegel) direkt wohin die Reise an diesem Tag gehen sollte. Holger Jahn bot seinem Kontrahenten Schanderl auch in der Folge keinerlei Angriffsfläche und setzte sich mit 3:1 Sätzen und 585:552 Kegeln durch. Das Niveau der ersten beiden Sätze nicht ganz halten konnte Faber, der am Ende nach 2:2 Sätzen aufgrund des besseren Gesamtergebnisses von 557:547 Kegeln den Mannschaftspunkt gewinnen konnte. Ein 2:0 und ein Vorsprung von genau 40 Kegeln war die Ausgangslage für das neu formierte Mittelduo Marcus Werner und Marco Endres. Diese bekamen es mit Dennis Greupner und Stefan Heitzer zu tun. Während sich Endres schnell von seinem Kontrahenten Heitzer lösen konnte, verlief das Duell Werner gegen Greupner deutlich spannender. Nach vier Sätzen distanzierte Endres Weidens Heitzer mit 588:541 Kegeln und gewann verdient mit 3:1 Sätzen. In das Spiel von Marcus Werner schlichen sich immer wieder kleine Unsicherheiten ein, die am Ende den Punktgewinn verhindern sollten. So setzte sich Greupner am Ende mit 3:1 Sätzen und 568:557 gegen Werner durch und gewann damit den ersten und am Ende auch letzten Mannschaftspunkt der Gäste aus der Oberpfalz. Patrick Löhr und Olaf Pfaller nahmen damit einen Vorsprung von 77 Kegeln und ein 3:1 nach Punkten mit auf die Reise der letzten 120 Wurf zu Hause in dieser Saison. Gegen den Tschechen David Junek und Micheal Grünberger wollte man den Heimsieg nach Hause bringen und das Punktekonto auf 19 Punkte verbessern. Olaf Pfaller bekam von Michael Grünberger, Weidens Aushilfe aus der zweiten Mannschaft so gut wie keiner Gegenwehr und konnte damit mehr oder weniger eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen absolvieren. Schlussendlich lieferte Pfaller eine solide Leistung ab, gewann mit 4:0 Sätzen und 589:463 Kegeln und holte somit den vierten Mannschaftspunkt für Zeil. Spürbar mehr Widerstand verspürte Löhr (273 Kegel) im Duell mit Weidens Junek, der mit 303 Kegeln nach zwei Sätzen mit 2:0 führte. Doch Löhr kämpfte sich zurück, glich zum 2:2 nach Sätzen aus und holte mit 568:546 Kegeln den Mannschaftspunkt nach Zeil. Ähnlich wie der doch etwas einseitige Spielverlauf, sprach auch das Gesamtergebnis von 3444:3219 Kegeln eine klare Sprache zugunsten der Gastgeber vom 1.SKK Gut Holz Zeil, die dafür zwei weitere Punkte zugeschrieben bekamen. Damit konnte sich der Aufsteiger am Ende verdient mit 7:1 durchsetzen und Platz vier verteidigen. Am kommenden Samstag kommt es dann am letzten Spieltag beim TSV Großbardorf, der durch die Niederlage in Kaiserslautern jegliche Titelchancen verspielte und das Team von Rot-Weiß Hirschau zum Meister machte, zum nächsten Derby. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running
Livecast started!
Pregame


03/08


03/07

Zeil empfängt Weiden zum letzten Heimspiel Derzeit Platz vier und ein Punktekonto von 17:15 Punkten. Eine durchaus entspannte Ausgangslage der Zeiler Bundesligakegler für die beiden letzten Saisonspiele. Das Saisonziel Klassenerhalt haben die Zeiler bereits erreicht und können daher im Heimspiel am Samstag um 13:00 Uhr gegen SKC GH SpVgg Weiden beruhigt ins Spiel gehen. Da auch der Gegner aus Weiden (Platz 5, 16:16 Punkte) das rettende Ufer bereits erreicht hat, kann davon ausgegangen werden, dass auch Weiden mit breiter Brust in Zeil auftreten wird. Vor der Saison wurden die Oberpfälzer noch als einer der heißesten Kandidaten auf den Abstieg gehandelt. Doch bereits zu Beginn der Saison ließ das Team aus Weiden die Kritiker verstummen und war im gesamten Saisonverlauf im Mittelfeld der Tabelle zu finden. Während man zu Hause auf der Sportanlage am Wasserwerk (8 Spiele, 6 Siege) die nötigen Punkte sammelte, konnte man auf fremder Anlage lediglich in Bamberg (6:2) und in Erlangen (5:3) die Bahn als Sieger verlassen. Diese Bilanz will man beim Gastspiel in Zeil sicherlich auf drei Siege ausbauen. Damit könnte das Team um Kapitän Dennis Greupner in der Tabelle an den Unterfranken vorbeiziehen und sich Platz vier sichern. Ein Blick auf die Schnittliste der 2. Bundesliga zeigt, dass sich derzeit keiner der Weidener Akteure in der Spitzengruppe festsetzen konnte und wohl ehr die Ausgeglichenheit des Teams der große Pluspunkt der Mannschaft ist. Konkret bedeutet dies in der Schnittliste, dass sich mit Markus Schanderl (Platz 20, 589 Kegel), Manuel Donhauser (Platz 22, 588 Kegel) und Stefan Heitzer (Platz 40, 577 Kegel) lediglich drei Spieler in der Liste der Top 60 Spieler der Liga finden (Dennis Greupner 547 Kegel, David Junek 553 Kegel, Thomas Schmidt 563 Kegel). Was eine klare Prognose für das Spiel am Samstag in Zeil ebenso verhindert, ist die Tatsache, dass in der Fremde selten dieselben sechs Spieler zum Einsatz kommen. In der Fremde brachte es der SKC bisher auf stolze elf eingesetzte Spieler. Für den 1.SKK Gut Holz Zeil ist die Marschroute für das letzte Heimspiel der Permierensaison klar. Gegen den SKC GH SpVgg Weiden soll Heimsieg Nummer Sieben auf das Habenkonto verbucht werden. Was die Aufgabe sicher nicht einfacher machen wird, ist der Ausfall des etatmäßigen Schlussspielers Bastian Hopp, der aufgrund des schon feststehenden Klassenerhaltes der Zeiler Bundesligakegler mit dem Fußballkreisklassisten SC Trossenfurt-Tretzendorf im Trainingslager im Ausland verweilt. Aus diesem Grund wird der Bundesligist aus Zeil einige Stellschrauben an der Aufstellung drehen müssen. Doch auch ohne Hopp wird der 1.SKK Gut Holz Zeil zu Hause das Ziel verfolgen, die letzte Heimpartie der Saison siegreich zu gestalten. Im Vorfeld dieser Partie konnten wir mit Zeils Holger Jahn über das anstehende Spiel sprechen: „Wir treffen am Samstag zu Hause auf den SKC GH SpVgg Weiden. Wir haben das Hinspiel in Weiden unglücklich mit 2:6 verloren, obwohl wir dort eine gute Leistung auf die Bahn bringen konnten. Für diese Niederlage wollen wir und natürlich revanchieren. Zum anderen aber geht es uns auch darum, das letzte Heimspiel der Saison siegreich zu gestalten und die durchaus beachtliche Heimbilanz in diesem Jahr weiter aufzupolieren. Außerdem sind wir es natürlich unseren tollen Fans schuldig, auch im letzten Spiel, trotz des schon erreichten Saisonziels, noch einmal alles zu geben und diese mit einem Heimsieg in den Sommer zu verabschieden. Da wir den Klassenerhalt bereits eintüten konnten, haben wir uns nun das Ziel gesetzt Platz 4 bis zum Ende der Saison zu behaupten. Und hierfür wird es einfach notwendig sein, die zwei Punkte gegen Weiden, die mit einem Auge sicherlich auch noch auf Platz 4 schielen, zu Hause zu behalten. “ PDF-Bericht


Lineup

Gut Holz Zeil


Active
Holger JahnOliver FaberMarcus WernerMarco EndresPatrick LöhrOlaf Pfaller

Inactive
Christian Kager


SKC Weiden


Active
Markus SchanderlManuel DonhauserDennis GreupnerStefan HeitzerDavid JunekMichael Grünberger



Information

Starts at

Last Updated


Reporter