News

Bombenentschärfung im Bahnhofsbereich in Münster



05/08

Hiermit beenden wir unsere Live-Berichterstattung. Kommen Sie gut nach Hause!


05/08

Abschluss-Statement von Feuerwehr-Pressesprecher Jörg Rosenkranz.


05/08

Impressionen von der Bombenentschärfung am frühen Mittwochabend


05/08

Einsatzleiter Dirk Hüsken ist mit dem Ablauf hochzufrieden: „Alles gut gelaufen.“ Alle Beteiligten hätten wie Zahnräder zusammengearbeitet. Deshalb habe die Entschärfung auch schon eine halbe Stunde früher beginnen können.


05/08

Der Bahnhof ist wieder freigegeben. Die Gleise füllen sich. Die Fahrgäste lauschen gespannt den Lautsprecherdurchsagen und blicken auf ihre Handys.


05/08


05/08

Der Blindgänger wurde erfolgreich entschärft
Entschärfung soeben geglückt! Große Erleichterung! Jetzt wird nach und nach das abgesperrte Gebiet wieder freigegeben! Feuerwehr, Rettungskräfte, Polizei und Sprengstoff-Experten haben einen professionellen Job gemacht.


05/08

„Was ist denn hier los?“ fragt eine Bahnreisende in der Bahnhofshalle. Die Berlinerin hatte in Münster beruflich zu tun und will eigentlich zurück in die Hauptstadt. Doch die Bahngleise sind weiter gesperrt. Züge fahren nicht. „Höhere Gewalt, kann man nichts machen“, sagt sie. Ihre gute Laune lässt sie sich durch die Verzögerung nicht vermiesen.


05/08

Stärkung für die Wehrleute: Es gibt Schnitzel im Brötchen auf die Hand! Insgesamt sind neun Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr am Einsatz beteiligt. Ohne die Freiwilligen geht es nicht. Chapeau!


05/08

In der Bahnhofshalle geht alles wie gewohnt. Der Bereich liege nicht im Evakuierungsgebiet, heißt es von der Feuerwehr. Die Reisenden im Hauptbahnhof sind entspannt, obwohl Züge ausfallen. Der Kuchenverkauf steigt an. Lang ist die Schlange im Reisezentrum der Deutschen Bahn.


05/08

Aktuelle News aus der Leitstelle: Die Entschärfung wird vorgezogen und kann jetzt beginnen. Es läuft schneller als geplant. Der Bombenentschärfer macht sich an die Arbeit.


05/08

Sebastian Eikel (29) von den Johannitern koordiniert die Transporte der Bürger, die nicht allein zu der an der Warendorfer Straße 21 eingerichteten Anlaufstelle kommen. Sie befindet sich in der LWL-Kantine im vierten Stock.


05/08

Ein Blick in die mobile Einsatzleitstelle der Feuerwehr: Von hier aus wird der Einsatz der 150 Wehrleute koordiniert. Der Wagen wurde 2005 angeschafft und wird bei großen Einsätzen vor eingesetzt.


05/08

Feuerwehr-Einsatzleiter Dirk Hülsken (l.) bespricht sich mit seinem Kollegen Robert Erpenstein. „Wir haben wenig Probleme mit Leuten, die nicht aus ihrer Wohnung wollen", zeigt sich Hülsken zufrieden. Währenddessen bereitet die Polizei die Sperrung der Gleise vor.


05/08

Die Evakuierung läuft laut Feuerwehr schneller als gedacht, eventuell kann bereits etwas früher mit der Entschärfung begonnen werden. Der Hauptbahnhof sei so gut wie leer, sagte DB-Pressesprecher Dirk Pohlmann in Düsseldorf. Die Übersichtlichkeit des neuen Bahnhofs habe sehr bei der Räumung geholfen. Fernzüge würden umgeleitet, Züge des Nahverkehrs bleiben während der Zeit der Entschärfung am letzten Halt vor Münster stehen und starten dort anschließend wieder, so Pohlmann. Es gibt keine Ersatzbusse für die wartenden Züge. Betroffene können Verspätungen über das Fahrgastrechte-Formular geltend machen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter