SKK Raindorf

MPSPPins
Milan Svoboda
161  132  155  139  0.01.0587
Christian Schreiner
143  164  132  162  1.02.0601
Alexander Raab
159  152  147  152  1.02.0610
Daniel Schmid
153  148  163  165  0.01.0629
Michael Kotal
145  156  162  143  1.02.0606
Manuel Lallinger
189  156  140  164  1.02.0649

SKC Staffelstein

MPSPPins
Mathias Dirnberger
138  191  174  146  1.03.0649
Torsten Reiser
148  151  144  149  0.02.0592
Uros Stoklas
137  141  150  161  0.02.0589
Marcus Gerdau
160  156  164  156  1.03.0636
Timo Hehl
172  126  159  144  0.02.0601
Boris Benedik
147  178  151  151  0.02.0627
MPSPPins
Milan Svoboda (SKK Raindorf)
161  132  155  139  0.01.0587
Mathias Dirnberger (SKC Staffelstein)
138  191  174  146  1.03.0649
Christian Schreiner (SKK Raindorf)
143  164  132  162  1.02.0601
Torsten Reiser (SKC Staffelstein)
148  151  144  149  0.02.0592
Alexander Raab (SKK Raindorf)
159  152  147  152  1.02.0610
Uros Stoklas (SKC Staffelstein)
137  141  150  161  0.02.0589
Daniel Schmid (SKK Raindorf)
153  148  163  165  0.01.0629
Marcus Gerdau (SKC Staffelstein)
160  156  164  156  1.03.0636
Michael Kotal (SKK Raindorf)
145  156  162  143  1.02.0606
Timo Hehl (SKC Staffelstein)
172  126  159  144  0.02.0601
Manuel Lallinger (SKK Raindorf)
189  156  140  164  1.02.0649
Boris Benedik (SKC Staffelstein)
147  178  151  151  0.02.0627


Postgame


09/15

Bundesligaspitzenspiel endete 4:4 Unentschieden

Das erste Männerteam der Chambtalkegler empfing in der ersten Bundesliga im Spitzenspiel des SKC Staffelstein, wo der drittplatzierte des Vorjahres auf den Vizemeister traf. So entwickelte sich von Beginn an im voll besetzten Chambtaler Hof für die Fans eine sehr spannende und abwechslungsreiche Partie. In den Startpaarungen spielten die Chambtalkegler mit Milan Svoboda, der gegen Mathias Dirnberger antreten musste und Christian Schreiner, der Thorsten Reiser als Gegner hatte. Svoboda gewann den ersten Satz mit 161:138 Kegel, doch im zweiten Durchgang musste er sich gegen den überragend aufspielenden Dirnberger mit 132:191 Kegel klar geschlagen geben. Auch die nächsten beiden Sätze gab Svoboda mit 155:174 und 139:146 Kegel ab. Mit 1:3 Sätzen und 587:649 Kegeln ging hier der Mannschaftspunkt an die Gäste. Christian Schreiner hatte in ersten Satz mit 143:148 Kegel knapp das Nachsehen, doch er revanchierte sich im zweiten Satz mit 164:151 Kegel und glich nach Satzpunkten aus. Der dritte Satz ging aber mit 132:144 Kegel erneut an den Gästespieler, so dass auch hier der Mannschaftspunkt in Gefahr war. Schreiner kämpfte sich jedoch zurück und gewann den letzten Satz mit 162:149 Kegel. Bei 2:2 Sätzen hatte er mit 601:592 die bessere Kegelzahl und sicherte sich den Mannschaftspunkt für Raindorf. Beim Spielstand von 1:1 lag man nach dem ersten Drittel im Gesamtergebnis mit 53 Kegeln im Rückstand. Nun wollte man im Mittelfeld diesen Rückstand wieder aufholen. Alexander Raab spielte dabei gegen Uros Stoklas und Daniel Schmid gegen Marcus Gerdau. Raab gewann die beiden ersten Sätze mit 159:137 und 152:141 Kegel. Jedoch gingen die nächsten beiden Sätze mit 147:150 und 152:161 Kegel verloren. Bei 2:2 Sätzen ging mit 610:589 Kegeln der Punkt an das Chambtalerteam. Daniel Schmid musste gegen Gerdau bereits die ersten drei Sätze mit 153:160, 148:156 und 163:164 abgeben. Zwar gewann er den letzten Satz mit 165:156, doch bei 1:3 Sätzen und 629:636 Kegeln ging hier der Mannschaftspunkt an die Oberfranken. Nach dem zweiten Drittel der Begegnung stand es nach Mannschaftspunkten weiterhin 2:2 unentschieden. Jedoch konnte man den Rückstand im Gesamtergebnis auf 39 Kegel verringern. Zum Schluss sollten Michael Kotal gegen Timo Hehl und Manuel Lallinger gegen Boris Benedik das Spiel noch zu Gunsten des Chambtalerteam drehen. Kotal verlor den ersten Satz gegen Hehl klar mit 145:172, konnte aber den zweiten Satz mit 156:126 Kegel klar für sich entscheiden. Auch der dritte Satz ging mit 162:159 Kegel an den Raindorfer, der sich einen kleinen Vorsprung herausspielte. Zwar verlor Kotal den letzten Satz nochmals knapp mit 143:144 Kegel, doch bei 2:2 Sätzen ging hier der Mannschaftspunkt mit 606:601 Kegel an das Chambtalerteam. Manuel Lallinger hatte einen hervorragenden Start und setzte sich zum Beginn mit 189:147 Kegel klar durch. Jedoch hatte er mit Boris Benedik einen sehr starken Gegner, so dass der nächste Satz mit 156:178 verloren ging. Auch der dritte Satz ging mit 140:151 Kegel an Benedik. Lallinger musste somit den letzten Satz gewinnen um den Mannschaftspunkt im Chambtal zu behalten. Mit 164:151 Kegel erkämpfte er sich diesen wichtigen Satzpunkt. Bei 2:2 Sätzen gewann auch er mit 649:627 Kegel den Mannschaftspunkt. Nach Ende der Partie lag das Chambtalerteam mit 4:2 nach Mannschaftspunkten in Front. Aber im Gesamtergebnis konnte man den Rückstand nicht mehr ganz aufholen, so dass man mit einem Gesamtergebnis von 3682:3694 Kegeln die beiden Kegelpunkte abgeben musste. Somit trennte man sich am Ende in diesem Spitzenspiel mit einem gerechten 4:4 Unentschieden.
Game over! Final Score: 4.0:4.0
Running


09/14

Bahn frei für das mit großer Spannung erwartete Aufeinandertreffen des letztjährigen Vizemeisters beim Vorjahresdritten. Für Raindorf starten die beiden Routiniers Milan Svoboda und Christian Schreiner, sie treffen auf die nicht minder routinierten Mathias Dirnberger und Thorsten Reiser. Die Fans sind heiß, die Stimmung im rappelvollen Chambtaler Hof erwartungsvoll. Los gehts!


09/14

#kegelnmitherz – Die Spendenaktion am 1. Spieltag
Wir rufen alle DKBC-Bundesligisten – ob Heim- oder Auswärtsmannschaft – auf, am 1. Spieltag 2019/20 an der Aktion „Kegeln mit Herz“ teilzunehmen. Lasst uns für jeden erzielten Kegel 1 Cent spenden und helfen.
Livecast started!
Pregame


09/11


09/11

Spitzenspiel des SKK Raindorf zum Saisonaftakt
An diesem Wochenende beginnt wieder die neue Kegelsaison. Das erste Männerteam der Chambtalkegler empfangen in der ersten Bundesliga am Samstag den SKC Staffelstein. Dies ist zugleich das Spitzenspiel der ersten Bundesliga, wenn Raindorf als Vorjahresdritter den Vizemeister erwartet. Nachdem Staffelstein den Serienmeister Zerbst nicht vom Thron stürzen konnte, wollen diese in dieser Saison einen neuen Anlauf nehmen. Dazu hat Staffelstein auch eine Änderung in ihrem Kader vorgenommen. Neu zum SKC kam Boris Benedikt vom Ligakonkurrenten RW Zerbst, Uros Stoklas vom KK Neumarkt und Timo Hehl vom KC Schwabsberg. Verlassen haben den Klub Miroslav Jelinek, den es zum TSV Breitengüßbach zog, sowie der Ex-Raindorfer Radek Hejhal (Victoria Baberg) und Alexander Stephan. Auch in dieser Saison werden die Oberfranken versuchen den Meistertitel zu holen. So wird man auf ein hoch motiviertes Gästeteam treffen. In der letzter letzten Saison musste man sich zweimal gegen den SKC Staffelstein geschlagen geben. So wird auch in dieser Saison der Gast aus Oberfranken als Favorit in die Begegnung gehen. Im Raindorfer Kader hat sich nur eine kleine Änderung gegeben. Während die sechs Akteure des Vorjahres weiterhin für das Chambtalerteam das Vertrauen erhielten, hat man mit Manuel Lallinger vom SKC Schwabsberg den Kader vergrößern können. Mit Manuel Lallinger soll mehr Stabilität in die Mannschaft kommen. Außerdem besteht ein gesunder Konkurrenzkampf, wo jeder Spieler um seinen Platz in der Startaufstellung kämpfen muss. Zudem kann man auch während einer Begegnung bei einer Schwächephase eines Spieler reagieren. Natürlich will das Chambtalerteam mit den Gästen mithalten und die Punkte im Chambtal behalten. Dazu muss man aber eine hervorragende Mannschaftsleistung bieten. Unterstütz wird das Chambtalerteam sicherlich von den zahlreichen Fans. Spielbeginn ist um 14 Uhr.


Lineup

SKK Raindorf


Active
Milan SvobodaChristian SchreinerAlexander RaabDaniel SchmidMichael KotalManuel Lallinger

Inactive
Philipp Grötsch


SKC Staffelstein


Active
Mathias DirnbergerTorsten ReiserUros StoklasMarcus GerdauTimo HehlBoris Benedik

Inactive
Julian HessFlorian Bischoff



Information

Starts at

Last Updated


Reporter