KV Liedolsheim

MPSPPins
Sandro Zieger
130  161  164  147  1.02.0602
Jan Löffler
140  146  143  135  0.00.0564
Stefan Seitz
164  175  145  169  1.02.0653
Hermann Lepold
144  148  153  150  1.04.0595
Christian Müller
163  165  159  176  1.04.0663
Matthias Michalske
163  149  142  159  0.02.0613

Gut Holz Zeil

MPSPPins
Holger Jahn
150  143  144  159  0.02.0596
Marco Endres
159  162  162  166  1.04.0649
Marcus Werner
169  139  149  139  0.02.0596
Patrick Löhr
126  142  141  120  0.00.0529
Olaf Pfaller
140  161  146  155  0.00.0602
Bastian Hopp
126  187  152  152  1.02.0617
MPSPPins
Sandro Zieger (KV Liedolsheim)
130  161  164  147  1.02.0602
Holger Jahn (Gut Holz Zeil)
150  143  144  159  0.02.0596
Jan Löffler (KV Liedolsheim)
140  146  143  135  0.00.0564
Marco Endres (Gut Holz Zeil)
159  162  162  166  1.04.0649
Stefan Seitz (KV Liedolsheim)
164  175  145  169  1.02.0653
Marcus Werner (Gut Holz Zeil)
169  139  149  139  0.02.0596
Hermann Lepold (KV Liedolsheim)
144  148  153  150  1.04.0595
Patrick Löhr (Gut Holz Zeil)
126  142  141  120  0.00.0529
Christian Müller (KV Liedolsheim)
163  165  159  176  1.04.0663
Olaf Pfaller (Gut Holz Zeil)
140  161  146  155  0.00.0602
Matthias Michalske (KV Liedolsheim)
163  149  142  159  0.02.0613
Bastian Hopp (Gut Holz Zeil)
126  187  152  152  1.02.0617


Postgame


09/20


09/17

Ein Ausfall kostet Zeil Zählbares zum Saisonauftakt
Mit Hoffnung auf einen Auswärtserfolg startete die Bundesligamannschaft vom 1.SKK Gut Holz Zeil zum Auftaktspiel in die neue Saison ins Badische Liedolsheim. Vom Aufsteiger wusste man nur, dass mit Stefan Seitz ein absoluter Ausnahmekegler die Zügel fest in der Hand hat. Nach den teils mäßigen Vorbereitungsspielen, suchte die Zeiler Truppe nach einer Standortbestimmung und brannte auf die erste Partie. Das Startpaar mit Holger Jahn und Marco Endres sollte, so die Vorgabe, gleich gegen Sandro Ziegler und Jan Löffler einen zwei Punktevorsprung einfahren. Bereits nach dem ersten Durchgang schien der Plan aufzugehen. Jahn mit 150 zu 130 Kegeln und Endres ganz starke 159 zu 140 Kegeln sorgten sofort für Respekt. Das Zeiler Urgestein musste allerdings in den beiden nächsten Durchgängen seinem Gegenspieler die Punkte überlassen bevor sein Schlussspurt mit 159 ganz starke 596 Kegel auf das Mannschaftskonto brachte. Leider kam diese Attacke etwas zu spät, denn Ziegler erspielte mit 602 schlappe 6 Kegel mehr, was zum 1:0 für die Heimmannschaft reichte. Der Zeiler Youngster Endres dagegen spulte ein überragendes Spiel ab und steigerte sich von Abschnitt zu Abschnitt nach (159, 162, 162 und 166 Kegeln), stand ein neuer persönlicher Rekord von 649 Kegeln auf der Anzeigetafel. Der Punktausgleich zum 1:1 war gelungen und 79 Kegel Vorsprung für Zeil sollten für Sicherheit sorgen Im Mittelabschnitt schickte sich nun mit Stefan Seitz (geb. Schneidawind) der ehemalige Zeiler an, sein Können gegen Marcus Werner zu demonstrieren. Patrick Löhr bekam es mit Hermann Lepold zu tun. Im ersten Durchgang setzte Seitz gleich 164 Kegel. Was jedoch überraschte, der Zeiler „Mister Zuverlässig“ Werner klatschte 169 Kegel dagegen und ging mit 1:0 in Führung. Dies allerdings beeindruckte Seitz in keinster Weise. 175 Kegel in Abschnitt zwei waren die Antwort. Durchgang drei sicherte sich mit 149:145 Kegeln wieder Marcus Werner. Ein kleiner Hoffnungsschimmer auf den Mannschaftspunkt keimte auf, doch der Teamkapitän der Badener ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und spielte durch 169 Kegel im letzten Satz das zweitbeste Tagesergebnis von spitzenmäßigen 653 Kegeln. Werner landete, wie Jahn zuvor, bei starken 596 Kegeln. Die andere Paarung sollte jedoch dann eine Vorentscheidung bringen. Patrick Löhr kam von Beginn an auf der Anlage nicht so recht in Tritt. Löhr startete dabei mit mäßigen 126 Kegeln, die er in den beiden folgenden Durchgängen mit 142 und 141 Kegeln etwas aufpolieren konnte. Allerdings war im Schlussteil die Luft total heraus und schwache 120 brachten insgesamt nur 529 Kegel auf die Habenseite. Sein Gegenüber Lepold nutzte die Gelegenheit um mit 4:0 Sätzen bei starken 595 Kegeln die Partie schon etwas in Richtung Heimsieg zu lenken. Der Schlussabschnitt auf Zeiler Seite mit Olaf Pfaller gegen Christian Müller und Bastian Hopp gegen Matthias Michalske sah bei einem 3:1 Rückstand und 44 Kegeln weniger noch einen kleinen Hoffnungsschimmer nicht mit ganz leeren Händen die Heimreise antreten zu müssen. Diese Hoffnung wurde jedoch bereits im ersten Satz im Keim erstickt. Pfaller mit 140:163 Kegel und Hopp 126:163 Kegel ließen den Rückstand auf 104 Kegel anwachsen. In Abschnitt zwei verfiel Hopp in einen wahren Rausch und zauberte 187 Kegel auf die Bahnen im Liedolsheimer Keglertreff und war wieder im Spiel. Kapitän Pfaller hielt mit 161:165 Kegeln gut mit und spielte sich mit weiteren Durchgängen von 146 und 155 auf sehr guten 602 Kegel hoch. Doch damit musste Pfaller die Überlegenheit von Müller anerkennen, der bei der Tagesbestleistung von 663 Holz einlief. Im anderen Duell wurde am Ende noch die kämpferische Leistung von Bastian Hopp belohnt. Mit hervorragenden 617 Kegeln sicherte er gegen Michalske (613 Kegel) bei 2:2 Sätzen den zweiten Mannschschaftspunkt für die Zeiler. Nachdem auch das Gesamtergebnis (3690:3589) zugunsten der Gastgeber sprach, siegte der KV Liedolsheim am Ende mit 6:2. Wieder wurde eine Topleistung der Unterfranken nicht belohnt. Genau wie vor einem Jahr, als man beim Mitaufsteiger Hainstadt im Auftaktspiel die Punkte lassen musste, da auch den Hessen damals eine neue Mannschaftsbestleistung gelang. Mit der gezeigten Leistung allerdings sollte man am kommenden Samstag zu Hause gegen den Meisterschaftsanwärter aus Kaiserslautern mit viel Selbstbewusstsein antreten können. Weiterhin zählt man im ersten Heimspiel der Saison wieder auf den Zeiler Hexenkessel. PDF-Bericht
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running


09/14

Schluss 120 Neuer Mannschaftsrekord des KVL untermauert die starke und kompakte Leistung des KVLs. Die Heimmannschaft gewinnt letztendlich verdient, wenn auch vielleicht etwas zu deutlich mit 6:2. Ein Traumeinstand für die Mannen um Stefan Seitz #esmüllertwieder


09/14

Schluss 90 : Müller macht den 4. Mp und somit zumindest ein Unentschieden mit einer erneut starken 159er Bahn fest. Michalske gerät mit 1:2 im Rückstand, aber der Kegel Vorsprung bleibt weiterhin stabil und die Gäste aus Zeil müssen nun 73 Holz aufholen, gelinde gesagt eine durchaus schwere Aufgabe.


09/14

Schluss 60 Aber die Gäste wollen sich nicht geschlagen geben, während sich die Heimakteure auf den ersten 10 Wurf brillieren (80/74) kommen die Gäste danach immer besser ins Spiel, allen voran Bastian Hopp, der wie aus dem Nichts eine 187 auf die Platte bringt und den immensen Rückstand aus Durchgang 1 komplett egalisieren kann. Christian Müller scheint kurzzeitig den Rhythmus zu verlieren, kann das Ruder aber herum reißen und es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch den Müller im letzten Wurf mit einer 9 für sich entscheiden. Der Keglertreff brennt.....


09/14

Schluss 30 Matthias Michalske hängt Bastian Hopp nach Katastrophalem Start schon früh ab und ist nach den Vollen schon auf und davon (102:79) und gibt diese klare Führung auch nicht mehr aus den Händen und spielt starke 163 Kegel. Christian Müller und Olaf Paller sind lange eng beieinander bis Müller ab dem 24.Wurf einen Gang höher schaltet und mit 4 Wurf 27 räumt und letztendlich sehr deutlich mit 162:140 gewinnt. Nun sind die Gäste im Zugzwang.


09/14

Mitte 120 : 3:1 ( 2414:2370 ) Stefan Seitz findet genau dann wieder in die Spur, wenn es nötig ist, in die Vollen noch fast gleichauf (99:94) gelingt es Seitz sich rechtzeitig abzusetzen und den sichtlich entnervten Marcus Werner den letzten Satz dann deutlich (169:139) abzunehmen. Hermann Lepold (150) holt unterdessen noch wichtige Holz für den KVL, auch weil Löhr komplett den Faden verliert (120). Mit einem 3:1 und +41 Holz gehen Michalske und Müller nun auf die Bahnen. Auch wenn es gut für den KVL aussieht, sollte es dennoch noch eine ganz heiße Kiste werden.


09/14

Mitte 90 Marcus Werner geht mit 2:1 gegen einen etwas fahrig agierenden Stefan Seitz in Führung und hat den Punktgewinn nun in eigener Hand. Patrick Löhr wehrt sich nach Kräften kann aber auch den dritten Satzverlust nicht verhindern, womit der MP für Lepold sicher ist. Gespannt gehen die Blicke nun auf Bahn 3 und 4, wo Seitz und Werner um den wichtigen Punkt kämpfen.


09/14

Mitte 60 Stefan Seitz zündet den Turbo und spielt 339 zur Halbzeit, muss aber den ersten Satz an den grandios Räumenden Marcus Werner abgeben. Hermann Lepold tut sich zu Beginn etwas schwer,Patrick Löhr aber ebenfalls und erwischt einen unterirdischen Start (126). Beide Sätze wandern auf das Konto von Lepold und der Kegelvorsprung der Gäste schmilzt rapide. Die Gäste müssen definitiv einen Gang hoch schalten, wollen sie im Mittelpaar etwas Zählbares mitnehmen.


09/14

Start 120 (1:1 / 1166 : 1245) Das Startpaar hat es schon mächtig in sich, ein überragend aufspielender Marco Endres setzt mit 649 Kegeln die erste Duftmarke und fertigt Jan Löffler 4:0 ab. Das andere Duell blieb spannend bis zum letzten Wurf, nach schwachem Start von Sandro Zieger, übernimmt er in der Folge das Ruder und geht mit 2:1 in Führung, muss am Ende aber nochmal Zittern und kann froh sein, dass Holger Jahn im 119. Wurf Kegel 5,7 nicht Räumen kann und setzt sich über die Holzzahl (602:596) durch. 1:1 und +79 Kegel für Zeil sind die Fakten nach dem Startpaar.


09/14

Livecast started!


09/14

#kegelnmitherz – Die Spendenaktion am 1. Spieltag
Wir rufen alle DKBC-Bundesligisten – ob Heim- oder Auswärtsmannschaft – auf, am 1. Spieltag 2019/20 an der Aktion „Kegeln mit Herz“ teilzunehmen. Lasst uns für jeden erzielten Kegel 1 Cent spenden und helfen.
Livecast started!


Lineup

KV Liedolsheim


Active
Jan LöfflerSandro ZiegerStefan SeitzHermann LepoldChristian MüllerMatthias Michalske

Inactive
Lukas RauchFlorian Remiger


Gut Holz Zeil


Active
Holger JahnMarco EndresMarcus WernerPatrick LöhrOlaf PfallerBastian Hopp



Information

Starts at

Last Updated


Reporter