News

NN-Wanderreporter Etappe 23: Isabel wandert nach Nürnberg



08/20

Mein Abendessen für heute. Die Nacht werde ich im Käferstein Hotel garni in Nürnberg Reutles verbringen. Bis morgen!


08/20

Die Flamingos sind auch nass geworden.


08/20

Tja, man sollte sich zur Ferienzeit wohl nicht auf die letzten zwei Gaststätten verlassen, die auf dem Weg liegen.


08/20

Großgründlach gefällt mir - viel Sandstein und Fachwerk. Das Museum im Wächterhaus (Gebäude im Vordergrund) hat aber derzeit geschlossen.


08/20

Allein im Regen. Den Pflanzen tut‘s sicher gut.


08/20

Zucchinifund bei Mannhof: Der ist wohl jemandem vom Hänger gehüpft.


08/20


08/20

Der Rucksack ist gewappnet.


08/20

Ich stärke mich noch mit selbst gepflückten Tomaten, bevor es weitergeht.


08/20

Mittlerweile regnet es. Die Ziegen bei „Huckepack Erlebnisernten“ haben sich schon untergestellt.


08/20

Milchtankstelle und Achtung Hasen - Sachen gibt’s hier. 😀


08/20

Kurz nach dem Ortsschild treffe ich auf Helmut Fürst. Die Landwirtschaft hat er mittlerweile an die Tochter übergeben. Er macht sich große Sorgen um die Zukunft: „Unser Berufsstand wird von den Medien und der Regierung überhaupt nicht mehr geschätzt.“ Ihn ärgere es, wenn die Bauern als Schuldige in Sachen Klimawandel hingestellt werden. Viele spielten sich als Richter auf, obwohl sie keine Ahnung von der Arbeit hätten.


08/20

Es wird wieder ländlicher. Auf meinem Weg nach Nürnberg Reutles nehme ich einen kleinen Umweg über Hüttendorf, einem Ortsteil von Erlangen.


08/20

Die Blumen duften unheimlich gut. Sie wurden auf einem kleinen Feld angesät. Die Bienen scheinen sie auch zu mögen. 🙂


08/20

Diese Nachricht hat mich gestern Abend übrigens noch von meinem Papa erreicht. So süß - die konnte ich Ihnen jetzt einfach nicht vorenthalten. ❤️


Information

Starts at

Last Updated


Reporter