Victoria Bamberg

MPSPPins
Ioana Antal
146  133  172  175  1.03.0626
Alina Dollheimer
142  168  153  155  1.03.5618
Daniela Kicker
130  154  161  153  0.01.5598
Beata Wlodarczyk
154  133  161  153  1.02.0601
Corinna Kastner
145  162  167  151  1.03.0625
Ines Maricic
140  161  171  138  1.02.0610

KC Schrezheim

MPSPPins
Saskia Barth
138  135  150  135  0.01.0558
Simone Schneider
141  168  145  141  0.00.5595
Laura Runggatscher
150  132  169  153  1.02.5604
Kathrin Lutz
155  157  154  131  0.02.0597
Bianca Sauter
162  134  136  122  0.01.0554
Sabina Sokac
149  139  134  167  0.02.0589
MPSPPins
Ioana Antal (Victoria Bamberg)
146  133  172  175  1.03.0626
Saskia Barth (KC Schrezheim)
138  135  150  135  0.01.0558
Alina Dollheimer (Victoria Bamberg)
142  168  153  155  1.03.5618
Simone Schneider (KC Schrezheim)
141  168  145  141  0.00.5595
Daniela Kicker (Victoria Bamberg)
130  154  161  153  0.01.5598
Laura Runggatscher (KC Schrezheim)
150  132  169  153  1.02.5604
Beata Wlodarczyk (Victoria Bamberg)
154  133  161  153  1.02.0601
Kathrin Lutz (KC Schrezheim)
155  157  154  131  0.02.0597
Corinna Kastner (Victoria Bamberg)
145  162  167  151  1.03.0625
Bianca Sauter (KC Schrezheim)
162  134  136  122  0.01.0554
Ines Maricic (Victoria Bamberg)
140  161  171  138  1.02.0610
Sabina Sokac (KC Schrezheim)
149  139  134  167  0.02.0589

Postgame


09/30

SKC mit Bahnrekord zum Weltpokal
Eine ganz starke Leistung boten Bambergs Damen bei ihrer Generalprobe vor dem Weltpokal 2019 in Ludwigshafen. Mit 7:1 MP und einem neuen Bahnrekord von 3678 Kegel schickte man den KC Schrezheim (3497 Kegel) auf den Weg zum NBC-Pokal nach Slavonski Brod (Kroatien), zu dem man sich unmittelbar nach dem Spiel aufbrach. In den weiteren Spielen des ersten Spieltages siegten Lorsch (7:1 in Regensburg), Pöllwitz (6:2 gegen Erlangen), Pirmasens (6,5:1,5 gegen Karlstadt) sowie Poing 6:2 gegen Liedolsheim. Damit ist der SKC Victoria Bamberg nach drei Spieltagen das einzige noch ungeschlagene und verlustpunktfreie Team der Liga. Mit gemischten Gefühlen ging man in das Heimspiel gegen den KC Schrezheim, wobei das Spiel genau der richtige Härtetest vor den anstehenden internationalen Titelkämpfen für Clubmannschaften war. Bamberg startete wie schon vor zwei Wochen mit Antal, Dollheimer und Kicker während Schrezheim auf Barth, Schneider und Runggatscher vertraute. Antal hatte zu Beginn erneut Probleme ihren Rhythmus beim Spiel in die Vollen zu finden, womit mit sie deutlich unzufrieden war und so stand es nach der Hälfte des Duells 1:1. Doch dann zeigte Antal eine Weltklasse Vorstellung und holte sich die folgenden Sätze mit 172 und 175 womit sie am Ende auf 626 und damit Barth (558) 3:1 besiegte. Zwischen Dollheimer und Nationalmannschaftskollegin Schneider entwickelte sich parallel ein ganz enges Duell in dem der SKC zu Beginn die Nase mit 142:141 vorn hatte. Anschließend teilte man sich auf hohem Niveau mit 168:168 den Satzpunkt. Dollheimer ließ nicht locker und erspielte sich in die Vollen immer wieder Vorteile. Dies führte zum vorzeitigen Punktgewinn, da sie in Satz 3 mit 153:145 gewann. Am Ende holte sie sich auch noch den letzten Satz und besiegte Schneider mit 3,5:0,5 SP und 618:595. Parallel kam Kicker auch nur sehr schwer ins Spiel und so lag sie mit 1:0 (150:130) in Rückstand. Doch Bambergs Kapitän schlug postwendend zurück und egalisierte mit 154:132. In Satz drei verlangten sich beide alles ab und am Ende war es erneut der Gast aus Schrezheim, der mit 169:161 die Nase vorne hatte. Doch Kicker gab nicht auf. Aufgrund zweier Fehler musste sie sich den letzten Satz mit 153:153 teilen und verpasste es den Punkt einzufahren, der nun mit 2,5:1,5 SP und 604:598 an Runggatscher ging. Bamberg führte zur Halbzeit mit 2:1 MP und 85 Kegel. Dieser Vorsprung sollte nun von Wlodarczyk, der erstmals zum Einsatz gekommenen Kastner und Maricic gegen Lutz, Sauter und Sokac verteidigt werden. Wlodarczyk tat sich zu Beginn sehr schwer gegen Lutz, was am 2.Satz lag, den die Bambergerin mit 157:133 abgeben musste, nachdem Lutz zuvor schon knapp mit 155:154 siegte. Doch dann begann die große Aufholjagd. Mit 161:154 sorgte Wlodarczyk für den Anschluss, ehe sie im letzten Satz das Duell mit 153:131 komplett auf den Kopf stellt und den MP bei 2:2 SP noch mit 601:597 erspielen konnte. Nebenan hatte Kastner nur im Satz mit Sauter Probleme, da diese mit 162:145 siegte. Doch dann gab sich Kastner keine Blöße mehr und holte sich alle Folgesätze. Mit 162, 167 und 151 kam sie auf insgesamt 625 und besiegte Sauter (554) mit 3:1 SP. Maricic hatte wie alle Bambergerinnen auch in Satz 1 Probleme. Und so rannte sie einem Rückstand hinterher, da Sokac mit 149:140 gewann. Doch dann besann sie Maricic auf ihr Können und zeigte tollen Kegelsport. Mit 161:139 und 171:134 erspielte sie sich eine 2:1 Führung und einen großen Vorsprung, der am Ende auch den Ausschlag zum MP geben sollte, da Sokac den 4.Satz mit 167:138 gewann. Bei 2:2 Satzpunkten ging der MP aber mit 610:589 an Maricic und den SKC Victoria Bamberg. Insgesamt errang der SKC Victoria gegen den KC Schrezheim fünf Mannschaftspunkte aus den direkten Duellen und aufgrund des neuen Bahnrekords von 3678 Kegel endete das Spiel mit 7:1 MP für Bamberg, womit man nun das noch einzige verlustpunktfreie Team der Bundesliga ist.
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running
Livecast started!
Pregame


09/26

Ein Topspiel steht für die Damen auf dem Programm, wenn am Sonntag ab 13 Uhr der KC Schrezheim in Bamberg zu Gast ist. Die Gäste haben ein extrem hartes Startprogramm. So mussten sie zum Saisonstart beim KV Liedolsheim (6:2 Niederlage) ran und empfingen am vergangenen Sonntag den SKK Poing (5:3 Heimsieg). Und jetzt steht das Topmatch bei Titelverteidiger Bamberg auf dem Programm. Schrezheim ist auch der erste echte Prüfstein für das Team um Kapitän Daniela Kicker und zugleich der letzte echte Härtetest vor dem Weltpokal in der kommenden Woche. Nach dem Heimsieg gegen Regensburg und dem Erfolg in Karlstadt will man natürlich in der Erfolgsspur bleiben. Allerdings muss man sich dazu im Vergleich zum ersten Heimspiel deutlich steigern. Das Team muss weiterhin auf Sina Beißer und Melissa Stark verzichten und ob Corinna Kastner den Trainingsrückstand aufgeholt und ihre Verletzung auskuriert hat wird sich zeigen. Daher wird auch wieder Anne Tonat zum Kader gehören, die ihre Sache an den ersten beiden Spieltagen sehr gut gemacht hat. Schrezheim nötigte dem Favoriten in der letzten Saison ein 4:4 Unentschieden im Sportpark Eintracht ab und daher muss man sich definitiv in Acht nehmen und keine allzu großen Angriffsflächen bieten, da sich KCS-Trainer Wolfgang Lutz sicher wieder etwas taktisches bei seiner Aufstellung einfallen lassen wird um damit Bamberg erneut zu ärgern. SKC


09/24

Livestream zum Spiel


Lineup

Victoria Bamberg


Active
Ioana AntalAlina DollheimerDaniela KickerBeata WlodarczykCorinna KastnerInes Maricic

Inactive
Anne TonatSabrina Walter


KC Schrezheim


Active
Saskia BarthSimone SchneiderLaura RunggatscherKathrin LutzBianca SauterSabina Sokac



Information

Starts at

Last Updated


Reporter