Old School Kaiserslautern

MPSPPins
Daniel Kudla
139  143  159  149  1.03.0590
Thorsten Dörrie
135  153  164  138  0.00.0590
Lucas Reinle
140  124  129  129  0.00.0522
Andreas Dietz
153  148  170  140  1.02.0611
Tobias Bauer
140  129  151  162  1.02.5582
Andreas Rahm
134  111  154  137  0.02.0536

SKK Gut Holz Zeil

MPSPPins
Faber Oliver
140  131  145  147  0.01.0563
Endres Marco
189  165  171  146  1.04.0671
Bastian Hopp
145  142  149  155  1.04.0591
Holger Jahn
136  149  153  156  0.02.0594
Werner Marcus
140  164  144  139  0.01.5587
Pfaller Olaf / Löhr Patrick
160  145  138  131  1.02.0574
MPSPPins
Daniel Kudla (Old School Kaiserslautern)
139  143  159  149  1.03.0590
Faber Oliver (SKK Gut Holz Zeil)
140  131  145  147  0.01.0563
Thorsten Dörrie (Old School Kaiserslautern)
135  153  164  138  0.00.0590
Endres Marco (SKK Gut Holz Zeil)
189  165  171  146  1.04.0671
Lucas Reinle (Old School Kaiserslautern)
140  124  129  129  0.00.0522
Bastian Hopp (SKK Gut Holz Zeil)
145  142  149  155  1.04.0591
Andreas Dietz (Old School Kaiserslautern)
153  148  170  140  1.02.0611
Holger Jahn (SKK Gut Holz Zeil)
136  149  153  156  0.02.0594
Tobias Bauer (Old School Kaiserslautern)
140  129  151  162  1.02.5582
Werner Marcus (SKK Gut Holz Zeil)
140  164  144  139  0.01.5587
Andreas Rahm (Old School Kaiserslautern)
134  111  154  137  0.02.0536
Pfaller Olaf / Löhr Patrick (SKK Gut Holz Zeil)
160  145  138  131  1.02.0574


Postgame


10/06

Zeil zieht mit verdientem Sieg in dritte Pokalrunde ein
Bekannte Bahn, unbekannter Gegner - so lauteten die Vorzeichen der Zweitrundenpartie des DKBC Pokals zwischen dem SKV Old School Kaiserslautern und dem 1.SKK Gut Holz Zeil. Während die Zeiler bereits in der vergangenen Saison gegen die TSG Kaiserslautern auf der Sportkegelanlage am Fuße des Betzenbergs zu Gast waren, war es das erste Aufeinandertreffen mit dem Zweitligaaufsteiger SKC Old School Kaiserslautern und daher besonders schwer ernsthafte Prognosen für die Partie abzugeben. Die Partie der 2. Runde des mit dem DFB-Pokal im Fußball vergleichbaren DKBC-Pokals eröffneten auf Zeiler Seite Oliver Faber und Marco Endres. Oliver Faber, der gegen Kaiserslautern weiter Spielpraxis sammeln sollte, zeigte eine Partie mit Höhen und Tiefen. Immer wieder warfen ihn kleine Fehler in seinem Spiel zurück, weshalb er sich am Ende mit 563 Kegeln begnügen musste. Daniel Kudla wusste dies mit 590 Kegeln zu nutzen und setzte sich mit 3:1 Sätzen gegen Faber durch. Ein ganz anders Bild zeigte sich in der Paarung zwischen Kaiserslauterns Thorsten Dörrie und Zeils Marco Endres. Endres begann Satz Eins mit überragenden 189 Kegeln und demontierte seinen Kontrahenten Dörrie (135) gleich zu Beginn. In den Sätzen Zwei (165) und Drei (171) zeigte Endres ebenfalls seine bestechende Form. Vermutlich war es der Gedanke an ein noch höheres Gesamtergebnis, der Endres in Satz Vier nicht über 146 Kegeln hinaus kommen ließ. Dennoch zauberte der Zeiler U23-Nationalspieler ein weltklasse Ergebnis von 671 Kegeln auf die Bahn. Die guten 590 Kegeln von Dörrie verblassten dabei in Endres´ Schatten. Mit einem 1:1 und einem Vorsprung von 54 Kegeln lag es nun an dem Zeiler Duo Bastian Hopp und Holger Jahn, das Spiel weiter auf die Zeiler Seite zu lenken. Lucas Reinle und Kaiserslauterns derzeit Bester Andreas Dietz wollten dies natürlich verhindern und die Partie drehen. Bastian Hopp hatte nur im Spiel in die Vollen mit Widerstand von Reinle zu kämpfen, im Abräumspiel konnte Reinle dem Zeiler Hopp zu keiner Zeit folgen und musste am Ende dessen Überlegenheit anerkennen. Hopp zeigte mit Durchgängen von 145, 142, 149 und 156 eine gute Leistung und kam damit auf 592 Kegel, womit er Reinle (522 Kegel) klar mit 4:0 Sätzen besiegen konnte. Deutlich spannender verlief das Duell zwischen Andreas Dietz und Holger Jahn. Der Zeiler musste sich in Satz Eins mit 136 Kegeln begnügen, was Dietz mit seinen 153 Kegeln zu nutzen wusste. Beim darauffolgenden Bahnwechsel erhielt Jahn aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit die gelbe Karte vom Unparteiischen. Mit dieser Entscheidung zeigte sich Jahn allerdings keineswegs einverstanden und haderte in der Folge noch viele Würfe mit dem Schiedsrichter. Nur eine tolle Leistung im Abräumen ließ Jahn Satz Zwei mit 149:148 Kegeln noch gewinnen. Am Ende musste sich Jahn dennoch Andreas Dietz nach 2:2 Sätzen und 594:611 Kegeln geschlagen geben. Noch immer war die Partie nicht ganz vorentschieden. Beide Teams hatten je zwei Punkte auf dem Konto, doch die Zeiler führten schon mit 106 Kegeln. Marcus Werner und Kapitän Olaf Pfaller sollten diesen Vorsprung nun über die Ziellinie bringen und damit das Weiterkommen in Runde Drei besiegeln. Pfaller hatte es dabei mit Andreas Rahm zu tun, der seine Kugeln eigentlich beim SKC Mehlingen im Verband der DCU rollen lässt, wo noch immer das alte Spielsystem über 200 Wurf seine Anhänger findet. Da die derzeitigen Regeln noch immer Starts in beiden Verbänden zulassen, organisierten die Gastgeber alle notwendigen Dokumente, sodass Rahm für den SKV Old School Kaiserslautern startberechtigt war. Doch die Umstellung auf das für Rahm ungewohnte Spielsystem über 120 Wurf schien dem Pfälzer nicht komplikationslos vorbeigegangen zu sein. Rahm startete mit 134 und 111 Kegeln dürftig und musste Pfaller (160, 145) ziehen lassen. Da auch im anderen Duell Marcus Werner gegen Tobias Bauer mit 1,5 : 0,5 Sätzen und 304:269 Kegeln führte, war das Spiel vorentschieden und die Zeiler brachten Patrick Löhr für Olaf Pfaller ins Spiel. Am Ende kam die Kombination Pfaller/Löhr auf 574 Kegel, womit man gegen Rahm (536 Kegel) den Mannschaftspunkt gewinnen konnte. Werner musste die Sätze Drei (144:151) und Vier (139:162) seinem Kontrahenten Bauer überlassen, welcher sich mit 2,5 : 1,5 Sätzen und 582:587 Kegeln den Punkt für den SKV Old School Kaiserslautern sicherte. Doch das Gesamtergebnis von 3431:3581 Kegeln sprach eine klare Sprache und brachte dem 1.SKK Gut Holz Ziel weitere zwei Mannschaftspunkte, weshalb die Partie am Ende mit 5:3 für die Weinstädter aus Zeil endete. Damit zogen die Unterfranken in die 3. Runde des DKBC-Pokals ein, welche zeitnah ausgelost und am 02.11.2019 ausgetragen wird.
Game over! Final Score: 3.0:5.0
Running
Livecast started!
Livecast started!
Pregame


10/03

Zeil reist im DKBC-Pokal nach Kaiserslautern Nach den ersten drei Spieltagen gönnen sich die Bundesligen der Sportkegler ein spielfreies Wochenende. Wer dabei an Langeweile oder Regeneration der Bundesligaspieler denkt, liegt falsch. Während in Ludwigshafen (Deutschland), Varažin (Kroatien) und Slavonski Brod (Kroatien) an diesem Wochenende der Welt-, Europa- und NBC-Pokal ausgespielt werden, heißt es für die restlichen Bundesligisten sowie die Pokalsieger der einzelnen Bundesländer DKBC-Pokal. Vergleichbar mit dem DFB-Pokal der Fußballer wird so der Deutsche Pokalsieger im Sportkegeln ermittelt. Nach den Pokalauftritten im Jahr 2009, als man erst im Achtelfinale am KV Wolfsburg scheitert; 2016, als man in Runde 2 nach der knappen Niederlage zu Hause gegen den Erstligisten Lorsch den Einzug in Runde 3 verpasste und 2018, als man beim Verbandsligisten ESV Aulendorf hauchdünn in Runde 2 scheiterte, gehen die Zeiler nun in ihre vierte Pokalsaison. Doch auch in diesem Jahr war die Losfee den Zeilern nicht gerade hold und die Auslosung bescherte dem 1.SKK Gut Holz Zeil, wie auch in der Vorsaison, eine Auswärtspartie. Am kommenden Samstag geht es für die Zeiler daher nach Kaiserslautern, wo man um 13:00 Uhr auf den Ligakonkurrenten SKV Old School Kaiserslautern trifft. Mit dem SKV Old School Kaiserslautern treffen die Unterfranken aus Zeil auf einen bislang unbekannten Gegner. Den Pfälzern gelang im April dieses Jahres der Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord/Mitte. Zuvor ließ der erst 2017 gegründete Verein die Kugeln in der Rheinland-Pfalz-Liga rollen, wo man in der abgelaufenen Saison Platz 2 belegen konnte, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigte. An diesem belegte man hinter dem SC Luhe-Wildenau Rang zwei, der am Ende zum Aufstieg berechtigte. Mit dem Aufeinandertreffen im DKBC-Pokal kreuzen die beiden Mannschaften in dieser Saison daher gleich drei Mal die Klingen. Der Aufsteiger aus der Pfalz startete mit einer 2:6 Niederlage in Weiden und einer 1:7 Heimpleite gegen den KV Liedolsheim denkbar schlecht in die 2. Bundesliga. Am vergangenen Spieltag platzte nun endlich der Knoten und mit einem 5:3 Erfolg zu Hause gegen den FSV Erlangen-Bruck konnten die ersten Zähler in der 2. Bundesliga gesichert werden. Blickt man im Detail auf die absolvierten Partien, zeigt sich schnell, dass vor allem der Ausfall des U23-Nationalspielers Nico Zschuppe, der nach einem Bruch der Schulter aller Voraussicht nach länger ausfallen wird, eine nicht adäquat zu ersetzende Lücke im Spiel der Pfälzer hinterlassen hat. Angeführt wird das Team daher im Moment vom Ex-Lorscher Andreas Dietz, der mit 611 Kegeln in Weiden und 638 und 634 Kegeln zu Hause der absolute Leistungsträger ist. Komplettiert wird das Team vom Tobias Bauer, Michael Bernhardt, Thorsten Dörrie, Wolfgang Heß, Daniel Kudla und Markus Wagner. Für den Gastgeber aus Kaiserslautern ist das Spiel gegen den 1.SKK Gut Holz Zeil der erste Auftritt des Vereins im DKBC-Pokal, was der Truppe aus der Universitätsstadt sicherlich nochmals eine extra Portion Motivation verleihen wird. Für den 1.SKK Gut Holz Zeil wartet eine Art Fahrt ins Ungewisse. Zum einen fällt es den Zeiler Verantwortlichen äußerst schwer den kommenden Gegner richtig einzuschätzen, zum anderen zeigt sich die Sportkegelanlage in Kaiserslautern immer wieder mit der ein oder anderen Tücke, weshalb Ergebnisse dort sehr schnell weit nach oben, sehr schnell allerdings auch weit nach unten abfallen können. Nichts desto trotz wird das Team um Kapitän Olaf Pfaller mit breiter Brust die Reise ins 320 Kilometer entfernte Kaiserslautern antreten und das Ziel Einzug in Runde Drei im Auge behalten wollen. Nach drei durchaus sehenswerten Auftritten in den ersten drei Spieltagen der 2. Bundesliga, als man in allen drei Spielen über 3500 Kegel erzielen konnte, haben die Zeiler Bundesligakegler auch allen Grund Selbstbewusst in Kaiserslautern anzutreten. Was sich das Zeiler Team konkret für die Partie der 2. Runde im DKBC-Pokal vorgenommen hat, verriet uns Kapitän Olaf Pfaller im Interview: „Nach unserem ersten Pokalauftritt 2009, als wir als Bayernligist erst im Achtelfinale gegen den KV Wolfsburg ausschieden, setzte es danach jeweils Pleiten in der zweiten Runde. Auch dieses Jahr steigen wir in der zweiten Runde in den Pokalwettbewerb ein. Doch wollen wir unsere Bilanz natürlich etwas aufbessern und mit einem Sieg in Kaiserslautern nach Möglichkeit in die 3. Pokalrunde einziehen. Um das Ziel des Weiterkommens zu verfolgen, ist das Los mit der Auswärtspartie in Kaiserslautern natürlich nicht das leichteste. Dennoch müssen wir es so hinnehmen und wollen alles daran setzen am Ende die Bahn als Sieger zu verlassen. Der Aufsteiger aus Kaiserslautern hat in den ersten drei Partien keinesfalls enttäuscht und wir müssen sicherlich an unsere Leistungsgrenzen gehen und dürfen uns keinen Ausfall wie in den beiden Partien in Liedolsheim und in Bamberg erlauben.“ PDF-Bericht


Lineup

Old School Kaiserslautern


Active
Daniel KudlaThorsten DörrieLucas ReinleAndreas DietzTobias BauerAndreas Rahm

Inactive
Markus WagnerWolfgang Heß


SKK Gut Holz Zeil


Active
Faber OliverEndres MarcoBastian HoppHolger JahnWerner MarcusPfaller Olaf

Inactive
Löhr Patrick



Information

Starts at

Last Updated


Reporter