KK Neumarkt

MPSPPins
Vilmos Zavarko
137  153  152  157  0.01.0599
Robert Ernjesi
169  158  156  146  0.02.0629
Armin Egger
138  160  161  152  1.03.0611
Hubert Lantschner
140  146  143  139  0.01.0568
Florian Thaler
152  150  142  148  0.01.5592
Wolfgang Blaas
159  180  161  154  1.02.0654

Rot Weiß Zerbst

MPSPPins
Mathias Weber
143  169  156  139  1.03.0607
Florian Fritzmann
142  155  161  179  1.02.0637
Manuel Weiss
140  147  150  150  0.01.0587
Timo Hoffmann
150  142  163  154  1.03.0609
Igor Kovacic
146  152  142  171  1.02.5611
Thomas Schneider
167  159  141  159  0.02.0626
MPSPPins
Vilmos Zavarko (KK Neumarkt)
137  153  152  157  0.01.0599
Mathias Weber (Rot Weiß Zerbst)
143  169  156  139  1.03.0607
Robert Ernjesi (KK Neumarkt)
169  158  156  146  0.02.0629
Florian Fritzmann (Rot Weiß Zerbst)
142  155  161  179  1.02.0637
Armin Egger (KK Neumarkt)
138  160  161  152  1.03.0611
Manuel Weiss (Rot Weiß Zerbst)
140  147  150  150  0.01.0587
Hubert Lantschner (KK Neumarkt)
140  146  143  139  0.01.0568
Timo Hoffmann (Rot Weiß Zerbst)
150  142  163  154  1.03.0609
Florian Thaler (KK Neumarkt)
152  150  142  148  0.01.5592
Igor Kovacic (Rot Weiß Zerbst)
146  152  142  171  1.02.5611
Wolfgang Blaas (KK Neumarkt)
159  180  161  154  1.02.0654
Thomas Schneider (Rot Weiß Zerbst)
167  159  141  159  0.02.0626


Postgame


10/07


10/07

Game over! Final Score: 2.0:6.0
Running
Es ist geschafft! ZERBST IST WELTPOKALSIEGER!!!!
Unglaublich was hier gerade abgeht! Ein Neuner jagt den nächsten, der Spielstand wechselt sekündlich.
Schluss90 (3:3, +19): Igor Kovacic verpasst im letzten Wurf den Satzsieg, den sich Timo Hoffmann deutlich holt. Ebenso wie Wolfgang Blaas, der Neumarkt durch weiterhin ganz starkes Spiel in Führung hält. 30 Wurf vor Schluss scheint hier noch jeder Ausgang möglich, auch ein Sudden Victory!
Schluss60 (3:3, +19): Wolfgang Blaas bringt Neumarkt mit einer überragenden 180er Bahn wieder Gesamt in Führung. In allen drei Duellen steht es zur Halbzeit 1:1. Es bleibt also hochspannend!
Schluss30 (2:4, -4): Recht ausgeglichener Start, bei dem sich Zerbst aber zwei der drei SP sichern kann und erstmals auch in die Gesamtkegel in Führung geht.
Start120 (1:2, +8): Florian Fritzmann dreht mit einer herausragenden 179er Schlussbahn ein schon verloren geglaubtes Duell gegen Robert Ernjesi. Somit hat Zerbst zwei der drei Duelle gewonnen und liegt in die Gesamtkegel nur hauchdünn zurück. Eine gute Ausgangslage für das Schlusstrio.


Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter