Postgame


10/20

27:32 (11:17) unterliegt der HC Erlangen dem SC Magdeburg. Eine Schlussanalyse von Sportredakteur Christoph Benesch - der Sie, liebe Leser, wieder im LiveBlog begrüßt am 7. November um 19 Uhr beim Auswärtsspiel des HC Erlangen beim Bergischen HC. Das nächste Heimspiel findet dann erst wieder am 28. November um 19 Uhr statt - zu Gast dann in der Arena der Rekordmeister THW Kiel. Bis dahin eine gute Nacht - und morgen die Lektüre nicht vergessen: Alles zum Spiel mit Hintergründen und Stimmen auch noch in den gedruckten Zeitungen NÜRNBERGER NACHRICHTEN und ERLANGER NACHRICHTEN.


10/20

"Vielleicht hatten wir zu viel im Kopf von dem, was wir am Anfang machen wollten", sagt Antonio Metzner, "vielleicht haben wir uns zu Hause zu viel Druck gemacht, weil wir das vor eigenem Publikum besonders gut machen wollen. Ich weiß es nicht."


10/20

"Ich weiß nicht, woran das liegt, dass wir so inkonstant spielen. Eine Begründung kann sein, dass es eben doch das dritte Spiel gegen einen großen Gegner in acht Tagen war. Aber dann hätten wir vielleicht gegen Ende Probleme gehabt. Die aber hatten wir ja vor allem am Anfang gegen Magdeburg", sagt Johannes Sellin.


10/20

"Es ist nicht so, dass wir noch nie gegen eine 5-1-Deckung gespielt haben, aber das hat uns schon überrascht, damit haben wir von Beginn an nicht gerechnet. Und dann haben wir zu viele einfache Fehler produziert und waren sehr schnell sehr deutlich im Rückstand", so Nico Büdel.


10/20

In Kürze ein paar Stimmen
Game over! Final Score: 27:32
Half 2


10/20

Katsigiannis nochmal dran am letzten Wurf von Christoph Steinert. Und Schluss


10/20

Zeit läuft jetzt gar runter


10/20

Stefan Bauer immerhin aus der U23 bekommt damit ein paar Erstligasekunden


10/20

Kann mir keiner erklären, warum man jetzt eine Auszeit braucht. Das muss nicht sein, das ist respektlos von den Gästen.


10/20

Büdel bekommt sich da nochmal mit einem Magdeburger in die Haare, Katsigiannis spielt Bodyguard.


10/20

Was soll das, bei Spielstand 32:27?


10/20

Auszeit Wiegert nochmal, 23 Sekunden vor dem Ende. Das ist ehrlich gesagt eine Provokation, die es nicht braucht


10/20

Zehntes Tor Metzner, als hätte er es gehört


10/20

Heute leider - außer Metzner offensiv - keiner in Normalform bei Erlangen


Information

Starts at

Last Updated


Reporter