Nerchauer SV

MPSPPins
Philipp Friedrich
141  130  113  140  0.02.0524
Jörg Zimmermann
142  144  138  135  0.02.0559
Justin Sauer
152  164  138  112  0.01.0566
Martin Lessig
130  131  153  137  1.03.0551
Ronny Müller
153  138  134  130  0.01.0555
Torsten Stieler
138  133  126  137  0.02.0534

SV Leipzig 1910

MPSPPins
Michael Ribbeck
157  126  143  129  1.02.0555
Peter Bloß
159  150  135  133  1.02.0577
Martin Stiehl
166  150  141  133  1.03.0590
Oliver Herrfurth / Thomas Vogler
127  117  126  141  0.01.0511
Timo Hartmann
149  154  155  142  1.03.0600
Andreas Knoth
137  119  165  160  1.02.0581
MPSPPins
Philipp Friedrich (Nerchauer SV)
141  130  113  140  0.02.0524
Michael Ribbeck (SV Leipzig 1910)
157  126  143  129  1.02.0555
Jörg Zimmermann (Nerchauer SV)
142  144  138  135  0.02.0559
Peter Bloß (SV Leipzig 1910)
159  150  135  133  1.02.0577
Justin Sauer (Nerchauer SV)
152  164  138  112  0.01.0566
Martin Stiehl (SV Leipzig 1910)
166  150  141  133  1.03.0590
Martin Lessig (Nerchauer SV)
130  131  153  137  1.03.0551
Oliver Herrfurth / Thomas Vogler (SV Leipzig 1910)
127  117  126  141  0.01.0511
Ronny Müller (Nerchauer SV)
153  138  134  130  0.01.0555
Timo Hartmann (SV Leipzig 1910)
149  154  155  142  1.03.0600
Torsten Stieler (Nerchauer SV)
138  133  126  137  0.02.0534
Andreas Knoth (SV Leipzig 1910)
137  119  165  160  1.02.0581

Postgame


02/10

Der 14. Spieltag war für uns die Rückkehr auf eine Bahn, auf der wir in der Vergangenheit schon so manchen Erfolg feiern konnten. Wir fuhren an die Mulde zum Nerchauer SV 90 und wussten um die aktuelle Formschwäche der Gastgeber, gingen vom ersten Wurf an fest entschlossen zu Werke. Micha (555/2:2/524) und Peter (577/2:2/559) eröffneten das Spiel und setzten die vorgegebene Marschrichtung sofort um. Obwohl beide jeweils 2:2 Satzpunkte erzielten, lagen sie zum Ende bei den Gesamtholz klar vorn und sicherten damit die 2:0 MaP Führung bei akzeptablen +49 Kegel. Der zweite Durchgang brachte beide Teams wieder näher zusammen. Martin (590/3:1/566) begann sehr stark und konnte sich gegen den ebenfalls stark aufspielenden Nerchauer Junior erst im letzten Satz deutlich absetzen. Er überzeugte damit einmal mehr auf fremden Terrain. Das war auch gut so, denn Oli fand einfach kein Mittel sein Spiel durchzuziehen. Folgerichtig kam Thomas für ihn ins Spiel. Er konnte noch etwas Schadensbegrenzung betreiben und sicherte sich immerhin den letzten Satz (511/1:3/551). Neuer Zwischenstand 3:1 MaP, aber nur noch 33 Kegel mehr auf dem Konto. Das Schlusspaar mit Timo und Andreas hatte schließlich die Aufgabe den vierten Auswärtssieg der laufenden Saison einzufahren. Beide verloren ihren Auftaktsatz und ließen die Gastgeber somit ein winziges Fünkchen Hoffnung spüren, bevor sich Timo (600/3:1/555) als Erster aufrappelte und kurzen Prozess machte. Drei deutliche Gewinnsätze in Folge, sowie ein fehlwurffreies Spiel und obendrein die Tagesbestleistung ließen keine Zweifel mehr zu. Das war saustark, Glückwunsch Timo!!! Bei Andreas sollte es nur einen Satz länger dauern, bis ihm Mannschaftsleiter und Kugelputzer Oli den entscheidenden Hinweis gab. Auf einmal platzte der Knot(h)en und es lief wie von selbst. Zweimal super Volle und konstant gute Abräumer bescherten uns den fünften und letzten Mannschaftspunkt. Für die mehr erspielten Gesamtkegel gab es zwei weitere Punkte, sodass wir als verdienter Sieger mit 7:1 und 3414 zu 3289 Kegel den vierten Auswärtssieg der Saison einfuhren. Das war klasse, wir bleiben somit weiter ganz oben in der Tabelle, vor Bautzen und profitieren zudem von deren Heimniederlage gegen Freital. Nächste Woche ist spielfrei, es stehen jedoch Vereinseinzelmeisterschaften auf dem Programm. Die nächste Aufgabe in der Liga ist das „kleine“ Derby am 22.02. (12 Uhr!!!) zu Hause gegen Taucha.
Game over! Final Score: 1.0:7.0
Running


02/08

Livecast started!

Information

Starts at

Last Updated


Reporter