Postgame


12/19

Das wars dann aus der Tui-Arena, liebe Handballfreunde, der HC Erlangen unterliegt mit 25:29 (16:11) nach starken 40 Minuten und schwachen 20 Minuten dem TSV Hannover-Burgdorf und trifft bereits am Sonntag zu Hause in der "Black Night" auf die Füchse Berlin. Anwurf in der Arena am Kurt-Leucht-Weg ist dann um 16 Uhr. Wie gewohnt an dieser Stelle lesen wir uns dann wieder - morgen, ebenfalls wie gewohnt, alle Infos und Hintergründe in den ERLANGER NACHRICHTEN bzw. den NÜRNBERGER NACHRICHTEN. Eine gute Nacht und bis Sonntag!


12/19


12/19

"Es ist echt bitter, wir haben uns so viel vorgenommen und es 40 Minuten lang echt super umgesetzt. Aber wir verwerfen zu viele freie, dann kommt die Halle, der Hannoveraner Torwart wächst über sich hinaus. Und am Ende gelingt ihnen alles", meint Nikolai Link. "Heute Abend dürfen wir schon enttäuscht sein, ab morgen bereiten wir uns dann auf Berlin vor."


12/19

"Ich glaube uns hat die Emotion gefehlt in der ersten Hälfte", sagt Domenico Ebner bei Sky, "daher war es mir wichtig, diese Halle anzufachen. Weil die uns enorm viel Energie liefert, wenn sie laut wird. Wieviel Bälle ich gehalten habe, ist mir scheissegal - Hauptsache wir haben gewonnen."


12/19

Eine Niederlage, die dennoch unnötig ist - Erlangen hatte 40 Minuten lang die besseren Karten, hatte mit fünf Toren geführt. Natürlich verliert man beim Tabellendritten, das darf man nciht vergessen, der seine Klasse gezeigt hat gegen Ende, als die Sicherheit da war, das Selbstbewusstsein.


12/19

Hannover hatte den besseren Torhüter, Hannover ist wiederauferstanden, Erlangen hat zu viele, viel zu viele freie Würfe vergeben
Game over! Final Score: 29:25
Half 2


12/19

Und das tut jetzt sehr weh für alle Erlanger: Schluss, aus, vorbei.


12/19

Olsen auf Martinovic, der dreht ihn an Katsigiannis vorbei - ein Traumtor zum Abschluss. Aber auch zu zaghaft von Murawski


12/19

Das ist nur noch ein Statement


12/19

Erlangen löst die Deckung auf, 30 Sekunden vor Ende bei Minus 3


12/19

Acht Tore grad mal von Erlangen in Hälfte zwei. Nein: Neun, Metzner trifft, der ist für Ivic jetzt da


12/19

Martinovic dreht das Einmachglas zu


12/19

Der Mann dieses Spiels


12/19

Der ist jetzt bei über 50 Prozent


Information

Starts at

Last Updated


Reporter