Kleeblatt Berlin

MPSPPins
Christian Drache
151  159  158  144  1.04.0612
Martin Asmus
126  126  152  111  0.01.0515
Andreas Kupsch
136  147  129  159  1.03.0571
Sven Tränkler
131  139  143  152  1.03.0565
Sebastian Käfer
123  118  157  144  0.01.0542
Jörg Seidel
161  150  146  163  1.04.0620

ESV Lok Elsterwerda

MPSPPins
Benjamin Kube
121  131  120  139  0.00.0511
Uwe Scheibe
132  127  148  122  1.03.0529
Sven Seiffert / Günter Horn
139  118  128  134  0.01.0519
Florian Schulze
132  114  133  126  0.01.0505
Justin Lorenz
133  134  129  152  1.03.0548
Martin Exner
146  124  124  153  0.00.0547
MPSPPins
Christian Drache (Kleeblatt Berlin)
151  159  158  144  1.04.0612
Benjamin Kube (ESV Lok Elsterwerda)
121  131  120  139  0.00.0511
Martin Asmus (Kleeblatt Berlin)
126  126  152  111  0.01.0515
Uwe Scheibe (ESV Lok Elsterwerda)
132  127  148  122  1.03.0529
Andreas Kupsch (Kleeblatt Berlin)
136  147  129  159  1.03.0571
Sven Seiffert / Günter Horn (ESV Lok Elsterwerda)
139  118  128  134  0.01.0519
Sven Tränkler (Kleeblatt Berlin)
131  139  143  152  1.03.0565
Florian Schulze (ESV Lok Elsterwerda)
132  114  133  126  0.01.0505
Sebastian Käfer (Kleeblatt Berlin)
123  118  157  144  0.01.0542
Justin Lorenz (ESV Lok Elsterwerda)
133  134  129  152  1.03.0548
Jörg Seidel (Kleeblatt Berlin)
161  150  146  163  1.04.0620
Martin Exner (ESV Lok Elsterwerda)
146  124  124  153  0.00.0547


Postgame


02/10

ESV in Berlin ohne jede Chance SKC Kleeblatt Berlin - ESV Lok Elsterwerda 6:2 (3426:3158) Das war eine ganz bittere Pille für Elsterwerdas Zweitligakegler (3.) im vermeintlichen Spitzenspiel in Berlin. Der gastgebende SKC (2.) war auf seinen anspruchsvollen Heimbahnen vom Start weg dominierend und ließ dem ESV keine Chance. Gleichzeitig zeigten die Lausitzer eine ihrer schlechtesten Leistungen in dieser Saison. Gastkapitän Benjamin Kube (511) blieb vorangehend gegen den Berliner Christian Drache (613) über alle vier Sätze blass und kassierte eine eindeutige Duellpleite, durch die seine Farben in gehörigen Kegelrückstand gerieten. Parallel setzte sich Uwe Scheibe (529) gegen Martin Asmus (515) durch und glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Im mittleren Spielabschnitt fiel dann bereits eine Vorentscheidung. Sven Tränkler (565) und Andreas Kupsch (571) holten ihre Punkte souverän gegen Florian Schulze (505) und Sven Seiffert, der auf der dritten Bahn angeschlagen gegen Günter Horn ausgewechselt werden musste (519). Im Abschlussdrittel konnte Elsterwerda noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, indem Justin Lorenz (548) gegen Sebastian Käfer (542) knapp die Nase vorn hatte. Loks Martin Exner (547) konnte dagegen nur zusehen, wie Jörg Seidel (620) in außergewöhnlicher Manier die Tagesbestleistung aufstellte.
Game over! Final Score: 6.0:2.0
Running


02/08

Korrektur: 620 Kegel.


02/08

Jörg Seidel mit einem weiteren Spitzenwert - 619 Kegel. Am Ende ein klares 6:2 für die Kleeblätter.


02/08

Mitte120 (3:1/199): Im Mitteldurchgang gehen die MP mit jeweils 3:1 SP an die Kleeblätter.


02/08

Für Sven Seiffert ab dem 87. Wurf Günter Horn.


02/08

Start120 (1:1/87): Christian Drache mit dem ersten Höhepunkt der Partie - 613 Kegel. Martin Asmus scheitert an seinen schwachen Vollen und muss Uwe Scheibe den MP überlassen.


02/08

Start90 (1:1/93): Drache sichert den MP vorzeitig, zwischen Asmus und Scheibe (führt 2:1/3) bleibt es spannend.


02/08

Start60 (1:1/51): Christian Drache (310 zur Halbzeit) beginnt souverän, Martin Asmus tut sich noch schwer, verliert beide Sätze knapp. Willkommen im kleinen Liveticker-Club. Bitte an die einheitliche Schreibweise vorab denken.
Livecast started!
Pregame


02/04

Berlin: Treffen der Tabellennachbarn
Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn Zweiter gegen Dritten. Und trotzdem ist es ein ganz wichtiges Spiel gegen den Abstieg, denn beide Mannschaften dürfen am Ende nicht schlechter als auf Platz 4 stehen. Das Hinspiel haben die Kleeblätter verloren. Es war eine von nur zwei Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf. Diesmal wollen die Hauptstädter aber beide Punkte behalten. Einfach wird es nicht wie die Spiele in den letzten Jahren zeigen. Da trifft es sich gut das auch Jörg Seidel immer besser in Form kommt.
Foto: DKBC-Liveticker/Kleeblatt
Jörg Seidel (Kleeblatt Berlin) kommt immer besser in Form.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter