News

Presseschau Classic-Kegeln, Februar 2020 – Die Nummer 1 für "Alle Neune"


02/22

Neue Kegelbahn des Dessauer SV 97 soll Erfolge sichern
Auszüge Einweihung am 22. Februar - vier moderne, wettkampftaugliche Segmentbahnen Jetzt ist ihre Bahn auch bundesligatauglich. Schließlich kämpft die 1. Frauenmannschaft um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord-Ost. Die 2. Damenmannschaft spielt in der Landesklasse, während sich die vier Männerteams in der Verbandsliga, Landesklasse und Kreisoberliga messen. Aktuell zählt die Abteilung „Kegeln“ 59 Mitglieder. Sieglinde Galke wurde 2017 in Öhringen Deutsche Meisterin in der C-Klasse ab 70 Jahre und im Jahr darauf Vize-Meisterin. Neue Kegelbahn


02/19

Gesagt, Gelesen: Christina Williamson
Auszug Die Präsidentin des KSC 73 Mörfelden, Christina Williamson, in einem Interview auf die Frage nach ihrem größten Wunsch: "Mein aktuell größter Wunsch ist, erneut Meister der Ersten Bundesliga zu werden und diesen Titel nach vielen Jahren wieder nach Hause zu holen. In weiterer Zukunft ist mein größter Wunsch eine Wiedervereinigung der beiden Dachverbände, sodass alle deutschen Clubs wieder zusammenspielen dürfen. Und ich wünsche mir, dass unser Sport endlich vom Klischee des ‚Kneipensports“ weg kommt, als Leistungssport anerkannt wird und demnach nicht ausstirbt."


02/17

Postbauer-Heng: Beim Kegeln über die Politik sprechen
Auszug: Nicht Punkte standen dabei im Vordergrund, sondern sich gegenseitig kennenzulernen, miteinander Spaß zu haben und miteinander ins Gespräch zu kommen. In den Pausen hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, Fragen an die Kommunalpolitiker zu stellen, deren Parteien und Wahlprogramme kennenzulernen. Die Politiker hörten genau hin, als die Jugendlichen ihre Wünsche an die Politik und an die Politiker formulierten.


02/17

Zwickau: Offene Einzel-Meisterschaften im Kreis
Auszug: Somit könnten ab der nächsten Kreiseinzelmeisterschaft die Kegler aus der Kreisklasse womöglich gegen den Deutschen Meister Lars Pansa vom TSV Zwickau antreten. Schon in diesem Jahr konnte unteranderem Ines Rongstock (KSV Hohenstein-Ernstthal) aus der Verbandsliga an den Einzelmeisterschaften des Kreises Zwickau teilnehmen, da nach der alten Regelung die ersten drei Plätze des Vorjahres automatisch qualifiziert sind.


02/08

Hinweis zu weiteren News auf dkbc.de
Auf dkbc.de gibt es unter Alle News weitere umfangreiche Informationen zu den DKBC-Wettbewerben und internationalen Veranstaltungen im Classic-Kegeln.


02/06

So geht sächsisch: Kegler aus Werdau werben für den Freistaat
Auszüge Die Kegler-Frauen von Rot-Weiß Werdau werden künftig bei Wettkämpfen nicht nur für ihren Verein werben, sondern auch für ihr Heimatland - mit Genehmigung des Ministerpräsidenten. Frank Hoppe ist stolz auf seine Frauen. Als er im Vorjahr von der Aktion "So geht sächsisch" erfuhr und dass dafür Mitstreiter gesucht werden, bewarb er sich mit dem Projekt um die Teilnahme. Bei der Aktion, die von der Landesregierung ins Leben gerufen wurde, handelt es sich um eine Werbekampagne des Freistaates, mit der auf verschiedenen Ebenen Sachsen bekannt gemacht werden soll. Michael Kretzschmer sagte bei der Übergabe der Urkunde: "Der Sport in Sachsen wird maßgeblich durch die ehrenamtliche Arbeit in deren Vereinen geprägt. Die Angebote im Sport sind es, die eine wichtige Rolle für den Zusammenhalt bei uns im Freistaat spielen." Ulrich Franzen, Präsident des Landesportbundes, ergänzte bei der Veranstaltung: "In Sachsen gibt es mehr als 4500 Sportvereine, davon haben sich 367 Vereine für die Aktion beworben. Aus denen hat eine unabhängige Jury 100 ausgewählt." Sie erhielten jeweils 2000 Euro für die Vereinsarbeit und zusätzlich 500 Euro für Werbemaßnahmen unter dem Motto "So geht sächsisch".


02/04

Kein Wort zum Sport: Manuel Weiß
In der wöchentlichen onetz-Rubrik verrät Kegel-Vizeweltmeister Manuel Weiß aus Kümmersbruck, welchen Schulstreich er im Nachhinein doch etwas "heftig" findet und warum er momentan ganz auf Süßigkeiten verzichtet.


02/03

Aschberg/Herbern: Kegeln fördert die (Dorf-)Gemeinschaft
Blick über den Tellerrand – Auszüge Ascheberg - Bei der Kegeldorfmeisterschaft werden Kräfte und Kapazitäten gebündelt: Erstmals wird das Turnier in Ascheberg und Herbern ausgetragen. Die beteiligten Teams sehen die Veränderung als positiv an: Sie fördere das Zusammenwachsen und die Gemeinschaft. Christian Deitermann lobte die Neuerung bei den diesjährigen Kegeldorfmeisterschaften. „Das ist vorausschauend, wir haben hier in der Gemeinde nicht mehr viele Gaststätten mit Bahnen, um genau zu sein, eine in Ascheberg, eine in Hebern. Wenn das jetzt nicht zusammengelegt worden wäre, hätten wir quasi nur eine Bahnmeisterschaft, und da fehlt dann auf lange Sicht der Anreiz.“Gut finden würden er und Kegelbrüder es, wenn Davensberg noch mit von der Partie wäre. „Dann wäre es die perfekte Dorfmeisterschaft.“


02/01

So war's im Januar 2020


Information

Starts at

Last Updated


Reporter