Grün-Weiß Mehltheuer

MPSPPins
Thomas Großer
139  142  152  142  1.02.0575
Dirk Lorenz
124  144  165  158  1.03.0591
Stefan Großer
153  159  175  167  1.04.0654
Daniel Höring
145  148  175  154  0.01.0622
Alexander Kelz
139  148  160  151  1.02.0598
Lutz Möckel
152  158  134  158  1.03.0602

TSV Zwickau

MPSPPins
Daniel Grafe
148  138  135  152  0.02.0573
Florian Forster
153  136  126  154  0.01.0569
Torsten Scholle
143  141  138  142  0.00.0564
Lars Pansa
158  173  161  160  1.03.0652
Lars Heinig
138  155  164  129  0.02.0586
Patrick Voigt
127  149  160  127  0.01.0563
MPSPPins
Thomas Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
139  142  152  142  1.02.0575
Daniel Grafe (TSV Zwickau)
148  138  135  152  0.02.0573
Dirk Lorenz (Grün-Weiß Mehltheuer)
124  144  165  158  1.03.0591
Florian Forster (TSV Zwickau)
153  136  126  154  0.01.0569
Stefan Großer (Grün-Weiß Mehltheuer)
153  159  175  167  1.04.0654
Torsten Scholle (TSV Zwickau)
143  141  138  142  0.00.0564
Daniel Höring (Grün-Weiß Mehltheuer)
145  148  175  154  0.01.0622
Lars Pansa (TSV Zwickau)
158  173  161  160  1.03.0652
Alexander Kelz (Grün-Weiß Mehltheuer)
139  148  160  151  1.02.0598
Lars Heinig (TSV Zwickau)
138  155  164  129  0.02.0586
Lutz Möckel (Grün-Weiß Mehltheuer)
152  158  134  158  1.03.0602
Patrick Voigt (TSV Zwickau)
127  149  160  127  0.01.0563

Postgame


03/08

Mehltheuer: Grün-Weiß durchkreuzt Zwickauer Aufstiegspläne
Kaum ist der Abstieg besiegelt zeigen die Mehltheurer Kegler die beste Heimleistung der bisherigen Saison. Die Rosenbacher schlagen den TSV 90 Zwickau deutlich 7:1 und eliminieren den TSV aus dem Aufstiegsrennen. Gleich im Startpaar musste die Aufstellung umgestellt werden, denn es galt Andy Spranger krankheitsbedingt zu ersetzen. Für Spranger fand sich Dirk Lorenz neben Thomas Großer in der Aufstellung wieder. Lorenz fügte sich gut ein, trotz leichter Startschwierigkeiten bezwang er Florian Forster 3:1 (591:569). Auch Großer fuhr einen Mannschaftpunkt ein. Er setzte sich in einem engen Duell gegen Daniel Grafe durch (2:2; 575:573). 2:0 und 24 Kegel Vorsprung für die Hausherren, ein in dieser Saison ungewohntes Bild. Im zweiten Durchgang machten sich Daniel Höring und Stefan Großer ans Werk. Höring traf auf den besten Zwickauer Lars Pansa. Er musste sich zwar mit 1:3 geschlagen geben, doch mit 622:652 hielt er Pansa sehr gut in Schach. Nebenan zerlegte Großer beim 4:0 Torsten Scholle (564), belohnte sich mit dem Tagesbestwert von 654 Kegel und stellte die Weichen für die Grün-Weißen auf Sieg. Wahnsinn! 3:1 für Mehltheuer. Alexander Kelz und Lutz Möckel konnten sich nun zwei Niederlagen erlauben und mussten „nur“ 84 Holz Vorsprung verteidigen. Doch beide wollten und holten das Maximum heraus. Kelz schnappte sich beim 2:2 gegen Lars Heinig den Mannschaftspunkt mit 598 zu 586 Kegel. Kapitän Möckel war wieder mit an Bord und hatte beim 3:1 (602:563) wenig Probleme mit Patrick Voigt. Die Grün-Weißen sammelten 5 Duellsiege ein und erzielten mit 3642 Kegel ein Mannschaftsergebnis wie man es sich so oft im Verlauf dieser Saison erhofft hatte. Die Gäste aus Zwickau brachten magere 3507 Kegel zu Fall und verkauften sich damit deutlich unter Wert. Die Mehltheurer erfüllten mit einem tollen Auftritt Teil 1 aus der Trilogie zum Abschied aus der 2. Bundesliga. Der zweite Akt soll am kommenden Wochenende in Deutzen folgen. In der Tabelle klettern die Mehltheurer auf den 7. Platz bei nun 10:22 Punkten. Konkurrent der nächsten Woche Deutzen liegt mit 9:23 Puntken direkt hinter den Grün-weißen. Platz 6 belegt Ohrdruf (14:18).
Game over! Final Score: 7.0:1.0
Running
Livecast started!


Information

Starts at

Last Updated


Reporter