News

Corona-Epidemie: Die Lage im Münsterland


Neue Beschränkungen gefordert Die Corona-Infektionszahlen sind so hoch wie zuletzt im April. Von den Kommunen werden Forderungen laut, das Leben wieder mehr einzuschränken. Am Dienstag berät die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten.

Grundschule in Warendorf schließt wegen Corona Die Warendorfer Laurentiusschule bleibt bis zum 7. Oktober geschlossen. Grund sind drei mit dem Coronavirus infizierte Schüler aus verschiedenen Klassen, wie die Kreisverwaltung am Sonntagnachmittag mitteilt. Alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der Grundschule befinden sich vorsorglich in Quarantäne. Gute Nachrichten gibt es dagegen aus Ahlen. Dort hatte sich eine Mitarbeiterin einer Vorhelmer Kita mit dem Coronavirus infiziert. Die Kinder der betroffenen Gruppen und die betroffenen Erzieherinnen wurden inzwischen zwei Mal getestet. Da alle Ergebnisse negativ waren, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Optimistisch stimmen auch die Ergebnisse der Testreihe in einem Ahlener Seniorenheim: bisher war keiner der 180 Tests positiv. Die zweite Testung ist für Mitte der Woche geplant.

Update zu Emsdetten „Derzeit drohen weder ein Lockdown noch Einschränkungen des öffentlichen Lebens“, stellt Kreis-Pressesprecherin Kirsten Weßling im EV-Gespräch klar. Die könnten aber drohen, wenn nicht gegengesteuert werde. Die wesentlichen Informationen zur Lage in Emsdetten sehen mit Stand von Sonntag, 16 Uhr, so aus:

Laumann gegen Kontrollen von Partys daheim Die Stadt Hamm in Westfalen hat nach einem Corona-Ausbruch und einhergehenden strengeren Regeln für private Feiern am Wochenende vier Feste untersagt. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) betonte unterdessen, dass man ab 1. Oktober zwar die Vorgaben für private Partys in angemieteten Räumen verschärfen werde - die eigenen vier Wände blieben aber außen vor.
„Wir sind der Meinung, dass der Staat, wenn irgend möglich, bei privaten Feiern in einer Wohnung oder in der Garage nichts zu suchen hat. Wir wollen nicht mit dem Ordnungsamt in die Wohnungen oder Häuser, weil wir die Privatsphäre achten“,
sagte Laumann der Zeitung „Die Welt“.

Coronazahlen im Kreis Warendorf deutlich gestiegen 14 Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf über das Wochenende (26./27. September) registriert. Dem stehen nur zwei Gesundmeldungen gegenüber. Damit steigt die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Warendorf auf 48 (Freitag: 36). Seit März wurden somit insgesamt 1.029 Corona-Infektionen registriert. Davon gelten 960 Personen wieder als gesund (Freitag: 958). Unverändert 21 Todesfälle im Kreis standen bisher in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Überblick: • Ahlen: 21 akute Fälle (+5), 142 Gesundete, 10 Verstorbene, insgesamt 173 gemeldete Infektionsfälle seit März • Beckum: 7 akute Fälle (+1), 103 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 111 Infektionen • Beelen: kein akuter Fall (-1), 33 Gesundete, insgesamt 33 Infektionen • Drensteinfurt: 1 akuter Fall, 45 Gesundete, 2 Verstorbene, insgesamt 48 Infektionen • Ennigerloh: 3 akute Fälle, 66 Gesundete, insgesamt 69 Infektionen • Everswinkel: 1 akuter Fall (+1), 39 Gesundete, insgesamt 40 Infektionen • Oelde: 5 akute Fälle (+2), 267 Gesundete, 5 Verstorbene, insgesamt 277 Infektionen • Ostbevern: kein akuter Fall, 12 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 13 Infektionen • Sassenberg: 3 akute Fälle (+2), 36 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 40 Infektionen • Sendenhorst: kein akuter Fall, 45 Gesundete, insgesamt 45 Infektionen • Telgte: 2 akute Fälle (+1), 47 Gesundete, insgesamt 49 Infektionen • Wadersloh: 1 akuter Fall (+1), 44 Gesundete, insgesamt 45 Infektionen • Warendorf: 4 akute Fälle, 81 Gesundete, 1 Verstorbener, insgesamt 86 Infektionen

Vergnügungssteuer Die Corona-Pandemie hat im zweiten Quartal 2020 dafür gesorgt, dass die Einnahmen aus der Vergnügungssteuer stark zurückgehen, hat das Statistische Landesamt ermittelt. Doch es gibt Ausnahmen unter den 396 Kommunen im Land. Darunter auch Orte im Münsterland.

Wählen in Quarantäne Die von einem Corona-Ausbruch betroffene Stadt Hamm in Westfalen hat zur Kommunalwahl am heutigen Sonntag einen besonderen Service für Menschen in Quarantäne eingerichtet.


09/27

Grippe-Impfung Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert wegen der Corona-Pandemie in diesem Herbst und Winter kostenlose Grippeschutz-Impfungen für bundesweit alle Versicherten.


09/27

++UPDATE: Corona-Situation in Emsdetten verschärft sich Die Corona-Lage in Emsdetten nimmt deutlich an Dramatik zu. Die Zahl der infizierten Personen hat sich seit Mittwoch fast verfünffacht. Als Folge entschied sich der Krisenstab der Stadt Emsdetten am Samstagnachmittag in enger Absprache mit dem Kreis Steinfurt zu drastischen Maßnahmen.


09/27

Falsche Maskenpflicht-Atteste Wer keine Maske tragen will, wendet sich manchmal an einen Arzt, der ein Attest für eine Befreiung schreibt. Auch wenn man gar keine entsprechende Krankheit hat. In NRW geht die Ärztekammer in sieben Fällen dem Verdacht gegen Mediziner nach.


09/26

Lehrerin doch nicht von Corona betroffen Gute Nachrichten für 174 Schüler des Sendener Joseph-Haydn-Gymnasiums: Ihr „Hausarrest“ ist aufgehoben, ab Montag gibt es für sie wieder regulären Unterricht. Denn bei einer zunächst positiv auf Corona getesteten Lehrerin fielen nun zwei Nachtestungen negativ aus.


09/26

Entwarnung im Betreuungszentrum Aufatmen im Ahlener Betreuungszentrum „Rosengarten“: Alle 180 Corona-Tests sind negativ. Dennoch steht das Haus am Lütkeweg weiter unter Quarantäne.


09/26

Ahlener Parkbad nach zwei Wochen „Normalbetrieb“ Nach den ersten zwei Wochen „Normalbetrieb“ im Ahlener Parkbad bilanziert Betriebsleiter Thomas Schliewe: „Es passt alles.“ Das maßgeschneiderte Corona-Konzept lässt zu, dass zeitgleich 48 Schwimmer auf den Bahnen unterwegs sind.


09/26

Corona-Zahlen in Hamm erstmals leicht gesunken Nach tagelang steigenden Corona-Werten sind in Hamm die Fallzahlen erstmals leicht gesunken. Am Samstag gab die Stadt die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen Infizierten pro 100.000 Einwohner mit 95,5 an. Am Freitag hatte die Stadt einen Wert von 99,9 errechnet. Ob damit bereits ein Wendepunkt erreicht sei, werde sich aber erst in ein bis zwei Tagen sagen lassen, betonte ein Stadtsprecher. Seit Freitag seien in Hamm 16 Neuinfektionen registriert worden. Alle stünden in direktem Zusammenhang mit der Großhochzeit mit mehreren Hundert Gästen und damit verbundenen weiteren Festen, sagte der Sprecher.


09/26

Kreis Steinfurt präsentiert Corona-Bilderbuch Das Bilderbuch „Karl und der Corona-Test“, das der Kreis Steinfurt jetzt präsentiert hat, soll Kindern die Angst vor einem Abstrich nehmen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter