News

Fliegerbombe in Nürnberg



03/17

Wir beenden an dieser Stelle unseren Liveticker und bedanken uns für Ihr Interesse. Weitere Informationen zum Nachlesen gibt es auf nordbayern.de Die Online-Redaktion


03/17

Den beiden Sprengmeistern Michael Weiß und Tobias Oelsner ist die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Sie konnten die Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich machen. Die Straßensperrungen sowie die Einschränkungen des Bahn- und Flugverkehrs werden demnächst aufgehoben und die von der Evakuierung betroffenen Menschen können in ihre Häuser zurückkehren


03/17

Jetzt herrscht Aufatmen in Nürnbergs Südwesten: "Die Bombe ist entschärft", vermeldet die Stadt um 17.45 Uhr.


03/17

Insgesamt neun Menschen wurden in der Helene-von-Forster-Grundschule zur Betreuung untergebracht. Außerdem musste eine bettlägrige Seiorin vom Rettungsdienst in ein Heim gebracht werden.


03/17

Punkt 17.16 Uhr hat Sprengmeister Weiß nach kurzer Verspätung mit der Entschärfung begonnen. Jetzt ist höchste Konzentration gefragt.


03/17

Auch der letzte Abschnitt wurde nun evakuiert. Sobald alle Einsatzkräfte das Gebiet verlassen haben, will Sprengmeister Michael Weiß mit der Entschärfung der amerikanischen Fliegerbombe beginnen.


03/17

Im Flugverkehr am Nürnberger Flughafen kommt es derweil zu keinen Einschränkungen, so die Stadt.


03/17

Die Südwesttangente ist nun zwischen den Ausfahrten Nürnberg Hafen und Schweinau gesperrt. Ortskundige werden gebeten das Gebiet weiträumig zu umfahren.


03/17

Auch im Bahnverkehr kommt es derzeit zu Einschränkungen wegen der Entschärfungsmaßnahmen: Der Streckenabschnitt Nürnberg Hbf – Schwabach wurde ab 16.30 Uhr gesperrt. Im Bereich Nürnberg-Eibach ist der Streckenabschnitt Nürnberg Hbf – Schwabach gesperrt. Der S-Bahnverkehr der Linie S 2 Roth ist zwischen Nürnberg Hbf und Schwabach eingestellt. Die S-Bahnen der Linie S 2 aus Richtung Altdorf verkehren bis Nürnberg Hbf und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen der Linie S 2 aus Richtung Roth verkehren bis Schwabach und enden dort vorzeitig. Die Regionalzüge aus Richtung Treuchtlingen verkehren bis Schwabach und enden dort vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Nürnberg Hbf (Südausgang) und Schwabach ist für die Reisenden eingerichtet.


03/17

Die Entschärfung der Fliegerbombe soll nach derzeitiger Planung um 16.45 Uhr beginnen.


03/17

Die Evakuierung zur Entschärfung der Fliegerbombe läuft wie geplant, wie die Stadt Nürnberg in ihren Ticker vermeldet. Einige wenige Einsatzkräfte tragen Masken. Daher werden die Evakuierungsmaßnahmen von Außenstehenden in Zusammenhang mit dem Coronavirus gesehen. Die Stadt warnt in diesem Zuge vor Falschmeldungen: "Besonders in den sozialen Medien wird dies als Grund für die Evakuierung gemeldet. Das ist falsch.".


03/17

Laut VAG sind einige Einschränkungen beim Öffentlichen Nahverkehr zu erwarten. Folgende Buslinien sind betroffen: 60, 66, 98. Die Busse fahren normal, kürzen während der Evakuierungs- und Entschärfungszeit die Strecke ab. Dadurch werden nicht alle Haltestellen angefahren.


03/17

Sprengmeister Michael Weiß wird auch diesmal wieder die Fliegerbombe entschärfen - er hat allein im vergangenen Jahr bereits mehrere Sprengsätze in Nürnberg erfolgreich entschärft. Seit mehr als 15 Jahren arbeitet der Oberpfälzer in diesem Job. "Wir stehen in solchen Stunden unter Strom und arbeiten hochkonzentriert. Jeder muss sich auf jeden im Team verlassen können", verriet er in einem Interview mit unserer Zeitung.


03/17

Das Evakuierungsgebiet wurde in drei Bereiche aufgeteilt. Drei davon werden von der Feuerwehr, darunter auch die Freiwilligen Wehren Gartenstadt, Werderau und Eibach evakuiert, eines von der Polizei. Vor der Schule wird wegen Corona gefiltert: Aus Risikogebiet oder nicht? Insgesamt sind für die Evakuierung 230 Einsatzkräfte unterwegs, außerdem wird ein VAG Bus pendeln.


03/17

Der Pressesprecher der Feuerwehr im Interview:


Information

Starts at

Last Updated


Reporter