News

Der Donnerstag im Ticker: Coronavirus und der Sport



03/26

Barca beantragt Kurzarbeit - Auch Messi & Co. betroffen?

Wie der FC Barcelona am Donnerstagabend offiziell mitteilte, will der Verein inmitten der Coronakrise Kurzarbeit beantragen. Dies gelte sowohl für alle Angestellten aus dem sportlichen Bereich als auch für diejenigen aus dem nicht-sportlichen Bereich. Als Begründung führte der Verein an, "dass die vertraglichen Verpflichtungen des Klubpersonals an die neuen und vorübergehenden Umstände angepasst" werden müssten und man "die ökonomischen Konsequenzen der aktuellen Phase reduzieren" wolle. Nun sollen letzte Formalitäten geklärt werden und die Kurzarbeit so lange andauern, bis im gesamten Verein wieder Normalität eingekehrt sei. Ob von der Maßnahme auch die Profis betroffen sind, blieb im Unklaren.


03/26

Klopp und Liverpool sagen Dank

Mit Jürgen Klopp an der Spitze hat der FC Liverpool den Helden der Coronakrise weltweit für ihre aufopferungsvolle Arbeit gedankt. "Ich, die Mitarbeiter und alle Spieler des LFC möchten diese Gelegenheit nutzen, um eine Botschaft des Danks an all diese unglaublichen Mitarbeiter der Gesundheitssysteme da draußen zu senden", sagte Liverpools Coach auf Englisch und dann auch auf deutsch: "Im Namen aller des LFC möchte ich Danke sagen." Danach stimmten auch unter anderem Roberto Firmino, Mohamed Salah oder Sadio Mané in ihrer jeweiligen Muttersprache sowie Mitarbeiter des Vereins in die Lobeshymne ein.


03/26

Auch Valladolid verzichtet unter Umständen auf Gehalt

Atletico Madrid hat bereits einen Gehaltsverzicht angekündigt, noch am selben Abend zog in La Liga Real Valladolid nach. Das Team des Abstiegskandidaten, bei dem der Brasilianer Ronaldo das Sagen hat, kündigte ebenfalls an, auf Teile des Salärs zu verzichten. Allerdings würden Spieler und Trainer dies nur bei einem vorzeitigen Saisonabbruch tun, bei einer späteren Fortsetzung der Spielzeit kassieren alle ihr veranschlagtes Gehalt.


03/26

Obama dankt Curry

Stephen Curry hat als Interviewer von Anthony Fauci zur Aufklärung bezüglich des Coronavirus beigetragen. Der Basketball-Superstar fragte den Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten am Donnerstag auf Instagram in einem Livestream unter anderem, wann denn wieder große Sportveranstaltungen möglich seien. "Wir können anfangen, darüber nachzudenken, wenn das Land als Ganzes die Kurve bekommen hat und die Zahlen sinken", sagte Fauci, der auch Currys Fragen nach korrekten Verhaltensweisen beantwortete, vor Panikmache warnte, aber auch zu ernstem Umgang mit dem Virus aufrief. Der frühere US-Präsident Barack Obama kommentierte den Livestream mit den Worten: "Hört auf die Wissenschaft. Leistet euren Beitrag und passt aufeinander auf. Danke, Steph und Dr. Fauci."


03/26

Atletico-Spieler akzeptieren Gehaltsverzicht

Mit Atletico Madrid hat der erste La-Liga-Klub einen Gehaltsverzicht vereinbart. Dies bestätigte Präsident Enrique Cerezo gegenüber Radio Marca. Über die Höhe der Einbußen machte er allerdings keine Angaben. Entsprechende Verhandlungen laufen auch bei FC Barcelona, Medienberichten zufolge sei ein erster Vorschlag des Klubs einer Reduzierung von den Spielern aber als zu hoch abgelehnt worden.


03/26

Bayerns Video-Schalte mit Schweinsteiger: "Ist nicht der Ernst, was Thomas für Übungen macht"

Eine Video-Zuschaltung der besonderen Art erlebten die Spieler des FC Bayern München am Donnerstag. Thomas Müller und Co. hatten sich schon zu einer Fitness-Einheit eingeloggt, als noch ein weiterer Teilnehmer auf dem Bildschirm aufploppte. Zunächst getarnt mit einem Handtuch über dem Kopf gab sich unter dem Gelächter der Profis Bastian Schweinsteiger aus dem Homeoffice zu erkennen. "Ich hab eben noch gedacht, wer ist denn das?", sagte Trainer Hansi Flick. In der wegen der Corona-Pandemie per Video absolvierten Übungseinheit blieb auch Zeit für Scherze. "Ist nicht der Ernst, was der Thomas für Übungen macht", "kritisierte" Schweinsteiger seinen ehemaligen Mitspieler. Am Ende wischte sich der 35-Jährige sichtlich erschöpft den Schweiß von der Stirn und legte noch einmal nach: "Jetzt mal ehrlich, das war doch noch nicht alles?" Für die "Retourkutsche sorgte schließlich Bayerns Fitnesscoach Holger Broich: "Siehst auf jeden Fall ganz schön kaputt aus, Basti".


03/26

Fünf Millionen Dollar! Saints-Quarterback Brees zeigt Herz

Quarterback Drew Brees (41) von den New Orleans Saints will Bedürftige im US-Bundesstaat Louisiana während der Coronakrise mit einer großzügigen Spende unterstützen. Der Football-Profi aus der nordamerikanischen NFL stellt fünf Millionen Dollar zur Verfügung, um Menschen in Not mit Mahlzeiten zu versorgen. "Die Priorität besteht jetzt darin, unseren Gemeinden zu helfen, diese schwierige Zeit zu überstehen", schrieb Brees in den sozialen Netzwerken. Die Stadt New Orleans gehört zu den besonders von der Pandemie betroffenen Regionen in den USA. Saints-Trainer Sean Payton war die erste Person in der NFL, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde.


03/26

Nadal und Gasol unterstützen das Rote Kreuz

Die spanischen Top-Sportler Rafael Nadal und Pau Gasol haben sich einer Crowdfunding-Aktion des Roten Kreuzes zur Unterstützung des Kampfes gegen die Coronavirus-Pandemie angeschlossen. Tennis-Star Nadal und der zur Zeit vereinslose NBA-Center Gasol teilten am Donnerstag mit, man wolle elf Millionen Euro einnehmen. Nadal und Gasol rufen vor allem die spanischen Profi-Sportler zum Spenden auf. Sie hätten bereits gespendet, ließen die beiden engen Freunde wissen, ohne einen Betrag zu nennen. "Es ist die Zeit gekommen, unseren größten Sieg zu erringen", sagte Gasol in einem auf Twitter geposteten Video. Nadal betonte im sozialen Netzwerk, die Sportler würden ihre Fans und alle Spanier jetzt "nicht im Stich lassen".


03/26

Termin verschoben: Indy 500 soll am 23. August stattfinden

Das legendäre Autorennen Indy 500 kann wegen der Coronavirus-Pandemie nicht wie geplant am 24. Mai stattfinden. Die Veranstalter gaben am Donnerstag eine Verschiebung der Veranstaltung mit traditionell mehreren 100 000 Besuchern auf dem Rundkurs in Indianapolis auf den 23. August bekannt. Das 500-Meilen-Rennen wird seit 1911 ausgerichtet. Es ist Teil der IndyCar-Serie, dem US-Pendant zur Formel 1.


03/26

Spielerverträge: FIFA-Arbeitsgruppe erarbeitet erste Vorschläge

Nach Informationen der dpa hat eine von der FIFA eingerichtete Arbeitsgruppe erste Überlegungen angestellt, wie angesichts der Corona-Pandemie mit den am 30. Juni auslaufenden Spielerverträgen umzugehen sei. Demnach wird vorgeschlagen, dass die Verträge so lange ihre Gültigkeit behalten, bis die jeweilige Saison zu Ende gespielt wird. Die Transferfenster müssten dann entsprechend flexibler gestaltet werden.


03/26

Englischer Fußballverband annulliert Saison in unteren Ligen

Für alle englischen Klubs in der siebten Liga und darunter ist die Saison nun offiziell beendet. Alle bisherigen Ergebnisse der Spielzeit 2019/20 sollen in den betroffenen Wettbewerben annulliert werden, hieß es vom Verband FA. Es gibt weder Auf- noch Absteiger. Wie mit der fünften und sechsten Liga umgegangen wird, soll "sobald wie möglich" geklärt werden, hieß es. Bei den Frauen werden von der dritten bis siebten Liga alle Saisons beendet und ebenfalls die Ergebnisse annulliert. Welchen Einfluss das auf die Ligen eins bis drei hat, war zunächst noch offen.


03/26

Auch Kiel verzichtet vorerst auf Mannschaftstraining

Für Hannover 96 sind die 14 Tage Quarantäne seit dem heutigen Donnerstag beendet, für Kiel endet sie am kommenden Samstag. Genauso wie die 96er wird aber auch die KSV vorerst auf Mannschaftstraining verzichten. Bei den Kielern war Innenverteidiger Stefan Thesker positiv getestet worden. Trainer Ole Werner hofft mit Blick auf die anstehende Entscheidung über eine Ausweitung der Saisonunterbrechung bis zum 30. April auf Planungssicherheit. Anfang kommender Woche werden die Klubs darüber befinden.


03/26

Kurzarbeit auch beim VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg hat bei einigen Mitarbeitern auf Kurzarbeit umgestellt. Betroffen sind Mitarbeiter der Niedersachsen unter anderem im kaufmännischen und administrativen Bereich, wie der Bundesligist der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag bestätigte. Zuvor hatte die "Bild" darüber berichtet. Die Maßnahme läuft bereits seit Dienstag. "Bei der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH kommt es - wie bei allen anderen Klubs auch - derzeit zu teilweisen oder vollständigen Arbeitsausfällen", sagte VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher. "Wir haben das Thema geprüft und in Abstimmung mit dem Betriebsrat Kurzarbeit in den betroffenen Verwaltungsbereichen beantragt."


03/26

Coronavirus "viel stärkerer Gegner" als DFB-Team

Die spanische Nationalmannschaft hat den Tag des wegen der Corona-Pandemie abgesagten Länderspiels gegen die DFB-Elf zum Kampftag gegen die Krise umgedeutet. "Heute ist Spieltag, aber der Gegner hat gewechselt. Er ist jetzt viel stärker", schrieb die Seleccion Espanola de Futbol am Donnerstag bei Twitter. "Tun Sie es für die Älteren, für Ihre Kinder, für Ihre Freunde und für meine", hieß es in dem Beitrag weiter: "Wir sind nicht das Team von allen, wir alle sind ein Team. Wir können nicht verlieren. Wir spielen zu Hause. Gegen COVID-19."


03/26

Brasiliens Profis verweigern Kürzungen beim Gehalt

Brasiliens Fußballer haben Einschränkungen beim Gehalt wegen der Covid-19-Pandemie zurückgewiesen und damit einen Vorschlag der Vereine abgelehnt. Die Spielergewerkschaft FENAPAF schickte dem Präsidenten von Fluminense Rio de Janeiro und Repräsentanten der Klubs, Mário Bittencourt, am Mittwochabend (Ortszeit) ein entsprechendes Schreiben. Die Vereine hatten während der Spielbetrieb stillsteht 25 Prozent weniger Gehalt vorgeschlagen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter