News

Der Montag im Ticker: Coronavirus und der Sport



03/30

Rummenigge erwägt Bundesliga-Start im Winter

Die Bundesliga pausiert aktuell wegen der Coronavirus-Pandemie. Viele fragen sich, wann es wieder losgeht - oder ob die Saison gar zu Ende gespielt werden kann. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sprach darüber, warum die aktuelle Spielzeit auf jeden Fall zu Ende gespielt werden müsse - und man zur Not die neue Spielzeit eben erst im Winter starten könnte.


03/30

Nach Kritik: Reuter erklärt FCA-Vorgehen

Augsburg hat das Training, wenn auch eingeschränkt, wiederaufgenommen. Nicht jedem gefällt das. FCA-Manager Stefan Reuter wehrt sich nun.


03/30

Genesene NBA-Profis sollen der Forschung helfen

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie unterstützt die NBA den Ansatz von Wissenschaftlern, Patienten mit dem Blutplasma von Menschen zu behandeln, die die Infektion überstanden haben. Neben einer Geldspende in Höhe von 100.000 Dollar an ein entsprechendes Projekt hat die Liga auch ihre Spieler um Hilfe gebeten. Basketballer, die die Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben, sollen sich eine Blut- und Plasmaspende überlegen. Entsprechende Berichte in US-Medien wurden von der dpa bestätigt.


03/30

Team-Hotels? Planspiele auch in der Premier League

Wegen der Corona-Krise ist auch die englische Premier League nach wie vor unterbrochen, eine Wiederaufnahme der Meisterschaft ist nicht in Sicht. Das zögert nicht nur den nahezu sicheren Titel für den FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp hinaus, auch die wirtschaftlichen Standfüße könnten ins Wanken geraten. Was aber tun? Laut der britischen Zeitung "The Independent" werden ähnlich zur Lage in der Bundesliga aktuell Szenarien besprochen und Pläne aufgestellt, wie der Betrieb fortgesetzt werden kann. Eine Möglichkeit offenbar: Die Premier League soll darüber nachdenken, den Rest dieser Spielzeit wie bei einem Großturnier abzuhalten. Im Klartext hieße das, dass sämtliche 20 Erstligisten wie zum Beispiel bei einer Weltmeisterschaft für zwei Monate vollständig isoliert von Außenstehenden und Angehörigen ein eigenes Hotel beziehen. Von dort ginge es lediglich zum Trainieren und Spielen nach draußen. Angedacht sei zudem, die ausstehenden Spiele zwar ohne Zuschauer auszutragen, dafür aber sämtliche 92 Partien im TV zu übertragen. Ein Plan, der allerdings noch in den Kinderschuhen stecken soll und Prüfung bedarf.
picture alliance
Premier League


03/30

Krisengipfel über Zukunft von Italiens Fußball vertagt

Das für Montag angesetzte Krisentreffen im italienischen Fußball über die ungewisse Zukunft der unterbrochenen Saison und mögliche Gehaltskürzungen ist verschoben worden. Die Gespräche zwischen der Fußballergewerkschaft AIC und den Vereinen der Serie A über Maßnahmen angesichts der Corona-Krise konnten nicht wie geplant stattfinden. Laut Nachrichtenagentur ANSA habe ein vorangegangenes Treffen beider Parteien zu einer Vertagung geführt. Ein neuer Termin wurde nicht genannt. "Die Sorge, dass die Ligen vorbei sind, besteht", sagte AIC-Präsident Damiano Tommasi. Man müsse sich dem Problem des Saisonabbruchs "unter Berücksichtigung der sportlichen Ergebnisse und Verträge" stellen. In Italien stehen noch zwölf Spieltage der Serie A und das Pokal-Halbfinale aus; fünf italienische Teams nehmen an europäischen Wettbewerben teil.
picture alliance
Inter Mailand


03/30

Corona-Krise gibt Zilina den Rest

Der slowakische Erstligist MSK Zilina meldet auch aufgrund der Folgen der Corona-Krise Insolvenz an.


03/30

Golf: Masters-Veranstalter spendet zwei Millionen US-Dollar

Der Augusta National Golf Club möchte mit einer großzügigen Spende seinen Beitrag zum Kampf gegen das Coronavirus leisten. Der Veranstalter des berühmten Masters kündigte am Montag an, der hiesigen Universität eine Million US-Dollar für die sofortige Ausweitung der Coronavirus-Tests zur Verfügung zu stellen. Eine weitere Million soll in einen Notfallfonds für Hilfsmaßnahmen im US-Bundesstaat Georgia fließen. Das diesjährige Masters, das in der kommenden Woche auf der Anlage an der Magnolia Lane beginnen sollte, wurde wegen des weltweiten Ausbruchs von COVID-19 auf unbestimmte Zeit verschoben. Seit dem Debüt 1934 fiel das Masters lediglich 1943 bis 1945 wegen des Zweiten Weltkriegs aus.


03/30

Ballarbeit beim 1. FC Union

Beim 1. FC Union ließen sich in den vergangenen Wochen einige Spieler, die in Berlin verblieben sind, im Stadion An der Alten Försterei blicken. Diese wurden vor allem im Kraftraum aktiv. Am Montag tauchten mehrere Akteure auf dem Platz auf, um individuell und zu verschiedenen Zeiten mit dem Ball zu arbeiten. Zu ihnen gehörten die Torhüter Rafal Gikiewicz, Moritz Nicolas und Jakob Busk sowie die Feldspieler Suleiman Abdullahi und Julian Ryerson. Als Anleiter fungierten am Vormittag Torwarttrainer Michael Gspurning und Co-Trainer Sebastian Bönig.


03/30

Nach Coronavirus-Diagnose: Terim aus Krankenhaus entlassen

Am 23. März wurde der ehemalige türkische Nationalcoach Fatih Terim mit einem positiven Coronavirus-Befund ins Krankenhaus eingeliefert und seitdem sieben Tage behandelt. Nun hat die gefeierte Trainerlegende mit dem Spitznamen "Imperator" das Hospital verlassen. Das teilte der 66-Jährige selbst via Instagram mit. Die Krankheit COVID-19 sei zwar noch nicht komplett ausgeheilt, ihm gehe es den Umständen entsprechend aber deutlich besser. Außerdem wolle Terim, der die Türkei schon dreimal trainiert hat (zuletzt zwischen 2013 und 2017) und aktuell für die Geschicke von Galatasaray verantwortlich ist, nun erst einmal in häusliche Quarantäne gehen.
picture alliance
Fatih Terim


03/30

Auch beim SVS wird weniger verdient

Wie so viele andere Profis weltweit, verzichten nun auch die Spieler des SV Sandhausen auf Teile ihres Gehalts. Das bestätigte der Zweitligist.


03/30

Kreative Idee in Gladbach

Die Fans von Borussia Mönchengladbach haben eine Idee, wie man den Schein trotz womöglich baldiger Bundesliga-Geisterspiele wahren kann.


03/30

DOSB will in Not geratene Vereine und Verbände unterstützen

Wie so viele andere Bereiche befindet sich auch der Sport aktuell in einer schweren Lage. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will nun die Folgen ein wenig abmildern und leistet Unterstützung.


03/30

1. FC Köln startet Obdachlosenhilfe

Die Stiftung des 1. FC Köln hat nach dem Vorbild des Tafel-Projekts mit FC-Mitarbeitern eine Obdachlosenhilfe gestartet und so am Montag in der Innenstadt und dem weiteren Umkreis Soforthilfe für Menschen geleistet, die auf der Straße leben und durch die Corona-Krise in der Lebensmittel- und Hygieneversorgung eingeschränkt sind. Pro Tag sollen insgesamt 150 "Care-Pakete" verteilt werden, die unter anderem Obst, Süßigkeiten, Duschgel und Desinfektionsmittel enthalten.


03/30

FINA lobt Olympia-Entscheidung und sucht neuen Termin

Der Schwimm-Weltverband FINA lobt das IOC und die Tokio-Organisatoren für die schnelle Entscheidung bezüglich eines neuen Termins. "Jetzt schon die Daten zu kennen, ist für Athleten und Verbände überall sehr hilfreich", meinte FINA-Präsident Julio Maglione. Allerdings muss sich der Verband nun um einen neuen Termin für die Schwimm-WM kümmern, die ursprünglich vom 16. Juli bis 1. August 2021 ebenfalls in Japan hätte stattfinden sollen. Denn die WM kollidiert nun mit dem neuen Olympia-Termin (23. Juli bis 8. August).


03/30

UEFA diskutiert mit Mitgliedsverbänden den Terminkalender

Wie könnte der Terminkalender für die Vereine auf europäischer Ebene in nächster Zeit aussehen? Darüber wird die UEFA am Mittwoch mit den Generalsekretären der insgesamt 55 Mitgliedsverbände per Videokonferenz beraten. Die eigens dafür gegründete Task Force soll dabei ihre erarbeiteten Entwürfe präsentieren. Neben neuen Terminen für Spiele auf Verbands- und Klubebene sollen zudem die Themen Spielerverträge und Transfersystem besprochen werden. Die Champions- und Europa-League ruhen ebenso wie der Liga-Spielbetrieb.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter