News

Der Mittwoch im Ticker: Coronavirus und der Sport


04/01

Spanien: Ligaverband verschickt Wiederaufnahme-Konzept

Der spanische Fußball-Ligaverband hat offenbar einen Plan für die schrittweise Wiederaufnahme des Trainings-und Spielbetriebs entworfen und diesen an die Erstliga-Klubs verschickt. Der Radiosender Cadena Cope berichtet von einem 19-seitigen Konzeptpapier. Die Kernpunkte: Die Mannschaften sollen weitgehend isoliert werden und alle Spieler, Mitarbeiter sowie Personen des gleichen Haushalts jeweils 72 Stunden vor der Rückkehr zum vollständigen Training und weitere 15 Tage vor Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf das Coronavirus getestet werden. Für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs sollen sich die Vereine an einen Drei-Stufen-Plan halten: Einzeltraining, Training in Achtergruppen, Mannschaftstraining mit Ball.


04/01

Niederlande hoffen auf Beendigung der Wettkämpfe "bis zum 3. August"

Erst am Dienstag hatte der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte erklärt, alle genehmigungspflichtigen Veranstaltungen - und damit auch die Spiele der beiden Fußball-Profiligen - würden bis zum 1. Juni verboten bleiben. Der niederländische Fußballverband hofft dennoch, die unterbrochenen Wettbewerbe zu Ende spielen zu können. "Die UEFA hat eine klare Empfehlung gegeben: Versucht, die Wettkämpfe zu beenden und ihr habt dafür bis zum 3. August Zeit", sagte KNVB-Direktor Eric Gudde am Mittwoch dem Sender NOS. Die Empfehlung sei Ergebnis einer Videokonferenz mit 54 Fußballverbänden gewesen. Um das Datum 3. August halten zu können, müssten die Spiele in der zweiten Juni-Hälfte wieder beginnen, erklärte Gudde.


04/01

Russland setzt Spielbetrieb bis Ende Mai aus

Der Ligabetrieb in Russland wird noch mindestens zwei Monate ruhen. Wie der nationale Fußballverband RFS am Mittwoch bekanntgab, wird die Pause bis zum 31. Mai verlängert. Zuvor war als Enddatum der 10. April vorgesehen gewesen. Trotz der langen Pause sei ein Abbruch der Meisterschaft aber derzeit kein Thema, sagte Sergej Prjadkin, Chef der Premjer-Liga.


04/01

Boateng verstößt gegen Corona-Vorgaben

Jerome Boateng ist vom FC Bayern mit einer Geldstrafe belegt worden. Hintergrund: Der Verteidiger hatte sich über die vom Klub auferlegten Vorgaben zur Eindämmung des Coronavirus hinweggesetzt und die Stadt ohne Erlaubnis des Vereins verlassen. https://www.kicker.de/773234/artikel/verstoss_gegen_corona_vorgaben_geldstrafe_fuer_boateng


04/01

UCI sagt alle Rennen bis 1. Juni ab - Dauphine fällt aus

Der Radsport-Weltverband (UCI) hat alle Rennen bis 1. Juni abgesagt. Damit fällt auch der Tour-Härtetest Criterium du Dauphine aus. Das Rennen im Südosten Frankreichs hätte vom 31. Mai bis 7. Juni stattfinden sollen.


04/01

Späterer Start der Tour de France?

Die Tour de France könnte zu einem späteren Termin als den geplanten 27. Juni starten. Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt wird immer wahrscheinlicher. Ein Ausfall soll auf jeden Fall vermieden werden, da er etliche Mannschaften vor massive finanzielle Probleme stellen würde. Zwei Starttermine im Juli sowie einer im August stehen in der Diskussion.


04/01

Tennis-Turniere in Stuttgart und Berlin prüfen Verlegung

Die Veranstalter der Tennis-Turniere in Stuttgart und Berlin haben die Hoffnung auf eine Austragung in diesem Jahr noch nicht aufgegeben. Nach der Absage von Wimbledon und der kompletten Rasen-Saison aufgrund der Coronavirus-Krise kündigten die Organisatoren am Mittwoch an, eine mögliche Verlegung auf einen späteren Zeitpunkt zu prüfen. "Voraussetzung dafür ist, dass sich die aktuelle Lage soweit entspannt, dass der Spielbetrieb auf der ATP-Tour wieder aufgenommen werden kann", sagte Stuttgarts Turnierdirektor Edwin Weindorfer. "Bei der Abhaltung eines Turniers darf weder für die Spieler und deren Betreuer noch für die Turniermitarbeiter und die Zuschauer ein gesundheitliches Risiko bestehen." Das Stuttgarter ATP-Turnier war für den 8. bis 14. Juni geplant. In Berlin war für den 15. bis 21. Juni die Rasen-Premiere angesetzt. Mindestens bis zum 13. Juli wird die gesamte Tennis-Tour jetzt aufgrund der Coronavirus-Pandemie pausieren. (dpa)


04/01

Erster Coach in der Premier League: Eddie Howe verzichtet auf Gehalt

Eddie Howe vom englischen Erstligisten AFC Bournemouth hat angekündigt, wegen der Corona-Pandemie freiwillig auf einen Teil seines Gehalts zu verzichten. Auch Howes Assistent Jason Tindall, der technische Direktor Richard Hughes und Clubboss Neill Blake hätten "erhebliche, freiwillige Lohnkürzungen vorgenommen". Howe ist damit der erste Coach in Englands Spitzenliga, der diesen Schritt geht.


04/01

Wimbledon findet in diesem Jahr nicht statt

Auf dem "heiligen" Rasen von Wimbledon wird in diesem Jahr nicht gespielt. Wegen der weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie sagte der Veranstalter All England Tennis and Croquet Club die 134. Ausgabe, die vom 29. Juni bis 12. Juli stattfinden sollte, ab. Stattdessen soll mit einem Jahr Verspätung in 2021 vom 28. Juni bis 11. Juli gespielt werden.


04/01

Gehaltsverzicht bei der TSG

Bei der TSG Hoffenheim hat die Geschäftsführung mit den Lizenzspielern, dem Trainerteam und den Direktoren einen gemeinsamen Gehaltsverzicht beschlossen. Wie hoch dieser ist, ließ der Klub offen. Zuvor hatte der Klub bereits einen Hilfsfonds aufgelegt, um bedürftige Partner in der Rhein-Neckar-Region zu unterstützen.


04/01

Kurzarbeit beim HSV

Mehr als 100 Beschäftigte der HSV Fußball AG befinden sich zum heutigen Monatsbeginn in Kurzarbeit. Die Betriebsvereinbarung gilt bis zum 31. Mai. "Höchste Priorität für uns hat der langfristige Erhalt aller Arbeitsplätze unserer Stammbelegschaft", erklärte Finanzvorstand Frank Wettstein. Zudem signalisierten die Profis und Trainer des HSV, dass sie zu Gehaltsreduktion bereit wären. "Wir haben uns darauf verständigt, dass wir in detailliertere Gespräche treten werden, sobald noch etwas absehbarer ist, wann, wie und ob die aktuelle Saison beendet werden kann, was wir alle hoffen", sagte Sportvorstand Jonas Boldt.


04/01

Auch die Leipziger verzichten auf Teile ihre Gehalts


04/01

Mainz sieht sich gut gewappnet

Der 1. FSV Mainz 05 hat, so heißt es in einer Pressemitteilung, ein Einsparpotenzial von ca. 10 Millionen Euro identifiziert: "Um dieses erreichen zu können, stoppt der Verein alle nicht nötigen oder verpflichtenden Ausgaben und nutzt Einsparpotenziale in den noch offenen Budgets. Spieler, Trainer, sportliche und kaufmännische Führungsebenen verzichten zudem auf die Auszahlung eines Gehaltsanteils in den Monaten April bis Juni, ehrenamtliche Aufsichtsratsmitglieder auf ihre Aufwandsentschädigungen. Etwa drei Viertel der Festangestellten in allen Bereichen gehen ab April in Kurzarbeit."


04/01

Schalke-Mitarbeiter gehen in Kurzarbeit - keine finanziellen Einbußen

Schalkes Mediendirektor Thomas Spiegel hat Medienberichte bestätigt, nach denen für einen Großteil der rund 600 Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragt wurde. "Ja, ist richtig. Das Besondere daran ist, dass die Differenz durch die Gehaltseinbußen bei den Betroffenen vom Verein auf 100 Prozent ausgeglichen wird. Darauf hat unser Vorstand bestanden. Das ist keineswegs selbstverständlich", sagte Spiegel der dpa. Möglich wurde das in der Corona-Krise durch den teilweisen Gehaltsverzicht der Fußball-Profis, des Trainer- und Betreuerteams, des dreiköpfigen Vorstands mit Alexander Jobst, Peter Peters und Jochen Schneider sowie weiterer gut bezahlter Mitarbeiter.


04/01

KFC bietet virtuelle Heimat-Tickets an

Der KFC Uerdingen will in Zeiten der Corona-Pandemie mit virtuellen Tickets für eine mit 34.500 Plätzen ausverkaufte Krefelder Grotenburg sorgen. Der Ex-Bundesligist bietet sogenannte "Heimat-Tickets" an. Die Tickets kosten zwischen 5 Euro (virtueller Stehplatz bzw. Rollstuhlfahrer), 10 Euro (virtueller Sitzplatz) und 19,05 Euro (VIP-Karte). Das speziell für diesen Anlass designte Ticket ist mit Motiven aus dem legendären Grotenburg-Stadion und mit dem Namen des Käufers versehen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter