News

Der Samstag im Ticker: Coronavirus und der Sport



04/04

Kekulé hält Bundesliga-Spiele im Mai für machbar

Virologe Alexander Kekulé hält eine Fortsetzung der Bundesliga im Mai für möglich. "Machbar ist alles", sagte der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Halle/Saale im Aktuellen Sportstudio des ZDF: "Man kann sich überlegen, wie man die Bundesligaspieler speziell absichert, dass sie in der Lage sind zu spielen."


04/04

Europa League und Champions League: August ist finaler Termin

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat sich gegenüber dem "ZDF" ausführlich zu diversen Themen geäußert und unter anderem mitgeteilt, dass die beiden noch laufenden europäischen Wettbewerbe Champions League und Europa League längstens bis August laufen können.


04/04

Kreative Idee: Khedira feiert Geburtstag mit sich selbst

Sami Khedira hat in der Corona-Krise Geburtstag mit sich selbst gefeiert. Der Profi von Juventus veröffentlichte an seinem 33. Geburtstag am Samstag Bilder in den sozialen Netzwerken. Darauf zu sehen: mehrere Sami Khediras, die gemeinsam am Tisch sitzen und Geburtstag feiern. Der 77-malige Nationalspieler zeigt sich mal im Juve-Trikot, mal mit Strohhut auf dem Kopf und mal mit Espresso-Tasse inklusive abgespreiztem Kleinfinger in der Hand. Auch den Kuchen serviert sich der Weltmeister von 2014 selbst. "Großartige Geburtstagsparty heute", schrieb Khedira zu den Bildern mit einem Emoji, das die Zunge herausstreckt. Sein früherer Nationalmannschaftskollege Thomas Müller kommentierte: "Alles Gute und viel Spaß mit deinen Gästen", Khediras Bruder Rani schrieb neben einem Emoji, das die Augen verdreht: "Danke für die Einladung."


04/04

Ecclestone für Absage der kompletten Saison

Der langjährige Formel-1-Patron Bernie Ecclestone hat sich dafür ausgesprochen, die Saison 2020 aufgrund der Corona-Krise komplett ausfallen zu lassen. "Wir sollten die Meisterschaft dieses Jahr stoppen und nächstes Jahr hoffentlich wieder beginnen. Denn ich sehe nicht, wie man in diesem Jahr noch auf die notwendige Anzahl von Rennen kommen soll", sagte der 89-Jährige dem "BBC Radio".
imago images
Bernie Ecclestone


04/04

Coronavirus: Degenkolb würde auch "fünf Wochen Tour de France" fahren

Um den Radsport vor dem finanziellen Kollaps wegen der Corona-Krise zu bewahren, würde Klassikerspezialist John Degenkolb auch "fünf Wochen Tour de France" fahren. "Mein Wunsch ist, dass dieses Jahr die Tour de France in irgendeiner Art und Weise stattfinden kann. Ich glaube, dass das für uns als Profiteam essenziell ist, um überleben zu können", sagte Degenkolb im Interview bei "spiegel.de".


04/04

"Bundesliga Home Challenge": Hakimi feiert Kantersieg

Borussia Dortmunds Achraf Hakimi hat am 2. Spieltag der extra in der Corona-Krise neu entworfenen "Bundesliga Home Challenge" ein Torfestival auf der Playstation gefeiert. Nach einem 2:2 in der Vorwoche bejubelte der 21-Jährige in der Fußball-Simulation FIFA 20 einen ungefährdeten 6:1-Sieg gegen Dominik Schmidt vom Zweitligisten Holstein Kiel - dabei traf er auch zweimal mit seinem eigenen Charakter. Dadurch drehte der Flügelflitzer des BVB nach der Auftaktpleite von Youtuber Erne Embeli (1:3) die Begegnung auf 7:4. Mehr dazu auf kicker.


04/04

Trotz Corona-Krise: Saison in Tadschikistan gestartet

Trotz der Coronavirus-Pandemie hat in Tadschikistan am Samstag die neue Fußball-Saison begonnen. Der FC Istiklol aus der Hauptstadt Duschanbe gewann den traditionellen Supercup zum Saisonauftakt mit 2:1 gegen FK Khujand. Die Partie im Zentralstadion der Hauptstadt Duschanbe fand entgegen vorheriger Ankündigung aus Vorsichtsmaßnahmen ohne Zuschauer statt. Die regulären Ligapartien sollen dann am Sonntag beginnen. Bisher gibt es nach offiziellen Angaben in Tadschikistan keinen Coronavirus-Infizierten.


04/04

Liverpool schickt Mitarbeiter in Zwangsurlaub - interne Kritik

Champions-League-Sieger FC Liverpool schickt zahlreiche Mitarbeiter während der Corona-Krise in Zwangsurlaub und erntet dafür sogar intern Kritik. Der Klub um Coach Jürgen Klopp nutzt dabei ein Programm der Regierung zur Rettung von Arbeitsplätzen, indem 80 Prozent der Löhne vom Staat übernommen werden. Den Rest steuert der Premier-League-Verein bei, damit die Angestellten keine finanziellen Nachteile erleiden. Zuvor hatten bereits die Ligarivalen Tottenham Hotspur, Norwich City, Newcastle United und AFC Bournemouth ähnlich verfahren. Ein anonym bleibender Mitarbeiter von Liverpool hat dafür wenig Verständnis. "Der Klub bezeichnet die Mitarbeiter als Familie. Ich fühle mich nicht wie ein Familienmitglied. Warum nutzt ein Klub, der mehr als 100 Millionen Pfund umsetzt, ein Regierungsprogramm für seine Mitarbeiter, wenn andere Unternehmen es mehr brauchen?", sagte er der "BBC".
imago images
FC Liverpool


04/04

Italiens Nationalelf stellt in Corona-Krise Trainingszentrum bereit

Die italienische Nationalmannschaft stellt ihr nationales Trainingszentrum für die Unterbringung von Patienten nach überstandener Corona-Infektion zur Verfügung. Ab Montag sollen in dem Komplex der Squadra Azzurra in Florenz Menschen unterkommen, die die Erkrankung zwar überstanden haben, aber immer noch positiv auf das Virus getestet wurden und daher isoliert werden sollen. "Wir stehen mit all unseren Mitteln bereit, um bei der Bewältigung dieser Notlage zu helfen", sagte Verbandspräsident Gabriele Gravina am Samstag. Insgesamt 54 Zimmer werden im Trainingszentrum Coverciano zur Verfügung gestellt. Die Anlage dient der Nationalmannschaft sonst als Trainingszentrum. Auch während der ursprünglich für diesen Sommer geplanten EM sollte das Team dort sein Quartier beziehen.


04/04

Doping-Warnung in Corona-Zeiten: "Wir werden sie erwischen"

Sebastian Coe hat Sportler weltweit gewarnt, die aktuelle Corona-Krise als Schlupfloch für Doping zu nutzen. "Kein Sportler sollte jemals zu dem Schluss kommen, dass er sich in einer Test-Sperrzone befindet, das ist nicht der Fall", sagte der Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics der ARD-Dopingredaktion. Derzeit ruht das internationale Kontrollsystem weitgehend. Coe wies auf weiterlaufende Prozesse hin und ergänzte: "Kein Athlet sollte sich jetzt etwas vormachen und glauben, nach Belieben an Wettbewerben teilnehmen zu können, ohne sich der Integrität des Sports zu unterwerfen. Wir werden sie erwischen!" Besorgt sei er dennoch. "Es wäre ja lächerlich, wenn ich sagen würde, dass dies keinen Einfluss haben wird. Ich denke, das wissen wir alle", sagte Coe.
imago images
Sebastian Coe


04/04

Cristiano Ronaldo verzichtet auf Friseur-Besuch

Juventus-Star Cristiano Ronaldo verzichtet in der Corona-Krise auf den Friseur-Besuch und lässt sich die Haare stattdessen zu Hause schneiden. Der 35 Jahre alte Portugiese veröffentlichte am Samstag ein Video von dem Haarschnitt auf Instagram und schrieb dazu: "Bleib zu Hause und bleib stilvoll". Innerhalb weniger Stunden wurde das Video mehr als 18 Millionen Mal aufgerufen und tausendfach kommentiert. Der Profi von Juventus hält sich wegen der Coronavirus-Pandemie derzeit auf seiner Heimatinsel Madeira auf.


04/04

Live-Betrieb in Weißrussland

Der Matchkalender ist bekanntlich maximal ausgedünnt in diesen Wochen. Aktuell läuft genau ein Spiel - erwartungsgemäß in Weißrussland. BATE Baryssau spielt gegen FC Rukh Brest und will im dritten Saisonspiel den ersten Sieg landen. Im ersten Spiel des Tages fielen keine Tore.


04/04

Kurzarbeit beim FC Liverpool

Im Zuge der Coronakrise hat Premier-League-Tabellenführer FC Liverpool einige Angestellte in Kurzarbeit bzw. Zwangsurlaub geschickt. Wie die Reds am Samstag bekanntgaben, nimmt der Klub das von der britischen Regierung aufgelegte Notfall-Programm in Anspruch, das rückwirkend ab 1. März zunächst für drei Monate 80 Prozent des Gehalts bis zu einer Höhe von 2500 Pfund/Monat (2824 Euro) garantiert. Die Angestellten sollen aber weiterhin ihr volles Gehalt beziehen, um finanzielle Nachteile auszuschließen, teilte der Verein um den deutschen Coach Jürgen Klopp mit.


04/04

Vladivostok

meldet sich von KHL ab

Admiral Vladivostok hat sich als erstes Team der osteuropäischen Eishockey-Profiliga KHL wegen der Coronavirus-Pandemie für die kommende Saison abgemeldet. Aufgrund der aktuellen Situation hätten die Behörden die finanzielle Unterstützung für Profisport in der entsprechenden russischen Region vorerst gestrichen, teilte die russisch geprägte Liga am Samstag mit. Demnach werde Admiral den Betrieb nicht einstellen, sondern von der Saison 2021/2022 an wieder an den Start gehen.


04/04

Schubert als Muffins-Bäcker

Große Freude für Schalkes ältesten Fanklub: Die neue Nummer eins der Königsblauen, Markus Schubert, hat die Mitglieder des Klubs "WohlAuf Blau Weiß", die im Johanniter-Stift Gelsenkirchen leben, mit selbst gebackenen Muffins versorgt und diese persönlich den Bewohnern - unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen - per Flaschenzug übergeben. Der Wohltat nicht genug spendete der 21-Jährige neben einem beträchtlichen Geldbetrag auch Bettwäsche aus dem Fanshop, eine eigens engagierte Näherin soll daraus S04-Mundschutzmasken nähen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter