News

Der Montag im Ticker: Coronavirus und der Sport



04/06

Gerrard und Rangers-Spieler verzichten drei Monate auf Gehalt

Die Glasgow Rangers haben angesichts der Corona-Pandemie einen groß anberaumten Gehaltsverzicht angekündigt. Teammanager Steven Gerrard, der weitere Trainerstab, der Vorstand sowie die Spieler des schottischen Fußball-Rekordmeisters Glasgow Rangers verzichten in der Coronakrise für drei Monate auf ihr Gehalt. Das teilte der Klub am Montag mit. Damit sollen die restlichen Angestellten des Vereins weiterhin bezahlt werden können. Die Rangers teilten zudem mit, einige Mitarbeiter in Kurzarbeit bzw. Zwangsurlaub zu schicken, die Betroffenen würden durch Zusatzzahlungen des Vereins aber weiterhin ihr volles Gehalt beziehen.


04/06

"Krankenstation" Pacaembu-Stadion nimmt Betrieb auf

Das Pacaembu-Stadion, von der Stadt São Paulo zu einer Krankenstation mit knapp 200 Betten umgebaut, hat den Betrieb aufgenommen. Wie das Portal "G1" berichtete, wurden zwei Patienten am Montagvormittag (Ortszeit) dorthin überwiesen, wo einst Brasiliens Fußball-Legende Pelé einen Teil seiner mehr als 1000 Tore für den FC Santos erzielte. Bis zum Ende des Tages sollten 100 Personen zur Behandlung im sogenannten HM Camp aufgenommen werden. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Corona-Infizierte aus dem öffentlichen Gesundheitssystem. Die Stadt São Paulo hatte die Krankenstation mit zwei Zelten in zehn Tagen errichtet und am Mittwoch fertiggestellt, bevor sie anschließend desinfiziert wurde.


04/06

Zahlreiche Ironman-Veranstaltungen verschoben

13 Ironman-Veranstaltungen weltweit wurden wegen der Corona-Krise verschoben: In Deutschland betrifft das die Wettbewerbe im Kraichgau (7. Juni), in Hamburg (21. Juni) sowie die Ironman-EM in Frankfurt 28. Juni). Die Events seien aber nicht abgesagt, vielmehr wird derzeit noch nach alternativen Terminen gefahndet. Mit Blick auf die EM soll der 27. September im Gespräch sein, allerdings gäbe es dabei gewaltiges Problem: Der späte Termin würde mit der WM auf Hawaii am 10. Oktober kollidieren und somit wohl dazu führen, dass die Veranstaltung ohne Profis stattfinden müsste. Zwei Starts binnen zwei Wochen sind auch für Triathleten de facto ausgeschlossen.


04/06

Weiter Home-Office? Baumgart: "Unnötig"

Der SC Paderborn ist am Montag wie etliche andere Bundesligisten unter Auflagen in Kleingruppen auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. "Home Office" wird ab sofort bei den Ostwestfalen nicht mehr praktiziert. "Die Übungen zu Hause bleiben nicht bestehen, das ist auch unnötig. Die Jungs haben sehr gut gearbeitet", meinte Trainer Steffen Baumgart im Anschluss an das Training am Montag. "Die Jungs stehen im Saft."


04/06

Einigung in der Serie A

Die italienischen Fußball-Profis müssen sich auf Gehaltseinbußen einstellen. Wie die Liga vermeldete wird es für alle Kürzungen geben.


04/06

Deutscher Fechter-Bund geht von Absage der EM in Minsk aus

Der Deutsche Fechter-Bund rechnet mit einer Absage der weiterhin für Mitte Juni terminierten Europameisterschaft in Weißrussland. "Die EM in Minsk ist aktuell nicht vorstellbar und somit sind unsere Planungen dafür auch ausgesetzt", sagte DFeB-Sportdirektor Sven Ressel am Montag der dpa. Zuständig ist der europäische Dachverband EFC. Der Weltverband FIE hatte wegen der Coronavirus-Pandemie zuletzt alle geplanten Wettkämpfe bis auf Weiteres ausgesetzt, darunter auch die Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele. Im Gegensatz zu nahezu allen Ländern der Welt wird in Weißrussland weiterhin Profisport vor Zuschauern betrieben.


04/06

Golf: British Open abgesagt

Die British Open der Profigolfer sind aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. Das teilten die Organisatoren am Montag mit. Das offiziell unter dem Namen The Open Championship veranstaltete Turnier hätte in seiner 149. Auflage seit 1860 vom 16. bis 19. Juli im Royal St George's Golf Club in Sandwich ausgetragen werden sollen. Das älteste noch ausgespielte Golfturnier der Welt findet damit erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg nicht statt.


04/06

Auch in Kiel wird wieder trainiert

Und auch noch ein Stück weiter im Norden wird wieder trainiert. Zweitligist Holstein Kiel beginnt unter strengen Auflagen nach über drei Wochen Unterbrechung wieder mit dem Üben. Das kündigte der Klub am Montag an. Die Kieler werden in Kleingruppen bis zu sieben Personen kontaktlos und zeitlich getrennt voneinander trainieren. Für die Profis wird via Landesverordnung trotz der Corona-Pandemie eine Ausnahme von der Nutzungsuntersagung aller Sportanlagen gemacht.


04/06

Auch Werder darf in Kleingruppen trainieren

Ab Dienstag darf auch bei Werder Bremen in kleinen Gruppen mit maximal vier Spielern trainiert werden. Das Ordnungsamt der Hansestadt erteilte die dazu erforderliche Genehmigung. "Wir versuchen damit dem Recht auf Berufsausübung und der größtmöglichen Reduzierung von Risiken gleichermaßen gerecht zu werden", sagte Innensenator Ulrich Mäurer. Man habe sich, so der SPD-Politiker weiter, unter anderem an den Vorschriften orientiert, unter denen bei Bayern München trainiert werde.


04/06

Halep ist "seit 22 Tagen zu Hause"

Tennis-Spielerin Simona Halep hat im Eurosport-Vodcast "Tennis Legends" gestanden: "Ich bin seit 22 Tagen zu Hause. Ich war überhaupt nicht draußen. Ich habe mich abgeschottet, weil ich vor dem Virus ein wenig Angst bekommen habe." Die Rumänin stehe gegen zehn oder elf Uhr auf und habe keinen Zeitplan. Gleichwohl trainiere sie jeden Tag. "Es ist nicht einfach. Es ist für niemanden einfach. Aber wir müssen es akzeptieren und positiv denken, denn das ist das Wichtigste in diesen Tagen."
imago images
Simona Halep


04/06

FIFA ebnet Weg für Verlängerung von Saison

Die FIFA will den Weg für eine mögliche Verlängerung der Saison über den 30. Juni hinaus ebnen. Es soll eine Empfehlung abgegeben werden, dass Spieler trotz auslaufenden Vertrags weiter für ihren Klub auflaufen können, sollte die Spielzeit zum ursprünglich geplanten Termin noch nicht beendet sein. Das erfuhr die dpa am Montag. Auch die UEFA hatte den nationalen Ligen bereits weitere Freiräume verschafft. So wurden auch auf Kontinentalebene alle Juni-Länderspiele "bis auf Weiteres" verlegt und die Europapokalwettbewerbe weiter vertagt.


04/06

Grand National: 2,9 Millionen Euro für Kampf gegen Corona

Durch das bedeutende Pferderennen Grand National sind trotz der Coronakrise umgerechnet rund 2,9 Millionen Euro für den guten Zweck gesammelt worden. Zwar fand der traditionelle Wettkampf in Aintree bei Liverpool in diesem Jahr nur als virtuelles Rennen statt, dank der mehr als fünf Millionen Fernsehzuschauer kam dennoch eine hohe Summe zustande. Die von den Buchmachern gespendeten Wettgewinne sollen dem britischen Gesundheitssystem NHS zugutekommen.
picture-alliance
Virtuell: das Grand National in Aintree anno 2020


04/06

Virologe sieht in Geisterspielen Gefahr für die Fans

Jonas Schmidt-Chanasit sieht in einer möglichen Wiederaufnahme des Spielbetriebs der Bundesliga trotz der geplanten Geisterspiele eine Gefahr für die Fans. "Ich sehe das Risiko in der Übertragung der Spiele", sagte der Virologe bei Sky Sport News HD. "Wenn diese Spiele übertragen werden, denke ich, dass die Fans das zusammen genießen wollen. Man wird sicherlich ganz schwer verhindern können, dass es nicht zu einer Gruppenbildung kommt." Eine "sichere Variante" könnte bei einer Fortsetzung der Saison lediglich durch keine Übertragung, sondern nur mit einer reinen Ergebnisberichterstattung sowie einen Schutz der Spieler durch regelmäßige Tests gewährleistet werden.


04/06

Auch Southgate geht runter

Mit David Moyes von West Ham United hat ein dritter Trainer der englischen Premier League heute einen Verzicht auf 30 Prozent Gehalt akzeptiert. Und nun geht auch Englands Nationaltrainer Gareth Southgate diesen Schritt. Die Football Association muss durch die Corona-Krise hohe Umsatzverluste hinnehmen, weil unter anderem einige Freundschaftsspiele im Vorfeld der EM nicht stattfinden können. Die FA gab nun bekannt, dass alle Angestellten mit einem Einkommen von 50.000 und mehr Pfund pro Jahr auf 7,5 Prozent ihres Gehalts verzichten. Die Spitzenverdiener wie Southgate nehmen Kürzungen von 15 bis hin zu 30 Prozent hin, heißt es.


04/06

Timo Werner hat abgenommen und geht spazieren

Nationalstürmer Timo Werner hat durch die Corona-Krise "notgedrungen jetzt auch das Spazierengehen für mich entdeckt, was vorher nicht so mein Ding war." Das sagte der 24-jährige Leipziger in einem Instagram-Live-Chat mit TV-Moderator Kai Pflaume. Ferner kocht Werner derzeit viel, räumt jedoch ein: "Was am Ende tatsächlich rauskommt, ist zwar immer noch ein Fragezeichen. Aber bisher war es immer genießbar." Wie schwer es sei, Kartoffeln zu schälen, wisse der Torjäger nun auch. Durch das fehlende Training habe Werner "eher abgenommen", weil er an Muskelmasse verlor. "Ich habe keinen Kraftraum daheim. Aber gut: In dem bin ich sonst auch nicht, das macht jetzt also keinen großen Unterschied", meinte Werner.
picture-alliance
Timo Werner


Information

Starts at

Last Updated


Reporter