Postgame


06/13

Zwei schöne Tore haben gestern nicht zu einem Heimsieg gereicht, aber wir lassen die Köpfe nicht hängen! Weiter, immer weiter. . . #ndsvm


06/12

Die PK nach dem heutigen Heimspiel gegen Halle: 👇 #ndsvm


06/12

Der SV Meppen unterliegt in einem intensiven Spiel in der heimischen Hänsch-Arena dem Halleschen FC mit 2:3 (0:1). Das Team von Cheftrainer Christian Neidhart führte bereits 2:1 und musste sich durch zwei unglückliche Tore doch noch die Partie aus der Hand nehmen lassen. Bereits in der vierten Spielminute prüfte Florian Egerer mit einem satten Schuss den Keeper des Halleschen FC. Nur wenig später traf SVM-Torjäger Deniz Undav aus kurzer Distanz knapp nur das Außennetz. Auch bei seinem nächsten Abschluss verfehlte er das Tor: Aus gut 18 Metern versuchte Deniz Undav den Ball in die Maschen zu zirkeln (24.). Halle hatte kaum Gelegenheiten. Der SVM verteidigte konzentriert. Doch allmählich kamen die Gäste besser in die Partie und belohnten sich noch vor der Pause: Nach einem Solo prüfte Pascal Sohm SVM-Schlussmann Erik Domaschke, der durch einen starken Reflex den Ball über den Kasten lenkte. Nach der anschließenden Ecke kam der Ball zu Terrence Boyd, der die Führung für Halle besorgte (45.). Die zweite Hälfte wurde noch intensiver geführt. Der eingewechselte Hilal-El-Helwe erzielte den verdienten Ausgleich für den SVM per Kopf (63.). Jetzt überschlugen sich die Ereignisse: Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich traf René Guder zur 2:1-Führung. Der SV Meppen hatte das Spiel gedreht. Dann eine unglückliche Szene: Nach einer scharfen Hereingabe lenkte Steffen Puttkammer das Leder in das eigene Tor (67.) zum Ausgleich. Und es wurde noch bitterer. Denn Markus Ballmert fälschte einen Schuss von Pascal Sohmab und ließ Erik Domaschke keine Chance (70.) In wenigen Minuten war die Führung des SVM dahin. In der letzten Phase der Partie versuchte das Team mit großem Einsatz noch den Ausgleich zu erzielen – ohne Erfolg. SVM-Cheftrainer Christian Neidhart: „Wir sind sehr unzufrieden. In der ersten Hälfte hatten wir keinen guten Spielaufbau. Dann drehen wir das Spiel, haben dann aber erstaunlicher Weise kaum noch Ordnung. In der Phase wollten wir zu viel und wurden bestraft. Halle hat sich nicht viele Chancen erarbeitet und wir schlagen uns mit zwei Eigentoren selbst.“ Tore: 0:1 Boyd (45.) 1:1 El-Helwe (63.) 2:1 Guder (65.) 2:2 Puttkammer (67., Eigentor) 2:3 Sohm (70., unglücklich abgefälscht) SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Osée, Puttkammer, Komenda (70. Ballmert) - Egerer, Leugers (82. Andermatt) - Kleinsorge, Evseev (55. El-Helwe), Guder (82. Kremer) - Undav (69. Düker) Hallescher FC: Eisele - Hansch, Mai, Vollert, Landgraf - B.B. Bahn (86. Sternberg), Washausen (71. Nietfeld) - Hilßner (57. Guttau), Lindenhahn (57. Papadopoulos), Sohm (71. Schtscherbakowski) - Boyd Zuschauer: wegen der Corona-Pandemie keine Von: Thomas Kemper
Pregame


06/12


06/12

#Matchday wird präsentiert von #Rothkötter! Auswärts in Köln ist abgehakt. Heute möchten wir endlich wieder drei Punkte in der heimischen Hänsch-Arena einfahren! Anstoß ist um 19 Uhr gegen den HFC. Sicher dir jetzt noch die „👻-Dauerkarte“ und sei virtuell dabei: 👉 https://bit.ly/36Bl4F7 #ndsvm


06/12

Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen den Halleschen FC! Unser Coach, Christian Neidhart, im Interview.


06/11

Den Schwung mitnehmen! Es geht Schlag auf Schlag: Bereits am morgigen Freitag (12.06.2020, 19 Uhr) steht für den SV Meppen die nächste Drittligapartie an. Gegen den Halleschen FC will der SVM an die überzeugende Leistung in Köln anknüpfen und auch in der heimischen Hänsch-Arena einen Sieg holen. Zurück im Fahrwasser: Der SV Meppen gewann am vergangenen Dienstagabend ein intensives Spiel bei Viktoria Köln überzeugend mit 3:1(2:1). Die Mannschaft von Cheftrainer Christian Neidhart zeigte Moral, und agierte vor dem Tor enorm cool und effizient. Aktuell steht der SVM damit auf Tabellenplatz 10 (46 Punkte). Der Abstand zum zweiten Platz beträgt nur fünf Zähler. Der Hallesche FC hat erstmals seit November 2019 wieder eine Partie für sich entschieden. Im Heimspiel besiegte man den klaren Favoriten Waldhof Mannheim (Tabellenplatz 4) mit 3:0. Beim Debüt des neuen Trainers Florian Schnorrenberg war der abstiegsbedrohte Klub das klar bessere Team. Aktuell steht Halle mit 36 Punkten auf Rang 17. Durch den Sieg konnte man einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt verzeichnen. Beim SV Meppen ist Hassan Amin nach seiner Gelb-Roten-Karte für das Spiel morgen gesperrt. Thilo Leugers ist etwas angeschlagen. Der Kapitän musste bei der Partie am Dienstag gegen Viktoria Köln bereits in der 23. Minute das Feld verlassen. Luka Tankulic befindet sich nach der Sprunggelenks-OP weiter in der Reha-Phase. Ansonsten stehen alle Spieler zur Verfügung. SVM-Cheftrainer Christian Neidhart zum Gegner: „Zu Beginn der Saison habe ich gesagt, dass Halle für mich der Geheimfavorit für oben ist. Bis zur Winterpause haben sie es auch sehr gut gemacht. Dann kommst Du halt in diesen Negativstrudel rein und es gelingt nicht mehr viel. Das letzte Spiel gegen Mannheim haben sie dann allerdings souverän gewonnen und einen Befreiungsschlag gezeigt. Die Qualität ist ja nicht weg. Ich erwarte wieder ein schweres Spiel. Wir sind aber sehr gut gewappnet. Gegen Köln haben unsere Jungs gezeigt, dass sie verstehen, wie man solche Spiele angehen muss. Wir wollen den Schwung mitnehmen und das Heimspiel gewinnen.“ Von: Thomas Kemper


06/11

Heute ist wieder Feuer drin! Am morgigen Freitag, gegen den Halleschen FC, sollen die nächsten drei Punkte auf unser Konto wandern!


Information

Starts at

Last Updated


Reporter