News

Der Mittwoch im Ticker: Coronavirus und der Sport


06/03

1:0 zum Neustart in Portugal

Nach fast dreimonatiger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie hat auch die Primeira Liga in Portugal den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Damit ist wie in der Bundesliga in einem zweiten größeren europäischen Verband die Coronapause beendet. Die Begegnung Portimonense - Gil Vicente endete am Mittwochabend in Portimao mit einem Sieg der Gastgeber: Portimonense setzte sich mit 1:0 gegen die Gäste durch.


06/03

Regionalliga Bayern: Mehrheit der Klubs will Saison fortsetzen

In einer vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) in Übereinstimmung mit den Liga-Sprechern durchgeführten Abstimmung sprachen sich in einer Videokonferenz am Mittwochabend neun Vereine für eine Fortsetzung der Saison 2019/20 aus - vier Klubs votierten für einen Saisonabbruch, während sich fünf enthielten.


06/03

HFC-Fans protestieren vor dem Stadion

Etwa 250 Fans des Halleschen FC haben sich am Mittwochabend vor dem Erdgas-Sportpark im Rahmen einer angemeldeten Demo versammelt. Sie protestierten vor dem ersten Geister-Heimspiel des Drittligisten gegen Eintracht Braunschweig gegen die Fortsetzung des Spielbetriebs in der dritten Liga und gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der Protest, der auch während des Spiels anhielt und der erste dieser Art nach dem Wiederbeginn nach der Corona-Pause war, verlief friedlich.


06/03

Griechische Regierung lehnt Antrag auf Zulassung von Fans ab

Beim Restart der griechischen Super League sind keine Fans zugelassen. Die griechische Regierung lehnte am Mittwoch einen entsprechenden Antrag des Fußballverbandes ab, wie Sportminister Lefteris Avgenakis erklärte.


06/03

Ein Positivbefund bei Tottenham

Bei der jüngsten Analyserunde in der Premier League ist eine Person von Tottenham Hotspur positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die positiv getestete Person, deren Name nicht genannt wurde, muss sich für sieben Tage in häusliche Quarantäne begeben. Insgesamt wurden 1197 Spieler und Staff-Mitglieder auf COVID-19 untersucht. Zuvor waren bei der vierten Testreihe keine positiven Fälle aufgetreten. Die Premier League plant den Restart am 17. Juni.


06/03

Motorrad-WM plant noch mindestens zwölf Rennen

Rechte-Inhaber Dorna Sports will in der nächsten Woche den Rennkalender für die Motorrad-WM vorstellen. Das teilte MotoGP-Geschäftsführer Carmelo Ezpeleta am Mittwoch mit. Geplant ist, bis Anfang November zwölf bis 13 Rennen auszutragen. Ob Rennen außerhalb Europas stattfinden können, ist jedoch unklar.


06/03

Schottland geht neue Wege: "Virtuelle Dauerkarte" kann erworben werden

Die höchste schottische Fußball-Liga beginnt die kommende Spielzeit wie geplant im August. Fans können für die Saison 2020/21 eine "virtuelle Dauerkarte" erwerben, teilte die Scottish Professional Football League (SPFL) am Mittwoch mit. Man habe sich mit dem TV-Rechteinhaber Sky Sports auf ein Modell geeinigt, bei dem die Fans alle Heimspiele ihrer Mannschaft im Livestream anschauen können und die Clubs an den Einnahmen beteiligt werden.


06/03

Amazon zeigt vier Premier-League-Spiele kostenlos

Online-Riese Amazon wird nach dem Re-Start der Premier League vier Spiele kostenlos in die englischen Wohnzimmer übertragen. Dafür sei anders als bisher kein Abo von "Amazon Prime Video" mehr nötig, stattdessen werden die Begegnungen frei zugänglich für jeden gezeigt. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Amazon hatte sich 2018 bei der Rechtevergabe im englischen Fußball eine Sublizenz gesichert und darf seitdem einige Partien der nationalen Eliteliga exklusiv übertragen. Auch andere Rechteinhaber hatten den englischen Fans zuvor bereits Hoffnung auf Spiele im Free-TV gemacht. Pay-TV-Sender "Sky Sports" möchte wohl 25 seiner 64 noch ausstehenden Partien auf seinem frei empfangbaren Kanal zeigen, auch die "BBC" wird vier Partien im Free-TV ausstrahlen. Ab dem 17. Juni soll in England die Saison ohne Zuschauer zu Ende gespielt werden.


06/03

DFL will Wunsch nach mehr Medienvertretern "in Gespräche mit der Politik einbringen"

Die DFL hat auf einen gemeinsamen Appell der Fachverbände BDZV, DJV und VDS sowie des kicker und verschiedener Sportredaktionen von Zeitungen und Zeitschriften reagiert und will die Möglichkeit, mehr Berichterstatter/innen Zugang zu den Stadien zu ermöglichen, "in die weiteren Gespräche mit der Politik einbringen". Im Aufruf war zuvor darauf hingewiesen worden, dass die Erfahrungen aus den ersten Spieltagen nach dem Re-Start zeigten, dass vor allem die Bildberichtserstattung "nicht die Breite und Vielfältigkeit erreichen kann, die sowohl die Sportredaktionen anstreben, als auch die vielen Fußballfans in den von ihnen bezahlten Medien erwarten dürfen". Angesichts der in den letzten Wochen erfolgten allgemeinen Lockerungen und der Situation mit weitläufigen Stadien, in denen sichere Abläufe gewährleistet werden können, sei eine deutliche Erweiterung der im April konzipierten Beschränkungen (zehn Journalisten und drei Fotografen pro Spiel) möglich. Diesen Wunsch nach einer "Öffnung für eine größere Anzahl Medienvertreter" könne man "grundsätzlich nachvollziehen", erklärte die DFL am Mittwoch.


06/03

"Sportschau" verzeichnet sinkende Zuschauerzahlen

Seit dem Re-Start der Bundesliga verzeichnet die ARD bei den Zuschauerzahlen einen kontinuierlichen Abwärtstrend. Zuletzt wollten nur noch 3,30 Millionen Menschen den Sport-Klassiker am Samstag sehen. "Wir merken im Moment einen erkennbaren Rückgang des Interesses", bestätigte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky der Deutschen Presse-Agentur. Nach durchschnittlichen Zahlen von 4.81 Millionen vor der Coronakrise kam die erste "Sportschau" nach der Zwangspause auf 4,11 Millionen Fans, die zweite lag bei 3,77 Millionen. Die Marktanteile der Sendungen nach dem Neustart rutschten jeweils unter 20 Prozent - rund fünf Prozentpunkte weniger als vor der Zwangspause. Über die Ursachen wird bei der ARD noch gerätselt. "Ich weiß nicht, ob das nicht so herausragende Zuschauerinteresse auch Protest ist", sagte Balkausky. "Aber Fußball ist einigen Menschen im Moment anscheinend nicht so wichtig wie sonst." Der Sportmedien-Experte Kay Dammholz erklärte gegenüber "Sportbuzzer": "Das Wetter ist gut, und die Menschen sind fernsehmüde, nachdem sie wochenlang vor den Bildschirmen verbracht haben." An einen dauerhaften Quoten-Rückgang der "Sportschau" glaubt er allerdings nicht. (dpa)


06/03

Spanischer Profifußball startet mit zweiter Halbzeit von Rayo gegen Albacete

Am 11. Juni meldet sich La Liga nach der Corona-Pause mit dem Sevilla-Derby zurück. Doch schon einen Tag vorher rollt der Ball in der zweiten Liga wieder: Wie der Verband am Mittwoch mitteilte, soll dann die zweite Halbzeit der im Dezember beim Stand von 0:0 abgebrochenen Partie zwischen Rayo Vallecano und Albacete Balompie nachgeholt werden. Damals hatten Rayo-Anhänger Gästestürmer Roman Zozulya mit "Nazi"-Rufen bedacht.


06/03

Handball: Champions-League-Final-Four und Frauen-EM mit Zuschauern?

Die Europäische Handballföderation (EHF) plant die Ausrichtung des Champions-League-Finalturniers Ende Dezember in Köln mit Zuschauern. "Wir gehen aktuell davon aus, dass das Final Four - wie auch die Frauen-Europameisterschaft im Dezember in Dänemark und Norwegen - mit Zuschauern durchgeführt werden können", sagte David Szlezak, Geschäftsführer der EHF Marketing, der "Handballwoche". Wegen der Corona-Pandemie war das Finalturnier der Königsklasse auf den 28. und 29. Dezember verlegt worden. Die Frauen-EM findet vom 3. bis 20. Dezember in Dänemark und Norwegen statt.


06/03

Sechs Tage vor DFB-Pokal-Halbfinale: 1. FC Saarbrücken bezieht Quarantäne-Hotel

Sechs Tage vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayer Leverkusen hat Regionalligist 1. FC Saarbrücken sein Quarantäne-Hotel in der saarländischen Landeshauptstadt bezogen. "Die Quarantäne-Woche nimmt man für so ein Spiel auch in Kauf. Die Zeit kriegen wir irgendwie rum. Wenn man an dieses Spiel denkt, ist alles halb so schlimm", sagte Mittelfeldspieler Tobias Jänicke dem SID. Für Trainer Lukas Kwasniok ist es "ein notwendiges Übel, das gilt es zu akzeptieren". Der FCS steht nach dem Abbruch der Regionalliga Südwest bereits als Aufsteiger in die 3. Liga fest.


06/03

25 positive Tests - aber Ukraine setzt Spielbetrieb fort

Obwohl beim Tabellenletzten Karpaty Lwiw "etwas mehr als die Hälfte" der 65 getesteten Spieler und Angestellten positiv auf Corona getestet worden ist, setzt die ukrainische Premier-Liga ihren gerade erst wieder gestarteten Spielbetrieb nicht aufs Neue aus. Der Verband sagte lediglich die nächsten beiden Spiele von Karpaty ab, dessen Team sich in eine zweiwöchige Quarantäne begeben hat.


06/03

Liverpool verschiebt Wechsel des Ausrüsters

Der FC Liverpool verschiebt den Wechsel seines Ausrüsters bis zum Ende der laufenden Premier-League-Saison. Eigentlich hätte der Vertrag mit dem langjährigen Ausrüster "New Balance" am 31. Mai enden und zum 1. Juni dann "Nike" übernehmen sollen. Jetzt einigten sich die Reds nach eigenen Angaben auf eine Verschiebung um zwei Monate. Der Wechsel, der einigen Wirbel verursacht hatte, erfolgt also erst zum 1. August.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter