Blog

Gewitter und Starkregen in der Prignitz



06/13

+++ So geht es weiter +++

Die schweren Gewitter sind durch. Es wird noch einige Stunden weiter regnen, zwischendurch auch etwas stärker. Nebenher kann es hier und da noch Blitz und Donner geben, aber nicht mehr im unwetterartigen Bereich. Damit schließen wir diesen Liveticker. Über das Ausmaß dieser brisanten Wetterlage werden wir separat berichten.


06/13

+++ Wetterupdate +++

Nachdem sich die Gewitterzelle im Norden der Prignitz deutlich abgeschwächt hat, ist nun der Süden der Prignitz mit Gewittern an der Reihe. Zwischenzeitlich gab es im Raum Putlitz mehr als 1400 registrierte Blitze binnen zehn Minuten. So heftig wird es im Süden zwar nicht mehr. Dennoch ist in Bad Wilsnack, Wittenberge und Perleberg in den nächsten Minuten besondere Vorsicht geboten.


06/13

+++ Verkehrsmeldung +++

In der Prignitz laufen aktuell mehrere Feuerwehreinsätze wegen umgestürzter Bäume. Das ist derzeit vor allem in den Bereichen Pritzwalk, Meyenburg und Putlitz der Fall. Fahrt dementsprechend vorsichtig. Im Norden der Prignitz herrscht zudem Aquaplaninggefahr. Auf der Autobahn 19 gab es darüber hinaus einen schweren Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Stand sind mehrere Fahrzeuge beteiligt. Es gibt Verletzte. Die Unfallstelle befindet sich zwischen der Anschlussstelle Wittstock und dem Dreieck Wittstock/Dosse.


06/13

+++ Das ist die wahrscheinlichste Zugbahn der Gewitter +++

15.20 Uhr: Wittstock/Dosse 15.30 Uhr: Heiligengrabe 15.40 Uhr: Kyritz??? 15.50 Uhr: Pritzwalk 16.20 Uhr: Meyenburg 16.30 Uhr: Putlitz 16.40 Uhr: Plau am See Nachfolgend treten weitere Gewitter auf!


06/13

+++ Schwere Gewitter erreichen die Prignitz +++

Jetzt ist es amtlich: Schwere Gewitter ziehen aus Richtung Osten auf und erreichen in den nächsten Minuten und Stunden die Prignitz. Zunächst wird das vor allem den Norden des Landkreises treffen. Aktuell blitzt und donnert es schon kräftig bei Wittstock. Die weitere Zugbahn verläuft vor allem über Pritzwalk, Meyenburg und Putlitz. Nachfolgend sind auch die anderen Regionen von der Prignitz betroffen. Derzeit werden in der nördlicheren Zelle mehr als 600 Blitzer in zehn Minuten registriert. Es wird stürmisch, begleitet von heftigem Starkregen. Es besteht Überflutungsgefahr! Details dazu folgen!


06/13

+++ Die schweren Gewitter kommen näher +++

Im Osten von Brandenburg haben sich mehrere Gewitterzellen entwickelt. Südlich von Berlin sind es drei. Nördlich von Berlin sind schon mehrere zusammengewachsen. Sie nehmen weiter an Intensität zu und ziehen in Richtung Prignitz. Zwischendurch werden immer wieder einzelne Rotationen berechnet. Demnach bestünde sogar eine Tornadogefahr. Es werden mehr als 300 Blitzer in zehn Minuten registriert. Ob die Gewitterzellen weiter an Intensität aufnehmen oder abnehmen lässt sich nicht vorhersagen. Sicher ist, dass sie im Laufe des späten Nachmittags und Abends in der Prignitz eintreffen werden. Noch scheint hier die Sonne, was die Bildung von schweren Gewittern nochmals begünstigt. Wir rechnen damit, dass es ab 18 Uhr ungemütlich wird.


06/13


06/13

+++ Diese Gefahren drohen uns +++

Bei den noch vereinzelten und lokalen Gewittern gibt es extrem heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 30 und 50 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 90 Stundenkilometer und größerer Hagel. Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien! Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Hier halten wir Euch auf dem Laufenden!


06/13


06/13

+++ Extremes Unwetter +++

Vor wenigen Minuten gab es der Deutsche Wetterdienst für zwei Regionen im Osten von Brandenburg eine Warnung vor extremem Unwetter heraus. Davon betroffen ist die Region Eberswalde und Teile des Landkreises Dame-Spreewald.


06/13

+++ Es gibt zwei Varianten +++

Beim Vergleich der Wettermodelle haben sich zwei Varianten herauskristallisiert. Möglichkeit 1: Um 14 Uhr bilden sich erste Gewitter in der Prignitz. Sie treten anfangs nur vereinzelt, später verbreitet auf und nehmen bis 18 Uhr weiter an Intensität zu. Im Anschluss wird es bis 22 Uhr regnen, hier und da etwas stärker, jedoch ohne größere Gefahren. Möglichkeit 2: Bis 18 Uhr bleibt es trocken. Erst danach ziehen vom Südosten her Gewitter auf. Sie hatten sich an der Grenze zu Sachsen entwickelt und sind bereits zusammengeschmolzen. Es besteht Unwettergefahr. Möglich wäre, dass die Gewitterzelle die Prignitz wie schon am Morgen nur streift und wieder über den Landkreis Stendal nach Nordwesten abzieht.


06/13

+++ Das sagen die Modelle +++

Wir werfen einen Blick auf die Wettermodelle und vergleichen elf von ihnen. Im Schnitt werden gegen 14 Uhr vereinzelte Gewitter in der Prignitz vorhergesagt. Sie ziehen von Südosten auf oder bilden sich direkt über der Prignitz. Sie werden sich schnell verdichten, dabei aber nur langsam vorwärts ziehen. Wie sie genau verlaufen lässt sich örtlich nur schwer vorhersagen. Es können nur einzelne Regionen ausgemacht werden.


06/13


06/13

+++ Was kommt auf uns zu? +++

Zunächst einmal erwartet und ein schwül-warmer Tag. Es herrscht eine Luftfeuchte von fast 90 Prozent. Hinzu kommen Temperaturen von nahezu 30 Grad - zumindest werden so viel bis zum Abend erreicht. Am Nachmittag kommt sogar noch einmal die Sonne raus, bevor sie wieder hinter den dichten Wolken verschwindet. Dann wird es ungemütlich: Es werden zum Teil schwere Gewitter in der Prignitz aufziehen.


06/13

+++ Neue Gewitterzellen +++

Im Nordwesten der Prignitz haben sich zwei weitere Gewitterzellen gebildet, die in den nächsten Minuten wohl zusammenwachsen werden. Aber auch sie werden sich nicht in der Prignitz austoben. Sie ziehen Richtung Ludwigslust-Parchim nach Nordwesten ab.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter