News

Schalke-PK: Wie geht's weiter bei S04?


07/01

Die wichtigsten Aussagen der Schalker Pressekonferenz im Überblick

  • Marketingvorstand Alexander Jobst kündigt eine Zäsur beim Ruhrpottverein an. "Schalke 04 hat in den vergangenen Wochen ein miserables Bild abgegeben."
  • Schalke muss laut Jobst "massive Einsparungen" vornehmen. Die europäischen Plätze können nicht mehr als Ziel ausgerufen werden. Erst müsse man sich finanziell konsolidieren.
  • Zur Gehaltsobergrenze und der NRW-Bürgschaft gab es keine klare Aussage: Sportvorstand Jochen Schneider ließ aber durchblicken, dass man gerade in puncto Gehalt Einsparungen vornehmen werde.
  • Vom Rücktritt von Clemens Tönnies seien sowohl Schneider als auch Jobst "überrascht" gewesen. Keiner von beiden verlor ein böses Wort über den ehemaligen Schalke-Boss, vielmehr wurden seine Verdienste für den Klub aufgezählt.
  • David Wagner bleibt Schalke-Trainer. Die sportliche Misere führt Schalke in erster Linie auf die Verletztenmisere zurück. Deswegen hat man sich im Fitness- und Athletikbereich personell neu aufgestellt.
  • Schalke wird hinsichtlich Sommertransfers "mit kleinem Geldbeutel" (Wagner) unterwegs sein. Man werde in Zukunft vermehrt auf die Knappenschmiede setzen.
  • Eine Ausgliederung ist aktuell nicht geplant. Allerdings werde sich Schalke laut Jobst weiter mit dem Thema beschäftigen.


07/01

Was David Wagner von der abgelaufenen Saison hält...


07/01

Mehr zur finanziellen Schieflage bei Schalke können Sie schon einmal hier lesen...


07/01

Die Schalker Pressekonferenz ist nach beinahe anderthalb Stunden beendet.


07/01

Am 31. Juli soll sich die S04-Mannschaft treffen, um den ersten Corona-Test zu absolvieren. Danach will Schalke das Training wieder aufnehmen.


07/01

Kenny kehrt nicht zurück zu Schalke

Und wie ist die Situation bei Jonjoe Kenny? "Wir waren sehr zufrieden mit ihm, er hat perfekt zu Schalke gepasst. Wir haben unser Interesse hinterlegt, ihn noch ein Jahr auszuleihen. Everton hat das anders gesehen, das müssen wir respektieren", sagt Schneider.


07/01

Noch Hoffnung bei Stambouli

Was ist mit Benjamin Stambouli? Der Vertrag des Franzosen läuft aus "Wir sprechen miteinander und würden ihn gerne hierbehalten", sagt Schneider.


07/01

Steht überhaupt Geld für Neuzugänge zur Verfügung? Schneider bittet um Verständnis, seine Pläne nicht offenlegen zu müssen. Er könne dazu aktuell nichts sagen.


07/01

Wie plant Schalke mit den Rückkehrern wie Rudy oder Uth, wen will Schalke verpflichten? "Wir planen mit allen Spielern, die Vertrag hier haben. Alle anderen Dinge, wo wir jemand holen oder nicht holen, da bringen uns Diskussionen jetzt nichts", sagt Schneider.


07/01

Schneider sagt, der sportliche Einbruch sei keine Frage der Mentalität innerhalb der Mannschaft gewesen. Man sei in vielen Statistiken nach der Hinrunde vorne gewesen. "Das hast du nicht, wenn du einen faulen Haufen hast." Der Tenor ist klar: Der Einbruch kam wegen der Verletztenmisere.


07/01


07/01

Zur Verletztenmisere sagt Wagner: "Ich kann es auch nicht mehr hören, aber es ist ja nicht weniger wahr." Er sei zuversichtlich, dass das mit den personellen Änderungen im Fitness- und Athletikbereich jetzt besser werde.


07/01

Wagner sagt: "Man muss jetzt mit kleinem Geldbeutel einen schlagkräftigen Kader zusammenstellen."


07/01

Die Phase habe aber auch "viele viele Erkenntnisse geliefert", auch hinsichtlich der Zusammenarbeit mit der Knappenschmiede und A-Junioren-Trainer Norbert Elgert. S04 will also noch mehr auf die eigene Jugend setzen.


07/01

Hertha-Spiele als Zäsur

Auch Wagner geht nochmal auf die vielen Verletzten ein, er nennt die beiden Hertha-Spiele Ende Januar/Anfang Februar in Liga und Pokal als Zäsur. Das Transferfenster im Winter sei nicht gut genutzt worden, vor allem im Angriff konnten die Probleme nicht beseitigt werden. Auch Wagner spricht nochmal die Torwartproblematik an. Die Corona-Pause habe generell auch nicht weitergeholfen.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter