Victoria Bamberg

MPSPPins
Daniel Barth
151  185  152  144  1.03.0632
Florian Seiler
148  121  162  166  1.03.0597
Radek Hejhal
144  142  135  146  1.03.0567
Tim Brachtel
158  180  167  155  1.02.0660
Cosmin Craciun
165  176  140  151  1.02.0632
Fabian Lange
168  144  174  156  1.03.0642

TSG Kaiserslautern

MPSPPins
Andreas Nikiel
154  157  144  121  0.01.0576
Christian Klaus
144  145  152  155  0.01.0596
Florian Wagner
133  141  143  118  0.01.0535
Pascal Kappler
162  140  156  160  0.02.0618
Alexander Schöpe
164  144  150  162  0.02.0620
Sebastian Peter
156  134  147  168  0.01.0605
MPSPPins
Daniel Barth (Victoria Bamberg)
151  185  152  144  1.03.0632
Andreas Nikiel (TSG Kaiserslautern)
154  157  144  121  0.01.0576
Florian Seiler (Victoria Bamberg)
148  121  162  166  1.03.0597
Christian Klaus (TSG Kaiserslautern)
144  145  152  155  0.01.0596
Radek Hejhal (Victoria Bamberg)
144  142  135  146  1.03.0567
Florian Wagner (TSG Kaiserslautern)
133  141  143  118  0.01.0535
Tim Brachtel (Victoria Bamberg)
158  180  167  155  1.02.0660
Pascal Kappler (TSG Kaiserslautern)
162  140  156  160  0.02.0618
Cosmin Craciun (Victoria Bamberg)
165  176  140  151  1.02.0632
Alexander Schöpe (TSG Kaiserslautern)
164  144  150  162  0.02.0620
Fabian Lange (Victoria Bamberg)
168  144  174  156  1.03.0642
Sebastian Peter (TSG Kaiserslautern)
156  134  147  168  0.01.0605

Postgame


09/20

Bamberg: Gelungene Rehabilitation
Im 1.Heimspiel der Saison konnte sich Victoria rehabilitieren und den Aufsteiger TSG Kaiserslautern mit 8:0 bei 3730:3550-Kegeln bezwingen und die ersten Punkte einfahren. Beste Bamberger waren Tim Brachtel mit 660, gefolgt von Fabian Lange 642 und Cosmin Craciun und Daniel Barth mit jeweils 632. Nach der Auftaktniederlage in Wernburg vertraute man auf Bamberger Seite den gleichen Spielern und so kamen im Start Barth, Seiler und Hejhal zum Einsatz. Die TSG aus Kaiserslautern setzte Nikiel, Klaus und Wagner dagegen. Barth zeigte sich enorm verbessert und absolut gefestigt, auch wenn er zu Beginn nach 154:151 gegen Nikiel mit 1:0 in Rückstand lag. In den Folgesätzen ließ er dann Nikiel keine Chance mehr und gewann am Ende mit 3:1 SP und 632:576. Florian Seiler hatte in seinem Duell mit Klaus alle Hände voll zu tun. Nach einer 1:0 Führung leistete er sich einen Aussetzer, den Klaus rigoros nutzte. Doch anschließend hielt Flo Seiler dem Druck stand und zeigte mit 162 und 166 sein Potential. Er siegte gegen Klaus ebenfalls mit 3:1 SP und 597:596. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Hejhal gegen Wagner. Zum Glück konnte Wagner die Aussetzer von Routinier Hejhal nicht nutzen und so führte der Bamberger zur Halbzeit mit 2:0 MP. Zwar verkürzte Wagner mit 143:135 auf 2:1, aber dann brachte das Abräumen im letzten Satz die Entscheidung in diesem Duell. Hejhal war nur der bessere Spieler und siegte am Ende wie seine Teamkollegen mit 3:1 MP und 567:535, eine Leistung die für den erfahrenen Hejhal unüblich ist. Bamberg führte nach dem Starttrio mit 3:0 MP und 89 Kegel. Diesen Vorsprung sollten nun Brachtel gegen Kappler, Craciun gegen Schöpe und Lange gegen Peter ins Ziel retten um damit den 1.Sieg einzufahren. Brachtel, der schon am 1.Spieltag bester Bamberger war zeigte erneut seine enorme Qualität, auch wenn er zu Beginn eine Satzniederlage mit 162:158 einstecken musste. Doch dann ließ er seinem Gegner Kappler, des Spiel etwas verflachte, keine Chance mehr. Über 180, 167 und 155 kam Brachtel auf starke 660 und siegte gegen Kappler (618) bei 2:2 SP aufgrund des höheren Resultats. Spielertrainer Craciun startete phantastisch ins Spiel und führte nach 165 und 176 verdient mit 2:0 SP und 341:308. Im weiteren Duellverlauf war dann Schöpe der bessere und konnte seinerseits mit zwei Satzsiegen auf 2:2 SP ausgleichen. Der Punkte ging bei Satzgleichstand mit 632:620 an Bambergs Spielertrainer. Fabian Lange zeigte sich wie das komplette Team stark verbessert, wobei das Ergebnis vom 1.Spieltag kein Maßstab ist. Mit 168:156 sicherte er sich den 1.Satz und ließ sofort das 2:0 mit 144:134 folgen. Mit dieser Führung im Rücken spielte Lange nun stark auf und machte frühzeitig den Sack mit starken 174:147 zu und sicherte sich den MP. Da war es auch zu verschmerzen, dass er den letzten Satz mit 168:156 gegen den mit einer Kanonenkugel spielenden Peter verlor. Insgesamt sicherte sich der SKC Victoria alle Duellpunkte und lag auch in der Gesamtwertung vorne, womit der 8:0 Heimsieg unter Dach und Fach war.
Game over! Final Score: 8.0:0.0
Running
Livecast started!
Pregame


09/19


09/18

Livestream zum Spiel


09/17

Bamberg: Volle Rückendeckung für junges Team
Zum 1. Heimspiel der noch jungen Saison empfängt der SKC Victoria den Aufsteiger TSG Kaiserslautern, den man bereits aus den Duellen mit der 2. Mannschaft in der 2. Liga kennt. Die TSGler mussten sich am 1. Spieltag zuhause dem KC Schwabsberg mit 3:5 geschlagen geben, wobei man drei direkte Duell für sich entscheiden konnte. Aushängeschild des Teams ist Pascal Kappler der bereits für die U23-Nationalmannschaft spielte. Da der SKC Victoria ebenfalls sein erstes Spiel verloren hat, ist es für beide Teams ganz wichtig zu punkten. Victoria wird hier demselben Sextett vertrauen, das bei der Niederlage in Wernburg an den Start ging. „Wir haben neue, junge Spieler im Team, die die volle Rückendeckung von uns haben. Zudem weiß jeder, dass das erste Saisonspiel bzw. das erste Spiel in einer neuen Mannschaft nicht ganz einfach ist“, so Teambetreuer Arthur Richter mit dem Wissen, dass das Victoria-Team am Samstag anders auftreten wird.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter