News

Warnstreik in Nürnberg und der Region



09/30

Betrieb läuft wieder nach Fahrplan: Nach den Warnstreiks im öffentlichen Dienst am Dienstag, hat die VAG den Normalbetrieb der Busse und Bahnen wieder aufgenommen. Die Städtischen Werke Nürnberg melden, dass seit Betriebsbeginn um 4 Uhr der Betrieb wieder nach Fahrplan laufe.


09/29

So sah es gegen 19 Uhr am Nürnberger Hauptbahnhof aus (zu sehen ist der Bus nach Fürth). Die Busse sind alle überfüllt, also haben die Pendlerinnen und Pendler die Wahl zwischen einer möglichen Corona-Ansteckung - oder einer Erkältung (weil sie im Regen mit dem E-Scooter fahren).


09/29

Ein ärgerlicher Nebeneffekt des Streiks: Alle freien Parkplätze waren am Dienstagmorgen voll. Die Folge sind Strafzettel an vielen Scheibenwischern.


09/29

Auch am Nachmittag sind die Wartezeiten auf Busse lang - und die Haltestellen gut gefüllt.


09/29

Kleiner Tipp für alle Pendler: Mit dem E-Scooter düst man heute vermutlich schneller durch die Stadt. Hier an der Straßenbahnstelle Schweigerstraße in der Südstadt stehen die Geschosse bereit. Dank der Marketingaktion von "Lime" können heute 10.000 kostenlose E-Scooter- und E-Bike-Fahrten in Nürnberg und Fürth getätigt werden. Mit dem Code "LIMESTATTSTAU" erhalten Neukunden am 29. September zwei kostenlose Freischaltungen sowie zwei 15-minütige Fahrten.


09/29

Busse im Stau, Fahrerablöse, die nicht immer funktioniert: Die VAG sortiert den Ersatzverkehr gerade neu und will mittags für die Schüler nach dem Unterricht wieder besser aufgestellt sein.


09/29

Die GRÜNE/GL-Fraktion im Erlanger Stadtrat solidarisiert sich mit allen Streikenden im ÖPNV und stellt sich hinter die Forderungen von ver.di für die Beschäftigten im Nahverkehr.


09/29

An einigen Schulen ist heute der traditionelle Wandertag angesetzt. Den hatten etliche Schülerinnen und Schüler dann auch - früh am Morgen und ganz anders als geplant.


09/29

Tipps der VAG: Aufs Fahrrad umsteigen, auch auf die VAG-Leihräder, die im Stadtgebiet stehen, oder auch zu Fuß gehen. Von der Südstadt zum Plärrer benötigt man zu Fuß rund 30 Minuten.


09/29

Zwischenfazit der VAG: Bis 7 Uhr war die Lage - auch auf den Straßen - entspannt. Im Schüler- und Berufsverkehr zwischen 7 und 8 Uhr seien die Busse nicht überfüllt gewesen, teilte ein Sprecherin mit. Seit 8 Uhr habe es zunehmend Probleme gegeben. Wegen der Staus im Stadtgebiet seien auch die Busse schlecht vorangekommen. Ein Extrembeispiel aus der Innenstadt: Vom Plärrer bis zum Hauptbahnhof brauchte ein Bus eine Stunde. Zudem fallen vereinzelt Busfahrer streikbedingt aus oder müssen Pausen machen.


09/29

Auch das noch: Am Plärrer war eh schon die Hölle los, nun ist auch noch die Ampelanlage zur Gostenhofer Hauptstraße ausgefallen.


09/29

Das Kundencenter der VAG im Nürnberger Hauptbahnhof bleibt heute geschlossen.


09/29

Vor dem Hauptbahnhof warten hunderte Pendler auf die Busse, teils tragen sie keine Maske im Wartebereich. Und auch die Busse sind proppenvoll.


09/29

Zur Übersicht: Gestreikt wird in elf Städten in Bayern, sieben davon in Franken: Nürnberg, Fürth, Coburg, Bamberg, Aschaffenburg, Würzburg und Schweinfurt, zudem in der Landeshauptstadt München, Augsburg, Regensburg und Landshut. Und entgegen erster Ankündigungen wird nun auch in Erlangen gestreikt.


09/29

Die Anzeigentafel am Nürnberger Hauptbahnhof informiert auch über einige Züge, die heute ausfallen. Stattdessen fahren die Busse in Nürnberg.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter