ESV Lok Elsterwerda

MPSPPins
Uwe Scheibe
154  135  138  142  1.03.0569
Sven Seiffert
161  157  141  113  1.03.0572
Benjamin Kube
146  149  164  158  1.02.5617
Florian Schulze
168  141  140  136  1.02.0585
Martin Exner
138  148  156  133  1.02.0575
Justin Lorenz
166  148  144  160  1.02.0618

Rot-Weiß Zerbst II

MPSPPins
Manuel Wassersleben
146  159  137  140  0.01.0582
Steffen Heydrich
149  125  127  144  0.01.0545
Robert Herold
137  149  168  148  0.01.5602
Denny Ackermann
138  146  145  129  0.02.0558
Andreas Wienecke / Bräse Hannes
143  132  123  139  0.02.0537
Robert Heydrich
151  152  168  137  0.02.0608
MPSPPins
Uwe Scheibe (ESV Lok Elsterwerda)
154  135  138  142  1.03.0569
Manuel Wassersleben (Rot-Weiß Zerbst II)
146  159  137  140  0.01.0582
Sven Seiffert (ESV Lok Elsterwerda)
161  157  141  113  1.03.0572
Steffen Heydrich (Rot-Weiß Zerbst II)
149  125  127  144  0.01.0545
Benjamin Kube (ESV Lok Elsterwerda)
146  149  164  158  1.02.5617
Robert Herold (Rot-Weiß Zerbst II)
137  149  168  148  0.01.5602
Florian Schulze (ESV Lok Elsterwerda)
168  141  140  136  1.02.0585
Denny Ackermann (Rot-Weiß Zerbst II)
138  146  145  129  0.02.0558
Martin Exner (ESV Lok Elsterwerda)
138  148  156  133  1.02.0575
Andreas Wienecke / Bräse Hannes (Rot-Weiß Zerbst II)
143  132  123  139  0.02.0537
Justin Lorenz (ESV Lok Elsterwerda)
166  148  144  160  1.02.0618
Robert Heydrich (Rot-Weiß Zerbst II)
151  152  168  137  0.02.0608


Postgame


10/25

Elsterwerda: Kantersieg für Lok gegen die Meisterreserve
ESV Lok Elsterwerda – SKV RW Zerbst II 8:0 (3536:3432) Mit einem furiosen 8:0-Kantersieg gelang Elsterwerdas Bundesligakegler am Samstagnachmittag der Sprung ins Ligamittelfeld. In einer hochklassigen Begegnung waren die Gastgeber immer dann zur Stelle, wenn es nötig war und überzeugten auch in Summe mit einem geschlossenen Mannschaftsergebnis. Die Gäste aus Zerbst spielten über weite Strecken munter mit, hatten jedoch in den entscheidenden Momenten das Nachsehen. So auch im ersten Duell zwischen Uwe Scheibe (569) und Manuel Wassersleben (582). Trotz mehr getroffener Kegel mussten die Anhaltiner hier ihren Gesamtzähler an den ESV abdrücken, da Scheibe drei Sätze für sich verbuchen konnte. Parallel setzte sich Sven Seiffert (572) da schon klarer gegen Steffen Heydrich (545) durch und erhöhte auf 2:0 für Lok. Im zweiten Spieldrittel gelang es Benjamin Kube sich mit starken 617 Kegeln gegen SKV-Kapitän Robert Herold (602) zu behaupten. Auch in höchster Bedrängnis ließ sich Kube nie aus der Ruhe bringen und beeindruckte, insbesondere auf den letzten beiden Bahnen, mit starken Wurfserien. Diese Phase wusste auch Florian Schulze (585) für sich zu nutzen und stellte gegen Denny Ackermann (558) auf das zwischenzeitliche 4:0. Nachdem sich im dritten Abschnitt herauskristallisierte, dass Martin Exner (575) keine Probleme gegen Andreas Wienicke (ab Wurf 86 Hannes Bräse, 537) bekommen sollte, war das Spiel praktisch entschieden. Den würdigen Schlusspunkt setzte dann jedoch einmal mehr Loks Justin Lorenz mit der Tagesbestleistung von 618 Kegeln, die in einem packenden Zweikampf gegen den schnittbesten Zerbster Robert Heydrich (608) auch absolut notwendig war, um auch diesen Zähler einzufahren.


10/24

Game over! Final Score: 8.0:0.0
Running
Livecast started!
Pregame


10/22

SKV II reist nach Brandenburg Am kommenden Samstag geht es für die Zweitligamannschaft des SKV Rot-Weiß Zerbst nach Brandenburg. Dort trifft man auf die Mannschaft des ESV Lok Elsterwerda, die mit 4:6 Punkten auf Platz 9 in der Tabelle stehen. Mit 3:7 Punkten stehen die Rot-Weißen direkt dahinter und können mit einem Sieg an dem ESV vorbeiziehen. In der letzten Saison verlor der SKV knapp mit 5:3 MP und nur 20 Kegel. Man erwartet daher auf beiden Seiten ein hochklassiges und spannendes Spiel. „Mit einem Sieg und einem Unentschieden aus den letzten beiden Partien fahren wir mit breiter Brust nach Elsterwerda. Uns ist jedoch bewusst, dass dies kein einfaches Spiel wird. Elsterwerda hat gute Einzelakteure in ihren Reihen und zählte in den letzten Jahren mit zu den stärksten Heimmannschaften der Liga“ so Kapitän Herold vor dem Spiel. Die ersten Kugeln rollen ab 14 Uhr auf der Anlage des ESV Lok Elsterwerda. Weitere Spiele: KV Wolfsburg - TSV Zwickau Semper/AdW Berlin - Union Sandersdorf Geiseltal Mücheln - Union 1861 Schönebeck ATSV Freiberg - SV Leipzig SK Markranstädt - SKV 9Pins Stollberg


10/22

Im kommenden Heimspiel erwarten Elsterwerdas Bundesligakegler am Samstag ab 14 Uhr die Meisterreserve aus Zerbst. Die Gäste hatten einen holprigen Saisonstart und stehen mit aktuell drei Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Insbesondere die letzten Auftritte haben aber deutlich gezeigt, dass die Anhaltiner hungrig und brandgefährlich sein können. Für den ESV, der mit lediglich einem Pünktchen mehr auf Rang 9 steht, wird es daher umso wichtiger sein, das volle Leistungspotenzial abzurufen. Alles deutet auf einen hart umkämpften und hochklassigen Bundesligawettkampf hin.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter