Game canceled


01/15

VEU Feldkirch gegen HK SZ Olimpija Ljubljana verschoben Aufgrund von Schneemassen auf den Hallendächern wurde die Eisarena in Feldkirch behördlich gesperrt. Die Begegnung zwischen VEU Feldkirch und HK SZ Olimpija Ljubljana wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Zur Sicherung der Konstruktion muss die Vorarlberghalle von den Schneelasten auf dem Dach befreit werden. Um die Räumungsarbeiten sicher durchführen zu können, wird der Betrieb mit sofortiger Wirkung unterbrochen. Aus diesem Grund muss auch das geplante Heimspiel der VEU Feldkirch am Samstag gegen Meister Laibach abgesagt und neu angesetzt werden.
Game canceled
Pregame


01/15

Leider muss das für morgen geplante Heimspiel gegen HK SŽ Olimpija verschoben werden. Die Vorarlberghalle wurde aufgrund der Schneemassen auf dem Dach vorübergehend behördlich gesperrt. Weitere Infos findet ihr auf der VEU Feldkirch App und hier.⬇️ https://bit.ly/2XIQJk9 #nurdieVEU⚫⚪🔴 #eishockeymittradition


01/15

Keine Verschnaufpause gibt es derzeit für die Eishockeycracks der VEU Feldkirch. Nach dem Derby gegen den EC Bregenzerwald, kommt mit Laibach der amtierende Meister in die Vorarlberghalle. Die Slowenen haben erst 3 Spiele in der laufenden Home and Away Round verloren und sind auch gegen Feldkirch Favorit. Es wird ein sehr schwieriges Unterfangen gegen die Slowenen zu Punkten. Am Kampfgeist sollte es im Team von Michael Lampert nicht fehlen, das haben die VEU Cracks in den letzten Partien eindrücklich bewiesen. Gegen die bärenstarken Drachen wird es darauf ankommen wie effizient man vor dem Tor agiert, denn zu viele Chancen wird man nicht bekommen. Die Slowenen haben in 14 Spielen erst 36 Gegentreffer hinnehmen müssen. Auf der anderen Seite hat der Meister auch die stärkste Offensive der Liga. 107 Tore haben die Spieler des HK SZ Olimpija schon erzielt. Es kommt also eine Herkulesaufgabe auf die Defensive der VEU zu. Da schmerzen die Ausfälle der Stammverteidiger doppelt. VEU Hexer Alex Caffi dürfte wieder ein arbeitsreicher Abend bevorstehen. Durch die gesetzlichen Corona Maßnahmen sind weiterhin keine Zuschauer in der Halle erlaubt. VEU Headcoach und Geschäftsführer Michael Lampert: „Amadeus Egger ist nach der schweren Verletzung operiert worden. Die OP ist soweit gut verlaufen. Zum Gegner am Samstag muss man nicht viel sagen, dass ist eine sehr starke Mannschaft. Aber wir werden unser Bestes geben und vielleicht ist etwas möglich.“ Auch der „Gameday Service“ der VEU Gastro steht für das leibliche Wohl der Fans wieder zur Verfügung. Bestellungen unter +43 664 8764056 VEU Feldkirch – HK SZ Olimpija Ljubljana Feldkirch, Vorarlberghalle , Samstag 16.01.2021, 19:30h


01/15

„Es ist sehr ärgerlich, die großen Personalsorgen in dieser Saison tun verdammt weh. Und jedesmal verletzt sich ein Spieler von meiner Mannschaft in der Anfangsphase einer sehr wichtigen Partie“, bringt es VEU Feldkirch Coach Michael Lampert auf den Punkt. Der Traditionsverein aus der Montfortstadt muss sich schon zum wiederholten Mal um einen neuen Verteidiger umsehen. Die VEU Feldkirch braucht in der Defensive einen neuen Spieler. Beide Neuerwerbungen, die während der Saison aufgrund von Verletzungssorgen von der VEU Feldkirch verpflichtet wurden sind schwerwiegend verletzt. Im Derby in Dornbirn gegen die Wälder erwischte es Amadeus Benito Egger (21). Der 21-jährige Defensivkünstler erlitt einen Oberschenkelbruch und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Egger wurde noch in der Nacht operiert und fällt mehrere Monate lang aus. Erst in der nächsten Saison wird Egger vermutlich wieder spielen können. Mit Laurin Müller, Sven Grasböck und Patrick Stückler (alle Schulterverletzungen) fehlt der VEU Feldkirch ein starkes Trio. Laurin Müller und Sven Grasböck könnten eventuell ab kommender Woche wieder mit dem Training beginnen. Mit Luca Kohlmaier, Steven Birnstill, Ivan Korecky und Patrick Ratz stehen der VEU Feldkirch im Heimspiel gegen den Tabellenführer Laibach nur vier gelernte Verteidiger zur Verfügung. „Wir werden gegen die sehr gute Mannschaft aus Slowenien Kämpfen bis zum Schluss und hoffen auf Punkte. Aber der Kräfteverschleiß mit vier Spielen in nur acht Tagen ist doch sehr enorm“, so Michi Lampert. Sportlich ist man im Lager der VEU Feldkirch bisher zufrieden. Das größte Ziel für die VEU Feldkirch in diesem so extrem schweren Jahr ist das Überleben des Klubs und dort ist der Klub sehr gut unterwegs. Aber natürlich wünscht man sich so schnell wie möglich zu den Heimspielen wieder den so treuen Anhang in der Vorarlberghalle.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter